Krebs: Samsung entschuldigt sich bei erkrankten Arbeitern

Nach einem jahrelangen Streit hat Samsung eingewilligt, erkrankten Arbeitern und ihren Familien sowie Hinterbliebenen Entschädigungen zu zahlen - und sich für die gesundheitsschädlichen Arbeitsbedingungen entschuldigt. Zahlreiche Arbeiter waren unter anderem an Krebs erkrankt.

Artikel veröffentlicht am ,
Reuters-Manager Kim Ki Nam (links) mit Betroffenen und Hinterbliebenen
Reuters-Manager Kim Ki Nam (links) mit Betroffenen und Hinterbliebenen (Bild: Reuters)

Samsung hat sich bei seinen Arbeitern für ein unzureichend abgesichertes Arbeitsumfeld entschuldigt. Das berichtet die Nachrichtenagentur AP. Vorausgegangen war ein jahrelanger Streit zwischen dem Technologiekonzern und Beschäftigten, die bei ihrer Arbeit in der Display- und Halbleiterfertigung erkrankten, sowie deren Familien und Hinterbliebenen.

Stellenmarkt
  1. Cyber Security Analyst / Penetration Tester:in (w/d/m)
    Haufe Group, Freiburg im Breisgau
  2. Junior-Information Security and Compliance Manager (m/w/d)
    HÜBNER GmbH & Co. KG, Kassel
Detailsuche

Der Streit begann laut AP im Jahr 2007, als ein Mann Samsung beschuldigte, für den Leukämietod seiner Tochter verantwortlich zu sein, die bei Samsung gearbeitet hatte. Der Anschuldigung schlossen sich im Laufe der Jahre immer mehr Betroffene oder Hinterbliebene an. Es dauerte allerdings über zehn Jahre, bis eine Einigung erzielt werden konnte.

Entschuldigung Samsungs gehört zur Einigung

Der Chef von Samsungs Device-Solutions-Abteilung, Kim Ki Nam, entschuldigte sich dafür, dass es das Unternehmen nicht geschafft habe, "ausreichend auf Gesundheitsbedrohungen zu reagieren". "Wir entschuldigen uns aufrichtig bei den Arbeitern, die erkrankt sind, und deren Familien", sagte Kim auf einer Pressekonferenz.

Die öffentliche Entschuldigung ist Teil der Einigung zwischen Samsung und den Hinterbliebenen. Zudem wird Samsung betroffene Arbeiter sowie deren Familien für eine Reihe von Krankheiten entschädigen. Das gilt für Fälle, die bis ins Jahr 1984 zurückgehen. Unter anderem ist eine Entschädigung von bis zu 150 Millionen Won für Leukämie vorgesehen. Das sind umgerechnet rund 116.000 Euro. Entschädigungen sollen auch für Fehlgeburten und Krankheiten der Kinder von Samsung-Arbeitern gezahlt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Jominator 29. Nov 2018

Vermutlich hast du Recht. Und oft stört mich die Entwicklung auch nicht. Aber gerade...

plutoniumsulfat 24. Nov 2018

Weil es in Asien nicht unüblich ist, sein halbes Leben auf der Arbeit zu verbringen?

forenuser 24. Nov 2018

Was es ja aber fast noch bemerksenswerter macht. Ich meine, welchen Auswirkungen hat denn...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Jahressteuergesetz
Homeoffice-Pauschale wird noch einmal erhöht

Wer im Homeoffice arbeitet, kann mehr von der Steuer absetzen als bislang geplant. Der Maximalbetrag steigt an.

Jahressteuergesetz: Homeoffice-Pauschale wird noch einmal erhöht
Artikel
  1. AVM Fritzbox: FritzOS 7.50 ist da
    AVM Fritzbox
    FritzOS 7.50 ist da

    Das neue Betriebssystem für Fritzboxen bringt viele Neuerungen beim Smart Home, führt Wireguard per QR-Code ein und verbessert IP-Sperren.

  2. Telekom: 5G mit 1 GBit/s kommt auch auf dem Land
    Telekom
    5G mit 1 GBit/s kommt auch auf dem Land

    Carrier Aggregation soll auch ohne viele C-Band-Antennen sehr hohe 5G-Datenraten in die Fläche bringen, indem man alle anderen Frequenzen bündelt.

  3. IT-Projektmanager: Mehr als Excel-Schubser und Flaschenhälse
    IT-Projektmanager
    Mehr als Excel-Schubser und Flaschenhälse

    Viele IT-Teams halten ihr Projektmanagement für überflüssig. Wir zeigen drei kreative Methoden, mit denen Projektmanager wirklich relevant werden.
    Ein Ratgebertext von Jakob Rufus Klimkait und Kristin Ottlinger

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Bundle vorbestellbar • Amazon-Geräte bis 53% günstiger, u. a. Echo Dot 5. Gen. 29,99€ • Mindstar: AMD Ryzen 7 7700X Tray 369€ • Crucial-SSDs günstiger • Advent-Tagesdeals bei MediaMarkt/Saturn: u. a. E-Auto-Wallbox 399€ • LG OLED TV (2022) 55" 120Hz 949€ [Werbung]
    •  /