Kredite: Die Schufa erläutert ihr Scoring

Die Auskunftei Schufa will ihr umstrittenes Nutzer-Scoring besser erklären. Doch die eigentliche Berechnungsformel bleibt weiter geheim.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Schufa hat ein neues Logo und eine neue Webseite.
Die Schufa hat ein neues Logo und eine neue Webseite. (Bild: Schufa)

Mit einer neu gestalteten Internetseite will die Auskunftei Schufa Hintergründe zu Scoring und Bonität "transparent, verständlich und nachvollziehbar erklären". Das neue Design und eine optimierte Webseite mit verbraucherorientierten Inhalten seien "ein Schritt zu mehr Transparenz und Verbraucherfreundlichkeit", sagte Vorstandschefin Tanja Birkholz. Zudem startete die Auskunftei einen Videobot, dem Nutzer Fragen stellen können.

Stellenmarkt
  1. Junior Projektmanager / Berater SAP Logistik (m/w/d)
    BWI GmbH, deutschlandweit
  2. IT-Security Architekt (m/w/d)
    Mojn GmbH, Bremen
Detailsuche

Die eigentliche Score-Berechnung müsse jedoch "in Teilen immer ein Geschäftsgeheimnis bleiben, damit das Ergebnis auch aussagekräftig ist", heißt es auf der Internetseite. Die Begründung: "Läge das Berechnungsmodell völlig offen, könnte der Score manipuliert werden und hätte so keinen Wert mehr."

Folgende Faktoren fließen ein

Jedoch gibt die Auskunftei an, welche Faktoren in die Berechnung einfließen und welche nicht. Negative Auswirkungen auf die Bewertung der Kreditwürdigkeit von Verbrauchern haben demnach: "Saldo nach Gesamtfälligstellung, Saldo nach gerichtlicher Entscheidung/Titulierung, Eidesstattliche Versicherung über ein dem Gericht vorzulegendes Vermögensverzeichnis, Haftbefehl zur Erzwingung einer Eidesstattlichen Versicherung über ein dem Gericht vorzulegendes Vermögensverzeichnis, Insolvenzverfahren eröffnet, Restschuldbefreiung erteilt".

Die folgenden Faktoren hätten jedoch keinen Einfluss: "Familienstand, Religion, Nationalität, Gehalt oder Vermögen". Diese Daten lägen der Schufa zudem nicht vor. Allerdings will die Schufa durchaus detailliert die finanzielle Situation des Betroffenen kennen. Als wichtige Daten für die Score-Berechnung gelten demnach "Girokonto, Kreditkarte, Bürgschaft, Ratenkredit, Mobil-Leasing/Mietkauf, Anfrage zu Girokonto, Anfrage zu Kreditkarte, Anfrage Bürgschaft, Anfrage zum Kredit, Anfrage zum Mobil-Leasing/Mietkauf, Vertrags- und Kreditlaufzeiten".

Kredithistorie wichtig

Golem Karrierewelt
  1. IT-Sicherheit für Webentwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    14./15.06.2022, Virtuell
  2. Azure und AWS Cloudnutzung absichern: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    22./23.09.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Tatsache, dass Verbraucher Kreditverpflichtungen haben, wirkt sich demnach nicht unbedingt nachteilig für sie aus. Diese Personen könnten über einen höheren Score verfügen "als Menschen, die gar keine Kreditverpflichtungen haben - und über die auch sonst keine Daten vorliegen".

Negativen Einfluss haben jedoch zahlreiche Kreditanfragen. "Je mehr Anfragen nach Krediten von einer Person gestellt werden, desto höher ist in der Regel ihr Finanzbedarf. Damit steigt das Risiko, Zahlungsverpflichtungen nicht mehr komplett zu erfüllen", heißt es. Das bloße Anfragen von Kreditkonditionen werde im Scoring "natürlich nicht berücksichtigt".

Wie kaum anders zu erwarten, spielt auch die Kredithistorie bei der Berechnung eine wichtige Rolle. "Die Aufnahme eines Ratenkredits bedeutet in der Regel eine zusätzliche finanzielle Belastung. Diese Information wird bei der Score-Berechnung berücksichtigt. Besonders ins Gewicht fällt, wenn zeitnah mehrere Kreditverpflichtungen hintereinander eingegangen werden - vielleicht sogar bei unterschiedlichen Anbietern", schreibt die Schufa. Eine längere positive Kredithistorie führe zu einem höheren Scoring..

Die Formel zur Berechnung des Scores ist laut Schufa der zuständigen Datenschutzbehörde bekannt und wird von dieser und unabhängigen Wissenschaftlern kontrolliert. Außerdem unterlägen alle Score-Berechnungen der Datenschutzgrundverordnung. Inwieweit das zutrifft, ist jedoch umstritten. So wollen Auskunfteien wie die Schufa weiterhin die Vertragsdaten von Handynutzern ohne deren Einwilligung speichern, obwohl Datenschutzbehörden dies für unzulässig halten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


DxC 25. Apr 2022 / Themenstart

Ich hab auch mit 24 ein Auto finanziert. Ich hätte es theoretisch sofort kaufen können...

Sharra 25. Apr 2022 / Themenstart

Hast du dir das grade selbst aus den Fingern gesaugt, oder hat dir jemand dabei geholfen...

EdRoxter 25. Apr 2022 / Themenstart

War auch mein Gedanke: Wäre doch für Paypal wahrscheinlich arg teuer, wenn ich...

Oktavian 25. Apr 2022 / Themenstart

Natürlich, das ist doch auch vollkommen logisch. Wenn jemand schon 20 Kredite abzahlt...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ukrainekrieg
Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert

Eine Switchblade-Drohne hat offenbar einen russischen Panzer getroffen. Dessen Besatzung soll sich auf dem Turm mit Alkohol vergnügt haben.

Ukrainekrieg: Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert
Artikel
  1. Deutsche Bahn: 9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Nahverkehrszügen
    Deutsche Bahn
    9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Nahverkehrszügen

    So einfach ist es dann noch nicht: Das 9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Zügen, die mit einem Nahverkehrsticket genutzt werden können.

  2. Verifone: Bundesweite Störung von Girokarten-Terminals
    Verifone
    Bundesweite Störung von Girokarten-Terminals

    In vielen Geschäften lässt sich derzeit nur bar bezahlen. Ursache ist wohl ein Softwarefehler in Kartenzahlungsterminals für Giro- und Kreditkarten.

  3. Cerebras WSE-2: München verbaut riesigen KI-Chip
    Cerebras WSE-2
    München verbaut riesigen KI-Chip

    Als erster Standort in Europa hat das Leibniz-Rechenzentrum (LRZ) ein CS-2-System mit Cerebras' WSE-2 gekauft, welches effizient und schnell ist.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Days of Play: (u. a. PS5-Controller (alle Farben) günstig wie nie: 49,99€, PS5-Headset Sony Pulse 3D günstig wie nie: 79,99€) • Viewsonic Gaming-Monitore günstiger • Mindstar (u. a. MSI RTX 3090 24GB 1.599€) • Xbox Series X bestellbar • Samsung SSD 1TB 79€ [Werbung]
    •  /