• IT-Karriere:
  • Services:

Krieg der Sterne: Star Wars spielt unter dem Logo von Lucasfilm Games

Das weckt Erinnerungen: Disney belebt das Logo von Lucasfilm Games neu. Es ist bei allen neuen Spielen auf Basis von Star Wars zu sehen.

Artikel veröffentlicht am ,
Logo von Lucasfilm Games
Logo von Lucasfilm Games (Bild: Disney)

Der Medienkonzern Disney hat angekündigt, das lange Zeit eingemottete Logo von Lucasfilm Games ab sofort für alle Computerspiele in der Welt von Star Wars zu verwenden. In einem Trailer werden einige Titel vorgestellt, die von dieser Änderung betroffen sind.

Stellenmarkt
  1. ARZ Haan AG, Stuttgart, Nürnberg, München
  2. HABA Group B.V. & Co. KG, Bad Rodach

Unter anderem sind Ausschnitte aus dem Weltraumspiel Star Wars Squadrons zu sehen sowie aus dem Actiontitel Star Wars Jedi Fallen Order, aus Minecraft Star Wars sowie aus Galaxy of Heroes.

Das Logo ist nach aktuellem Informationsstand vor allem für die Vermarktung der Spiele gedacht. Ein eigenes Studio steckt nicht dahinter. Stattdessen stammen alle Games von Drittentwicklern.

Früher war das anders: Das 1982 von George Lucas gegründete Lucasfilm Games (ab 1991 Lucas Arts) galt in den 80er und 90er Jahren als eines der besten Entwicklerstudios weltweit. Dort entstanden Klassiker wie Monkey Island, Star Wars X-Wing und Outlaws.

Nach und nach nahmen dann aber die Qualität der Titel und damit der Verkaufserfolg ab. Lucas Arts wurde mit Lucasfilm im Jahr 2012 an Disney verkauft, 2013 wurden nahezu alle Mitarbeiter entlassen - seitdem war weder von Lucasfilm Games noch von Lucas Arts viel zu hören.

Momentan befinden sich eine Reihe von Star-Wars-Spielen in der Produktion. Das zu Electronic Arts gehörende Entwicklerstudio Respawn Entertainment arbeitet am Nachfolger von Jedi Fallen Order - Details und Termine sind noch nicht bekannt.

Bei TT Games entsteht derzeit Lego Star Wars: The Skywalker Saga. Das will alle neun Spielfilme mit Skywalker am Stück als wohl recht humorvolle Mischung aus Action und Adventure am Stück bieten - natürlich im typischen Klötzchenstil. Die Veröffentlichung ist für das Frühjahr 2021 geplant.

Ungefähr zeitgleich soll auch der zweite Teil des Virtual-Reality-Abenteuers Star Wars: Tales from the Galaxy's Edge für Headsets von Oculus erscheinen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

countzero 12. Jan 2021 / Themenstart

Ich sehe das auch eher als schlechtes Zeichen. Da sie nun die Marke LucasArts entgültig...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Linux unter Windows 10 installieren - Tutorial

Wir zeigen im Video, wie man in wenigen Minuten Linux unter Windows 10 zum Laufen bringt.

Linux unter Windows 10 installieren - Tutorial Video aufrufen
Quereinsteiger: Mit dem Master in die IT
Quereinsteiger
Mit dem Master in die IT

Bachelorabsolventen von Fachhochschulen gehen überwiegend sofort in den Job. Einen Master machen sie später und dann gerne in IT. Studienangebote für Quereinsteiger gibt es immer mehr.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. IT-Arbeit Es geht auch ohne Chefs
  2. 42 Wolfsburg Programmieren lernen ohne Abi, Lehrer und Gebühren
  3. Betriebsräte in der Tech-Branche Freunde sein reicht manchmal nicht

Star Wars und Star Trek: Was The Mandalorian besser macht als Discovery
Star Wars und Star Trek
Was The Mandalorian besser macht als Discovery

Unabhängig von der Story und davon, ob man Star Trek oder Star Wars lieber mag - nach den jüngsten Staffeln wird deutlich: Discovery kann handwerklich nicht mit The Mandalorian mithalten. Achtung, Spoiler!
Ein IMHO von Tobias Költzsch

  1. Lucasfilm Games Ubisoft entwickelt Open World mit Star Wars
  2. Krieg der Sterne Star Wars spielt unter dem Logo von Lucasfilm Games
  3. Star Wars chronologisch Über 150 Stunden Krieg der Sterne

Donald Trump: Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre
Donald Trump
Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre

Die IT-Konzerne gehen wie in einer konzertierten Aktion gegen Donald Trump und dessen Anhänger vor. Ist das vertretbar oder ein gefährlicher Präzedenzfall?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Reaktion auf Kapitol-Sturm Youtube sperrt Trump-Kanal für mindestens eine Woche
  2. US-Wahlen Facebook erwägt dauerhafte Sperre Trumps
  3. Social Media Amazon schaltet Parler die Server ab

    •  /