• IT-Karriere:
  • Services:

Krankentransport: Autonom fahrender Rollstuhl für Krankenhäuser geplant

Mangels Pflegepersonal will der Stadtstaat Singapur einen autonom fahrenden Rollstuhl für Krankenhäuser entwickeln lassen. So soll das Personal für wichtigere Aufgaben als den Krankentransport zur Verfügung stehen.

Artikel veröffentlicht am ,
Rollstühle sollen automatisiert werden
Rollstühle sollen automatisiert werden (Bild: Paul Sableman/CC-BY 2.0)

Singapur finanziert ein Projekt zur Entwicklung eines autonom fahrenden Rollstuhls für Patienten in Krankenhäusern. Laut einem Bericht von Govinsider soll das Projekt bis März 2017 laufen. Ähnlich wie ein autonom fahrendes Auto soll der Rollstuhl mit Hilfe von Sensoren seine Umwelt wahrnehmen und mit Maschinenlernen einen Weg finden, den Patienten unfallfrei zu befördern. Dabei geht es aber nur um Transporte innerhalb des Krankenhauses.

Stellenmarkt
  1. Präsidium Technik, Logistik, Service der Polizei, Stuttgart
  2. finanzen.de, Berlin

In Teilen Asiens ist die Bevölkerung überaltert, so dass es in vielen Bereichen Automatisierungsbemühungen gibt. Beispielsweise werden Krankenhäuser mit Robotern ausgerüstet, die Medikamente und das Essen verteilen.

Auch in den USA gibt es Roboter in der Krankenpflege. So startete ein Kinderkrankenhaus in Boston 2011 ein Pilotprojekt mit Telepräsenzrobotern: Die Patienten bekommen nach einer Operation einen Roboter mit nach Hause. So müssen sie nicht zu Nachuntersuchungen ins Krankenhaus fahren. Die Roboter sind mit Kameras, Mikrofonen und Lautsprechern ausgestattet, damit ein Arzt oder eine Krankenschwester mit dem Patienten oder dessen Eltern kommunizieren und etwa die Operationsnarbe begutachten kann.

In dem EU-finanzierten Projekt Iward wurde der Einsatz sogenannter Nursebots untersucht, bei dem Roboter in Schwärmen agieren. Sie sollen beispielsweise für Reinigungsaufgaben eingesetzt werden, aber auch Patienten erkennen können und mit diesen kommunizieren sowie Transportaufgaben übernehmen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 38,00€ (bei ubi.com)
  2. 319,00€ (Bestpreis)
  3. 31,49€
  4. (u. a. Die Siedler History Collection 19,99€, Anno 1800 Gold Edition für 38,00€, Tom Clancy's...

User_x 04. Okt 2016

krankenpflegerin hört sich aber auch doof an. genauso wie facility manager für nen...

Nullmodem 04. Okt 2016

Genau. Denn gerade Alte und Kranke wünschen sich keine menschliche Betreuung oder...

User_x 04. Okt 2016

na, angebot undnachfrage. gibt es viel nachfrage, steigen die löhne - evtl. auch aus dem...

Kein Kostverächter 04. Okt 2016

...fällt mir immer die schöne Geschichte "Nightingale" von Alastair Reynolds ein.

AllDayPiano 04. Okt 2016

Wer hätte sich nicht gewünscht, dass die Schlange einfach von selber weiter fährt, und...


Folgen Sie uns
       


Google Stadia - Test

Beim Test haben wir verschiedene Spiele auf Stadia von Google ausprobiert und uns mit der Einrichtung und dem Zugang beschäftigt.

Google Stadia - Test Video aufrufen
Erneuerbare Energien: Windkraft in Luft speichern
Erneuerbare Energien
Windkraft in Luft speichern

In Zukunft wird es mehr Strom aus Windkraft geben. Weil die Anlagen aber nicht kontinuierlich liefern, werden Stromspeicher immer wichtiger. Batterien sind eine Möglichkeit, das britische Startup Highview Power hat jedoch eine andere gefunden: flüssige Luft.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. Energiewende Norddeutschland wird H
  2. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  3. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung

Sicherheitslücken: Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet
Sicherheitslücken
Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet

Eigentlich sollte die Parkhaussteuerung nicht aus dem Internet erreichbar sein. Doch auf die Parkhäuser am Microsoft-Hauptsitz in Redmond konnten wir problemlos zugreifen. Nicht das einzige Sicherheitsproblem auf dem Parkhaus-Server.
Von Moritz Tremmel

  1. Ölindustrie Der große Haken an Microsofts Klimaplänen
  2. Datenleck Microsoft-Datenbank mit 250 Millionen Support-Fällen im Netz
  3. Office 365 Microsoft testet Werbebanner in Wordpad für Windows 10

IT-Gehälter: Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr
IT-Gehälter
Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr

Wechselt ein ITler in eine andere Branche, sind auf dem gleichen Posten bis zu 1.000 Euro pro Monat mehr drin. Welche Industrien die höchsten und welche die niedrigsten Gehälter zahlen: Wir haben die Antworten auf diese Fragen - auch darauf, wie sich die Einkommen 2020 entwickeln werden.
Von Peter Ilg

  1. Softwareentwickler Der Fachkräftemangel zeigt sich nicht an den Gehältern

    •  /