Krieg in der Ukraine: Russland nimmt ISS als Pfand gegen US-Sanktionen

Was passiert nach dem Angriff Russlands auf die Ukraine mit der ISS? Roskosmos-Chef Rogosin droht den USA.

Artikel veröffentlicht am ,
Russischer Progress-Raumtransporter (r.) und Sojus-Raumfähre (l.) an der ISS: keine einvernehmliche Scheidung
Russischer Progress-Raumtransporter (r.) und Sojus-Raumfähre (l.) an der ISS: keine einvernehmliche Scheidung (Bild: Nasa)

Während russische Soldaten auf ukrainischem Boden kämpfen und der Westen nach einer geeigneten Reaktion sucht, kreisen in 400 Kilometer Höhe ein deutscher und vier amerikanische Astronauten sowie zwei russische Kosmonauten in der Internationalen Raumstation (International Space Station, ISS) um die Erde. Russland droht, die ISS zum Spielball im Konflikt mit dem Westen zu machen.

Stellenmarkt
  1. Service Manager IT Infrastruktur (m/w/d)
    ALDI International Services SE & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr, Düsseldorf, Dortmund, Duisburg
  2. Consultant SAP HCM (m/w/d)
    über duerenhoff GmbH, Großraum Bielefeld (Home-Office)
Detailsuche

US-Präsident Joe Biden hat als Reaktion auf den von Russland begonnenen Krieg Sanktionen angekündigt, die die russische Luftfahrtindustrie und das russische Raumfahrtprogramm betreffen. Dmitri Rogosin, Chef der Raumfahrtbehörde Roskosmos, antwortete darauf mit einem gehässigen Thread auf Twitter.

Die USA hätten Russland 2014 den Zugang zu strahlengeschützter Elektronik für die Raumfahrt gesperrt. Das Land baue aber weiterhin seine eigenen Raumfahrzeuge, indem es die notwendigen Komponenten und Geräte selbst baue. Nach der Besetzung ukrainischer Gebiete vor acht Jahren hatten die USA Sanktionen gegen Russland verhängt.

Russland hat die Triebwerke

Gleichzeitig drohte Rogosin unverhohlen, Russland könne die ISS abstürzen lassen. Korrekturen der Umlaufbahn der Station oder Ausweichmanöver vor dem "Weltraummüll, mit dem Ihre talentierten Geschäftsleute die Erdumlaufbahn verschmutzt haben" könnten nur mit den Triebwerken des russischen Progress-MS-Frachters durchgeführt werden.

Golem Karrierewelt
  1. Kubernetes Dive-in-Workshop: virtueller Drei-Tage-Workshop
    19.-21.07.2022, Virtuell
  2. Azure und AWS Cloudnutzung absichern: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    22./23.09.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

"Wenn Sie die Zusammenarbeit mit uns blockieren, wer rettet dann die ISS vor dem unkontrollierten Abstieg aus der Umlaufbahn und dem Absturz auf die USA oder Europa?", schrieb Rogosin. " Es besteht auch die Möglichkeit, dass ein 500 Tonnen schweres Bauwerk auf Indien und China fällt. Wollen Sie ihnen mit einer solchen Aussicht drohen? Die ISS fliegt nicht über Russland, daher liegen alle Risiken bei Ihnen. Sind Sie bereit dafür?"

Internationale Raumstation

Die US-Raumfahrtbehörde National Aeronautics And Space Administration (Nasa) hat bereits angekündigt, dass sie mit allen Partnern weiter am Betrieb der ISS zusammenarbeiten werde. Josef Aschbacher, Direktor der Europäischen Raumfahrtagentur (European Space Agency, Esa), twitterte, trotz des aktuellen Konflikts sei die Zusammenarbeit in der zivilen Raumfahrt eine Brücke. Die Esa werde die Situation im Auge behalten, aber trotzdem an allen Programmen weiterarbeiten.

Unabhängig von der Situation auf der Erde sind die ISS-Partner - Europa, Japan, Kanada, Russland und die USA - auf Gedeih und Verderb aufeinander angewiesen. "Das russische Segment kann nicht ohne die Stromversorgung von der amerikanischen Seite funktionieren und die amerikanische Seite nicht ohne die Antriebssysteme der russischen Seite", sagte der ehemalige US-Astronaut Garrett Reisman dem US-Fernsehsender CNN. "Es kann also keine einvernehmliche Scheidung geben. Man kann keine absichtliche Abkopplung vornehmen."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Quantium40 01. Mär 2022

Die aktuellen Satelliten von Musk sind eher kein Problem. Die fliegen so niedrig (ca...

/mecki78 28. Feb 2022

Kleine aber wichtige Korrektur: "überhaupt WIEDER die Möglichkeit" Aber wie gesagt...

Michael H. 28. Feb 2022

Ich glaube auch nicht, dass die Kosmonauten da groß Stunk machen. Das sind alles...

superdachs 28. Feb 2022

Das liegt aber nicht an den Raketen, die Ariane-Raketen können ebenfalls sehr hohe...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ukrainekrieg
Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert

Eine Switchblade-Drohne hat offenbar einen russischen Panzer getroffen. Dessen Besatzung soll sich auf dem Turm mit Alkohol vergnügt haben.

Ukrainekrieg: Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert
Artikel
  1. Deutsche Bahn: 9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Nahverkehrszügen
    Deutsche Bahn
    9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Nahverkehrszügen

    So einfach ist es dann noch nicht: Das 9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Zügen, die mit einem Nahverkehrsticket genutzt werden können.

  2. Verifone: Bundesweite Störung von Girokarten-Terminals
    Verifone
    Bundesweite Störung von Girokarten-Terminals

    In vielen Geschäften lässt sich derzeit nur bar bezahlen. Ursache ist wohl ein Softwarefehler in Kartenzahlungsterminals für Giro- und Kreditkarten.

  3. Cerebras WSE-2: München verbaut riesigen KI-Chip
    Cerebras WSE-2
    München verbaut riesigen KI-Chip

    Als erster Standort in Europa hat das Leibniz-Rechenzentrum (LRZ) ein CS-2-System mit Cerebras' WSE-2 gekauft, welches effizient und schnell ist.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Days of Play: (u. a. PS5-Controller (alle Farben) günstig wie nie: 49,99€, PS5-Headset Sony Pulse 3D günstig wie nie: 79,99€) • Viewsonic Gaming-Monitore günstiger • Mindstar (u. a. MSI RTX 3090 24GB 1.599€) • Xbox Series X bestellbar • Samsung SSD 1TB 79€ [Werbung]
    •  /