Abo
  • IT-Karriere:

Kranenburg: Deutsche Glasfaser kämpft mit Telekom um eine Gemeinde

In einer Gemeinde, in der die Telekom schon Vectoring ausgebaut hat, versucht Deutsche Glasfaser 40 Prozent für FTTH zu gewinnen. Ob das gelingt, ist noch nicht klar.

Artikel veröffentlicht am ,
v.l.n.r.: Thomas Pantazidis (Deutsche Glasfaser, Geschäftskundenvertrieb), Norbert Jansen (Breitbandkoordinator, Gemeinde Kranenburg), Ferdinand Böhmer (Kämmerer, Gemeinde Kranenburg), Dietmar Rotering (Deutsche Glasfaser Projektleiter)
v.l.n.r.: Thomas Pantazidis (Deutsche Glasfaser, Geschäftskundenvertrieb), Norbert Jansen (Breitbandkoordinator, Gemeinde Kranenburg), Ferdinand Böhmer (Kämmerer, Gemeinde Kranenburg), Dietmar Rotering (Deutsche Glasfaser Projektleiter) (Bild: Deutsche Glasfaser)

Die Deutsche Glasfaser will die Gemeinde Kranenburg in Nordrhein-Westfalen mit FTTH (Fiber To The Home) ausstatten. Das gab das Unternehmen am 6. September 2018 bekannt. Die Nachfragebündelung ist abgeschlossen. Ob die erforderliche Quote erreicht wurde, ist noch nicht bekannt, denn die Deutsche Telekom betreibt zugleich Vectoring-Ausbau in der Gemeinde.

Stellenmarkt
  1. Finanzbehörde - Personalabteilung Freie und Hansestadt Hamburg, Hamburg
  2. Universität Stuttgart, Stuttgart

Für die Gemeinde haben Kämmerer Ferdinand Böhmer und der dortige Breitbandkoordinator Norbert Jansen jetzt einen Vertrag für zehn gemeindliche Gebäude für einen Glasfaseranschluss geschlossen. Damit sollen das Rathaus, der Bauhof und die Feuerwehrgerätehäuser in den einzelnen Ortsteilen angeschlossen werden. "Es ist selbstverständlich, dass sich auch die Gemeindeverwaltung für die Anforderungen der Zukunft rüstet und dieses einmalige Angebot nutzt", sagte Böhmer. Zudem wurde vereinbart, auch die Grundschulen und die Jugendheime an das Glasfasernetz anzuschließen.

Die abgeschlossenen Verträge zählt Deutsche Glasfaser zu den benötigten 40 Prozent dazu. Derzeit werden - nach den letzten Abgabetagen - alle eingegangenen Verträge ins System eingepflegt und fehlerhafte Verträge nachträglich bearbeitet. "Anfang kommender Woche sollten wir ein Ergebnis vorliegen haben und werden dieses nach Rücksprache mit der Gemeinde der Bevölkerung mitteilen", erklärt Projektleiter Dietmar Rotering.

Telekom bietet FTTC in der Gemeinde

Die Telekom baut bereits seit dem Jahr 2017 Vectoring in der Gemeinde am unteren Niederrhein aus. Erst im März 2018 gab die Telekom Fortschritte beim Vectoring-Ausbau in dem Ort bekannt.

So wurden rund drei Kilometer Glasfaser verlegt und fünf Multifunktionsgehäuse aufgestellt und ausgestattet, berichtete die Rheinische Post. Davon sollten rund 1.200 Haushalte profitieren. Die Anschlüsse mit bis zu 100 Megabit pro Sekunde konnten ab dem vierten Quartal 2017 gebucht werden.

Deutsche Glasfaser-Sprecher Dennis Slobodian sagte Golem.de auf Anfrage: "Ja, wir engagieren uns gemeinsam mit der Gemeinde für einen möglichst flächendeckenden Ausbau. Eine verstärkte Aktivität der Telekom bezüglich Vectoringausbau ist - über das Normalmaß hinaus - unserer Ansicht nach nicht zu erkennen." Die Bürger seien über den Unterschied zwischen Kupfer- und Glasfaserleitungen aufgeklärt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 107,00€ (Bestpreis!)
  3. 144,90€ + Versand
  4. 274,00€

Faksimile 07. Sep 2018

Sehen viele so ...

Faksimile 07. Sep 2018

Lesen bildet: DG informiert auf der eigenen HP. Telekom: Telekom.de/schneller. Einfach...

Faksimile 07. Sep 2018

Das ist eine Frage der Organistation. Wenn Du mit anderen Mittstreitern zusammen eine...

LinuxMcBook 07. Sep 2018

Es gibt auch eine ganze Menge FTTH Gebiete der Telekom, die ohne Förderung oder...

Faksimile 07. Sep 2018

Die gute Kondition für den Kunden auf lange Zeit schon.


Folgen Sie uns
       


Raspberry Pi 4B vorgestellt

Nicht jedem dürften die Änderungen gefallen: Denn zwangsläufig wird auch neues Zubehör fällig.

Raspberry Pi 4B vorgestellt Video aufrufen
Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Filmkritik Apollo 11: Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise
Filmkritik Apollo 11
Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

50 Jahre nach Apollo 11 können Kinozuschauer das historische Ereignis noch einmal miterleben, als wären sie live dabei - in Mission Control, im Kennedy Space Center, sogar auf der Mondoberfläche. Möglich machen das nicht etwa moderne Computereffekte, sondern kistenweise wiederentdeckte Filmrollen.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Aufbruch zum Mond Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten

    •  /