Abo
  • Services:

Kreuzberg: Aktivisten besetzten Google-Campus in Berlin

Im Herbst 2018 will Google seinen Campus im Berliner Bezirk Kreuzberg eröffnen. Die Räumlichkeiten im ehemaligen Umspannwerk sind heute von Aktivisten besetzt worden, die dies verhindern wollen. Mittlerweile hat die Polizei die Versammlung beendet und das Gebäude geräumt.

Artikel veröffentlicht am ,
Google ist bei manchen Anwohnern in Berlin-Kreuzberg nicht besonders beliebt.
Google ist bei manchen Anwohnern in Berlin-Kreuzberg nicht besonders beliebt. (Bild: Friedhelm Greis/Golem.de)

Eine Gruppe von Aktivisten hat das Umspannwerk in Berlin-Kreuzberg besetzt, in dem Google seinen Campus in der Bundeshauptstadt eröffnen will. Die Gruppe wollte damit gegen die im Zuge der Gentrifizierung steigenden Mieten protestieren und ihren Standpunkt verdeutlichen, dass das alte Gebäude besser genutzt werden solle.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Düsseldorf
  2. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf

Unter anderem auf Twitter hat die Gruppe mit dem Namen #besetzen ihre Forderungen erläutert: Google solle sich sofort und unwiderruflich aus dem Projekt im Umspannwerk zurückziehen. Außerdem soll am heutigen Tag, dem 7. September 2018, eine Kiezversammlung im Umspannwerk stattfinden, in der das weitere Vorgehen und eine nach Ansicht der Gruppe sinnvolle Nutzung diskutiert werden soll.

Polizei hat Besetzung nach kurzer Zeit beendet

Jüngsten Angaben der Aktivisten zufolge hat die Polizei die Versammlung mittlerweile geräumt, dabei soll es einen Verletzten gegeben haben. Auf dem Twitter-Account der Berliner Polizei gibt es noch keine Angaben zu der Räumung.

Nach Aussage von Ralf Bremer, Unternehmenssprecher von Google für Deutschland, haben die Aktivisten in der Vergangenheit Gesprächsangebote von Google ausgeschlagen. Daher kenne die Gruppe die aktuellen Pläne Googles gar nicht. Das Unternehmen geht nach eigenen Angaben auf Initiativen zu, um einen Mehrwert für den Kiez zu schaffen.

Seit der Ankündigung des Google Campus in Berlin sieht sich das Unternehmen Kritik ausgesetzt. Dem Konzern wird vorgeworfen, in der Gegend rund um das Umspannwerk die Mieten steigen zu lassen und Raum zu nutzen, der anderen Projekten in der Nachbarschaft dienen könne.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Far Cry 5, Skyrim Special Edition, Tekken 7, The Witcher 3, Ghost Recon Wildlands...
  2. (u. a. Conjuring 2, Hacksaw Ridge, Snowden, The Accountant)
  3. (u. a. Steelseries Arctis 5 Headset 79,90€, VU+Solo 2 SAT-Receiver 164,90€, Intenso 960-GB-SSD...
  4. (heute u. a. UHD-Fernseher von Samsung, Kameraobjektive, Büro- und Gamingstühle, Produkte von TP...

Neuro-Chef 17. Sep 2018 / Themenstart

Nun, wenn du da reinfährst, verstößt du beim Wiederrausfahren gegen die StVO, dennoch...

neocron 10. Sep 2018 / Themenstart

meine Guete, es wird nicht "Wahrheit" draus, nur weil man es behauptet du...

m9898 10. Sep 2018 / Themenstart

Google hat bereits einen Standort in München...

Peter Brülls 10. Sep 2018 / Themenstart

Natürlich geht das.

quineloe 09. Sep 2018 / Themenstart

Meinst du echt, jemand, der so etwas schreibt wie ich, wählt CSU? Habe ich nie und...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Hallo Magenta - Präsentation auf der Ifa 2018

Auf der Ifa 2018 hat die Deutsche Telekom ihren eigenen smarten Assistenten gezeigt. Er läuft auf einem ebenfalls selbst entwickelten smarten Lautsprecher und soll zunächst trainiert werden. Telekom-Kunden können an einem Test teilnehmen und erhalten dafür den Lautsprecher kostenlos.

Hallo Magenta - Präsentation auf der Ifa 2018 Video aufrufen
SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

Fifa 19 und PES 2019 im Test: Knapper Punktsieg für EA Sports
Fifa 19 und PES 2019 im Test
Knapper Punktsieg für EA Sports

Es ist eher eine Glaubens- als eine echte Qualitätsfrage: Fifa 19 oder PES 2019? Golem.de zieht anhand der Versionen für Playstation 4 den Vergleich - und kommt zu einem schwierigen, aber eindeutigen Urteil.
Ein Test von Olaf Bleich und Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Fifa 19 angespielt Präzisionsschüsse, Zweikämpfe und mehr Taktik
  2. EA Sports Fifa 18 bekommt kostenloses WM-Update
  3. Bestseller Fifa 18 schlägt Call of Duty in Europa

Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

    •  /