Abo
  • Services:
Anzeige
Bei Trumps Hotelkette gab es Probleme mit der IT-Sicherheit.
Bei Trumps Hotelkette gab es Probleme mit der IT-Sicherheit. (Bild: Joe Raedle/Getty Images)

Kreditkartenmissbrauch: Trumps Hotelkette mit Malware infiziert

Bei Trumps Hotelkette gab es Probleme mit der IT-Sicherheit.
Bei Trumps Hotelkette gab es Probleme mit der IT-Sicherheit. (Bild: Joe Raedle/Getty Images)

Donald Trump ist für markige Sprüche und verbale Ausfälle bekannt - bei der IT-Sicherheit seiner Hotelkette gibt es aber Probleme, zahlreiche Kreditkartendaten wurden kopiert. Das Unternehmen musste eine Strafe zahlen, weil Behörden zu spät über die Vorgänge informiert wurden.

Die Hotelkette des republikanischen Präsidentschaftskandidaten Donald Trump muss in den USA eine Strafe von 50.000 US-Dollar zahlen, nachdem Kriminelle die Daten von rund 70.000 Kreditkarten illegal kopieren konnten, wie die Detroit News berichten. Außerdem müsse die Trump Hotel Collection, so der Name der Kette, Maßnahmen ergreifen, um die internen Sicherheitsvorkehrungen zu verbessern, sagte New Yorks Staatsanwalt Eric Schneiderman am Freitag.

Anzeige

Die Angriffe fanden demnach in den Jahren 2014 und 2015 statt. Kriminelle infizierten die Netzwerke der Hotels in Chicago, New York und Las Vegas. Dazu nutzten sie offenbar valide Logindaten eines Administrator-Accounts, um eine Malware aufzuspielen, die dann Daten von den Point-of-Sale-Terminals kopierte. Die Hotelkette hatte die Infektion im Juni 2015 bemerkt, die zuständigen Aufsichtsbehörden aber erst vier Monate später informiert - und damit nach Angaben der Staatsanwaltschaft gegen das Gesetz verstoßen.

Auch der Trump Tower in New York ist betroffen

In einem weiteren Fall infizierten Angreifer das Netz des Trump International Hotel & Tower in New York und konnten Informationen über 300 Wohnungseigentümer, darunter auch Sozialversicherungsnummern, erbeuten. Die Sozialversicherungsnummer wird in den USA für zahlreiche Dienste benötigt und birgt großes Missbrauchspotenzial, wenn sie in falsche Hände gelangt.

In den vergangenen Jahren wurden immer wieder Hotelketten angegriffen. Oft sind dort alte Buchungssysteme im Einsatz, die ein Upgrade auf neue Betriebssystemversionen erschweren. Betroffen waren unter anderem die Hilton-Hotels. Auch Point-of-Sale-Terminals von Oracle wurden kompromittiert.


eye home zur Startseite
Tuxianer 30. Sep 2016

... pro Kreditkarten-Datensatz, der der Hotelkette gestohlen wurde, musste sie als Strafe...

Proctrap 27. Sep 2016

Thema verfehlt



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über JobLeads GmbH, Zürich
  2. Bundesversicherungsamt Referat 811, Bonn
  3. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  4. Schwarz Dienstleistung KG, Neckarsulm


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399€ + 3,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Apple iOS 11 im Test

    Alte Apps weg, Daten weg, aber sonst alles gut

  2. Bitkom

    Ausbau mit Glasfaser kann noch 20 Jahre dauern

  3. Elektroauto

    Nikolas E-Trucks bekommen einen Antrieb von Bosch

  4. HHVM

    Facebook konzentriert sich künftig auf Hack statt PHP

  5. EU-Datenschutzreform

    Bitkom warnt Firmen vor Millionen-Bußgeldern

  6. Keybase Teams

    Opensource-Teamchat verschlüsselt Gesprächsverläufe

  7. Elektromobilität

    In Norwegen fehlen Ladesäulen

  8. Metroid Samus Returns im Kurztest

    Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin

  9. Encrypted Media Extensions

    Web-DRM ist ein Standard für Nutzer

  10. TP Link Archer CR700v

    Einziger AVM-Konkurrent bei Kabelroutern gibt auf



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

Edge Computing: Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
Edge Computing
Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
  1. Software AG Cumulocity IoT bringt das Internet der Dinge für Einsteiger
  2. DDoS 30.000 Telnet-Zugänge für IoT-Geräte veröffentlicht
  3. Deutsche Telekom Narrowband-IoT-Servicepakete ab 200 Euro

Kein App Store mehr: iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
Kein App Store mehr
iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
  1. Betriebssystem Apple veröffentlicht Goldmaster für iOS, tvOS und WatchOS
  2. iPhone X Apples iPhone mit randlosem OLED-Display kostet 1.150 Euro
  3. Apple iPhone 8 und iPhone 8 Plus lassen sich drahtlos laden

  1. Re: Macht das überhaupt Sinn, eTrucks?

    logged_in | 21:01

  2. Re: na dann ist es nur noch ne frage der zeit bis...

    Sander Cohen | 21:01

  3. RAID6? Auf dem einen Bild erkennt man, ...

    philosophos | 21:00

  4. Re: Seit Monaten bekannt.

    coass | 20:58

  5. Performance

    flow77 | 20:53


  1. 19:04

  2. 18:51

  3. 18:41

  4. 17:01

  5. 16:46

  6. 16:41

  7. 16:28

  8. 16:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel