Abo
  • IT-Karriere:

Kratzfeste Displays: Corning kündigt Gorilla-Glas für Touch-Notebooks an

Corning bringt mit Gorilla Glass NBT ein Produkt für Touch-Notebooks auf den Markt. Der erste Gerätehersteller steht bereits fest.

Artikel veröffentlicht am ,
Kratzfeste Displays: Corning kündigt Gorilla-Glas für Touch-Notebooks an
(Bild: Corning)

Corning hat Gorilla Glass NBT für Notebooks mit Touch-Funktionen angekündigt. Das Unternehmen gab das neue Glas am 29. Juli 2013 bekannt. Dell sei die erste Firma, die ein Produkt mit Gorilla Glass NBT anbieten werde, berichtet der Glasspezialist. Sam Burd, Vice President PC Product Group bei Dell, erklärte: "Wir integrieren Corning Gorilla Glass NBT in unser neues Client-Gerät, das in diesem Herbst auf den Markt kommen soll."

Stellenmarkt
  1. Hessisches Ministerium des Innern und für Sport, Wiesbaden
  2. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim (Pfalz)

Corning Gorilla Glass NBT sei eine neue Substanz, die aber die gleichen Materialeigenschaften wie Gorilla Glass 3 biete und über Kratzfestigkeit, reduzierte Kratzsichtbarkeit und Bruchfestigkeit verfüge. Außerdem hat Corning nach eigenen Angaben darauf geachtet, dass der Preis des Materials möglichst gering bleibt. Gorilla Glass NBT soll nur ein bis zwei Prozent teurer sein.

Gorilla Glass 3 war auf der Elektronikmesse CES 2013 vorgestellt worden. Die neue Substanz von Gorilla Glass 3 soll weniger spröde sein und so noch eine geringere Neigung zu Kratzern haben als der Vorgänger, sagte David Velasquez von Gorilla Glass. Die Gefahr für tiefe Kratzer soll deutlich reduziert werden. Aber auch leichte Kratzer sollen weniger auffallen als bislang, versprach der Hersteller. Zudem sei die Bruchfestigkeit deutlich gesteigert worden.

Gorilla Glass wurde 2007 mit dem ersten iPhone vorgestellt. Das Glas aus Alkali-Aluminium-Silikat wird bei der Herstellung mit einer kompressiblen Schicht überzogen, die das Wachstum von Miniaturrissen erschwert und Kratzer verhindert.

Corning erklärte, Gorilla Glass NBT sei bereits verfügbar und werde im Laufe des Jahres 2013 ein Feature in verschiedenen neuen Produkten sein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...

TrudleR 31. Jul 2013

iPhone 3G hatte wohl kein Gorilla Glass und wenn doch, dann eine alte Version. Kratz mal...

nightfire2xs 29. Jul 2013

Das Problem sind nicht die "klassischen" Notebook Displays, sondern neue Touch-Displays...


Folgen Sie uns
       


HP Pavilion Gaming 15 - Fazit

Das Pavilion Gaming 15 ist für 1.000 Euro ein gut ausgestattetes und durchaus flottes Spiele-Notebook.

HP Pavilion Gaming 15 - Fazit Video aufrufen
iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Pixel 4 im Hands on: Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro
Pixel 4 im Hands on
Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro

Nach zahlreichen Leaks hat Google das Pixel 4 und das Pixel 4 XL offiziell vorgestellt: Die Smartphones haben erstmals eine Dualkamera - ein Radar-Chip soll zudem die Bedienung verändern. Im Kurztest hinterlassen beide einen guten ersten Eindruck.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Google Pixel 4 entsperrt auch bei geschlossenen Augen
  2. Live Captions Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein
  3. Google Fotos Pixel 4 kommt ohne unbegrenzten unkomprimierten Fotospeicher

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

    •  /