Abo
  • IT-Karriere:

Kredite: Gewerkschaft befürchtet Verzögerung von 5G über Jahre

Verdi befürchtet, dass eine neue, Milliarden Euro teure Auktion für 5G-Frequenzen von den Banken nicht finanziert wird. Dies gefährde Arbeitsplätze und den dringend nötigen Netzausbau.

Artikel veröffentlicht am ,
Huaweis und Chinas Mobile-5G-Live-Demo mit AR/VR
Huaweis und Chinas Mobile-5G-Live-Demo mit AR/VR (Bild: Huawei)

Die Gewerkschaft Verdi fordert eine Verschiebung des für den 19. März 2019 geplanten Starts der 5G-Frequenzauktion. Bei der geplanten 5G-Auktion könne es leicht passieren, dass sich der geforderte Netzausbau über Jahre verzögere, da Banken und Investoren nicht bereit sein könnten, die Risiken im regulatorischen Umfeld zu finanzieren, sagte Christoph Heil, bei der Verdi-Bundesverwaltung zuständig für Regulierungsfragen.

Stellenmarkt
  1. Biotrics Bioimplants GmbH, Berlin
  2. Deutsche Forschungsgemeinschaft e. V., Bonn

Noch stehe beispielsweise nicht fest, ob und zu welchen Konditionen die Netzbetreiber andere Diensteanbieter durch lokales Roaming auf ihre Infrastruktur lassen müssten. Schuldendruck und Umsatzrisiken seien die größten Gefahren für die Arbeitsplätze bei den Netzbetreibern.

In den frühen 2000er Jahren hätten die Unternehmen über 50 Milliarden Euro in den Erwerb der UMTS-Frequenzen und weitere Milliarden in den Netzausbau investiert. Einige Netzbetreiber litten laut Heil noch zehn Jahre danach unter den Schulden. Heil erklärte: "Anstatt in Auktionen sollten die Mobilfunkbetreiber ihr Geld besser in den Ausbau der Infrastruktur und in die flächendeckende Erschließung investieren. Das Geld, das für die Auktion ausgegeben wird, kann nicht mehr in die Infrastruktur gesteckt werden."

Für die Menschen und die Unternehmen im Lande sei der flächendeckende Ausbau des Netzes entscheidend. "Hier gibt es in Deutschland noch viel zu viele Lücken." Die Frequenzen für die 5G-Technik sollten den drei etablierten Netzbetreibern überlassen werden, und anstatt einen hohen Auktionserlös zu erwarten, müsse die Politik auf einen verpflichtenden und schnellen Ausbau der Netze setzen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 339,00€ (Bestpreis!)
  2. 299,00€ (zzgl. Versand)
  3. (u. a. Civilization VI für 27,99€, Xcom 2 für 11,99€, Tropico 6 El Prez Edition für 36,99€)
  4. (u. a. Deapool 2, Vikings, X-Men Dark Phoenix, Terminator u.v.m.)

cyborg 18. Mär 2019

Im Moment ist ja noch nicht mal 4G zufriedenstellend ausgebaut. Da wird schon wieder die...

HeroFeat 18. Mär 2019

Man muss die hohen Mobilfunkpreise als eine "Mittelklassesteuer" betrachten. Die reichen...

AllDayPiano 18. Mär 2019

Psst! Hör auf! Das sind anti-kapitalistische Gedanken! Da schlägt der Sozialismusalarm...

leistungsträger 18. Mär 2019

Es ist eine Auktion. Wenn keine Bank bereit ist, dies vorzufinanzieren oder nur einen...

pumok 18. Mär 2019

Hab ich auch gedacht, wie hoch ist denn das Mindestgebot?


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy Fold - Hands on (Ifa 2019)

Das Galaxy Fold scheint gerettet: Samsungs Verbesserungen zeigen sich aus, wie unser erster Test des Gerätes zeigt.

Samsung Galaxy Fold - Hands on (Ifa 2019) Video aufrufen
Acer Predator Thronos im Sit on: Der Nerd-Olymp
Acer Predator Thronos im Sit on
Der Nerd-Olymp

Ifa 2019 Ob wir es nun den eisernen Thron oder den Sitz der Götter nennen: Der Predator Thronos von Acer fällt auf dem Messestand des Herstellers schon auf. Golem.de konnte den skurrilen Stuhl ausprobieren. Er ist eines Gaming-Kellers würdig.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Nitro XV273X Acer baut ersten Monitor mit IPS-Panel und 240 Hz
  2. Acer Beim Predator-Notebook fährt die Tastatur wie eine Rampe aus
  3. Geräte für Mediengestalter Acer gibt Verfügbarkeit der Concept-D-Laptops bekannt

Apple TV+: Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
Apple TV+
Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig

Bei so einem mickrigen Angebot hilft auch ein mickriger Preis nicht: Apples Streamingdienst hat der Konkurrenz von Netflix, Amazon und bald Disney nichts entgegenzusetzen - und das wird sich auf Jahre nicht ändern.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat
  3. Videostreaming Apple TV+ startet mit fünf Serien für 10 US-Dollar monatlich

5G-Antenne in Berlin ausprobiert: Zu schnell, um nützlich zu sein
5G-Antenne in Berlin ausprobiert
Zu schnell, um nützlich zu sein

Neben einem unwirtlichen Parkplatz in Berlin-Adlershof befindet sich ein Knotenpunkt für den frühen 5G-Ausbau von Vodafone und Telekom. Wir sind hingefahren, um 5G selbst auszuprobieren, und kamen dabei ins Schwitzen.
Von Achim Sawall und Martin Wolf

  1. Tausende neue Nutzer Vodafone schafft Zuschlag für 5G ab
  2. Vodafone Callya Digital Prepaid-Tarif mit 10 GByte Datenvolumen kostet 20 Euro
  3. Kabelnetz Vodafone bekommt Netzüberlastung nicht in den Griff

    •  /