Abo
  • Services:
Anzeige
Das Kreditkartenunternehmen Visa stellt sich gegen geplante neue Regelungen.
Das Kreditkartenunternehmen Visa stellt sich gegen geplante neue Regelungen. (Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

Kreditkarte: Visa will strengere Sicherheitsstandards verhindern

Das Kreditkartenunternehmen Visa stellt sich gegen geplante neue Regelungen.
Das Kreditkartenunternehmen Visa stellt sich gegen geplante neue Regelungen. (Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

Strengere Sicherheitsvorschriften sollten bei den Kreditkartenunternehmen gut ankommen, oder? Visa stellt sich in einem Statement gegen geplante neue Regeln. Diese würden Kunden nur vom Kaufen abhalten, aber nicht mehr Sicherheit bringen.

Das Kreditkartenunternehmen Visa spricht sich in einer aktuellen Stellungnahme gegen strengere Sicherheitsvorschriften bei Onlinezahlungen aus. Die von der European Banking Authority (EBA) vorgeschlagenen Regelungen würden dazu führen, dass Kunden nach dem Checkout bei Onlineshops eine weitere Abfrage von Sicherheitsmerkmalen, etwa einer Pin, durchlaufen müssten, wenn der Betrag mehr als 10 Euro beträgt.

Anzeige

Visa rechnet mit massiven Umsatzrückgängen bei Onlineshops, sollten die geplanten Regelungen umgesetzt werden. Kunden könnten dann keine Express-Checkout-Funktionen mehr nutzen. In einer von Visa zitierten Studie hätten mehr als 50 Prozent der im Vereinigten Königreich befragten Kunden angegeben, Bestellungen abzubrechen, wenn ein weiterer Bestätigungsschritt bei der Bezahlung notwendig wäre.

Nicht unbedingt mehr Sicherheit

Peter Bayley, Manager für Risikofragen bei Visa, sagte in einem Statement: "Diese neuen Vorschläge bedrohen die Art und Weise, wie wir alle einkaufen. Die Pläne werden zahlreiche neue Komplikationen und Unannehmlichkeiten mit sich bringen, etwa mehr abgelehnte Transaktionen und längere und kompliziertere Checkout-Vorgänge und nur wenig positive Wirkungen auf Kunden haben."

"Zahlungen zu managen bedeutet immer, Risiko und Nutzerfreundlichkeit abzuwägen", sagte er weiter. Die endgültigen Standards wird die EBA am 12. Januar 2017 veröffentlichen, sie sind Teil der Anforderungen durch die Payment-Services-Richtlinie (PSD2) der EU-Kommission und würden somit nach Umsetzung in nationales Recht auch in Deutschland gelten.

Visa steht mit der Meinung nicht alleine dar. Ein Mitarbeiter des Unternehmens NuData-Security sagte The Register: "Wir tendieren dazu, das Statement von Visa zu unterstützen." Weitere Sicherheitsmerkmale abzufragen würde nicht unbedingt zu mehr Sicherheit führen. Nach Angaben von Visa ist die Betrugsrate gering, pro Hundert Euro Umsatz würden nur 5 Cent missbräuchlich abgerechnet.


eye home zur Startseite
My1 25. Nov 2016

mal nicht vergessen dass es das ablaufdatum auch noch gibt.dann hätte man 1 mrd Karten...

My1 25. Nov 2016

meinst du mit standard auth, TOTP? wenn ja ist das ja mal richtig geil, endlich ne bank...

DASPRiD 25. Nov 2016

'Und beschränkt sich auf einen einzigen Smartphone-Hersteller, während Android-Pay von...

tingelchen 25. Nov 2016

Diese Bequemlichkeit hat aber ihren Preis. Denn ohne Abfrage reichen die...

gol 25. Nov 2016

Bitte nenne hier eine Quelle für Deine Behauptung.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Landespolizeiamt Schleswig-Holstein, Lübeck, Kiel, Itzehoe, Flensburg
  2. eQ-3 Entwicklung GmbH, Leer
  3. P3 group GmbH, Stuttgart, Böblingen
  4. GIGATRONIK München GmbH, München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u.a. The Big Bang Theory, True Detective, The 100)
  2. 69,99€ (DVD 54,99€)
  3. (u. a. Forrest Gump 9,97€, Gods of Egypt 9,97€, Creed 8,99€, Cloud Atlas 8,94€)

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Globale SAP-Anwendungsunterstützung durch Outsourcing
  2. Praxiseinsatz, Nutzen und Grenzen von Hadoop und Data Lakes


  1. Megaupload

    Dotcom droht bei Auslieferung volle Anklage in den USA

  2. PC-Markt

    Unternehmen geben deutschen PC-Käufen einen Schub

  3. Ungepatchte Sicherheitslücke

    Google legt sich erneut mit Microsoft an

  4. Torus

    CoreOS gibt weitere Eigenentwicklung auf

  5. Hololens

    Verbesserte AR-Brille soll nicht vor 2019 kommen

  6. Halo Wars 2 im Test

    Echtzeit-Strategie für Supersoldaten

  7. Autonome Systeme

    Microsoft stellt virtuelle Testplattform für Drohnen vor

  8. Limux

    Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts

  9. Betriebssysteme

    Linux 4.10 beschleunigt und verbessert

  10. Supercomputer

    Der erste Exaflops-Rechner wird in China gebaut



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Kernfusion: Angewandte Science-Fiction
Kernfusion
Angewandte Science-Fiction
  1. Kernfusion Wendelstein 7-X funktioniert nach Plan

MX Board Silent im Praxistest: Der viel zu teure Feldversuch von Cherry
MX Board Silent im Praxistest
Der viel zu teure Feldversuch von Cherry
  1. Patentantrag Apple denkt über Tastatur mit Siri-, Emoji- und Teilen-Taste nach
  2. Kanex Faltbare Bluetooth-Tastatur für mehrere Geräte gleichzeitig
  3. Surface Ergonomic Keyboard Microsofts Neuauflage der Mantarochen-Tastatur

Der große Ultra-HD-Blu-ray-Test (Teil 2): 4K-Hardware ist nichts für Anfänger
Der große Ultra-HD-Blu-ray-Test (Teil 2)
4K-Hardware ist nichts für Anfänger
  1. Der große Ultra-HD-Blu-ray-Test (Teil 1) 4K-Filme verzeihen keine Fehler
  2. Deutsche Verkaufszahlen Unberechtigter Jubel über die UHD-Blu-ray
  3. 4K Blu-ray Sonys erster UHD-Player kommt im Frühjahr 2017

  1. Re: Sicher ein Spion von Putin

    LinuxMcBook | 23:08

  2. Re: "Schaden"

    LinuxMcBook | 23:05

  3. Re: Lässt sich doch einfach zusammenfassen

    TeK | 23:05

  4. Re: Guter Artikel! Auch für Win-Fans

    TeK | 23:03

  5. Re: Dotcoms Villa wurde bei einer brutalen...

    ArcherV | 22:47


  1. 18:33

  2. 17:38

  3. 16:38

  4. 16:27

  5. 15:23

  6. 14:00

  7. 13:12

  8. 12:07


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel