Kotlin: Roadmap für die nächste Version veröffentlicht

Jetbrains veröffentlicht die Roadmap und gibt dabei einen Ausblick auf die geplanten Änderungen.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Nikolai-Marinekathedrale auf der namensgebenden Insel Kotlin vor St. Petersburg
Die Nikolai-Marinekathedrale auf der namensgebenden Insel Kotlin vor St. Petersburg (Bild: Flickr/CC-BY 2.0)

Die Roadmap für Kotlin startet gleich mit ein paar Einschränkungen: Es handelt sich um einen Blick darauf, auf was die Entwicklung sich gerade konzentriert, die Liste hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit und es gibt keine feste Zusage, welches Feature es letztlich in welche Version schafft. Vielmehr wird sogar ausdrücklich darauf hingewiesen, das manches bereits zurückgestellt worden und nichts davon in Stein gemeißelt sei.

Stellenmarkt
  1. Mobile App Developer for Vibratory Hearing Systems (m/w)
    MED-EL Medical Electronics, Innsbruck (Österreich)
  2. Senior Global Digital Product Manager (m/w/d)
    GEBR. BRASSELER GmbH & Co. KG, Lemgo
Detailsuche

Trotzdem lässt sich daraus natürlich einiges ablesen, was die Zukunft bringen könnte. Der Zyklus der Änderungen mit Testen und Debuggen soll bedeutend schneller werden, es wird an einem neuen Compiler gearbeitet, die IDE soll stabiler und performanter werden, die Unterstützung für serverseitiges Kotlin soll vergrößert und das Austauschen von Code über verschiedene mobile Plattformen vereinfacht werden.

Auch die Sprache selbst soll Erweiterungen erfahren. Sie sind in Anlehnung an die jüngsten Änderungen an Java-Erweiterungen geplant. Records, Sealed Classes, stabile Inline Classes mit sicherer Valhalla-Kompatibilität sowie ein Prototyp für multiple Receiver sollen dazukommen.

Die neue gemeinsame JVM IR, die mit Kotlin/JS geteilt wird, soll Backend-stabil gemacht werden, der neue Compiler soll sich selbst kompilieren können, während alte Compiler und die alten JVMs nur noch Bugfixes erfahren sollen. Bei Kotlin/JS soll der Dukat-Support verbessert werden.

Golem Akademie
  1. OpenShift Installation & Administration
    9.-11. August 2021, online
  2. PostgreSQL Fundamentals
    14.-17. September 2021, online
  3. C++ 20: Concepts - Ranges - Coroutinen - Module
    4.-8. Oktober 2021, online
Weitere IT-Trainings

Daneben wird an einem Prototyp-Wasm-GC gearbeitet, für Kotlin/Native geht es um Compile-Zeiten, Binary-Kompatibilität von inkrementellen Releases, Runtime Performance, verbesserten Export zu Objective-C, Support für ARM Macs und Catalyst, Interoperabilität mit Swift und C++ sowie Support für Alpine Linux.

Damit dürfte Kotlin zunehmend auf immer mehr Plattformen mit vergrößertem Anwendungsspektrum einsatzfähig werden und sich so weiter von einer reinen Java-Alternative zu einer konkurrenzfähigen Multiplattform entwickeln. Das Release ist für den März 2021 geplant.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Clubhouse  
3,8 Milliarden Telefonnummern werden im Darknet verkauft

Die Telefonnummern und Kontakte aller Clubhouse-Konten werden wohl im Darknet angeboten. Nummern werden nach ihrer Wichtigkeit eingestuft.

Clubhouse: 3,8 Milliarden Telefonnummern werden im Darknet verkauft
Artikel
  1. iPhone 12: Youtuber findet Akkukapazität von Apples Magsafe-Pack heraus
    iPhone 12
    Youtuber findet Akkukapazität von Apples Magsafe-Pack heraus

    Ein Youtuber nimmt das Apple Magsafe-Akkupack auseinander. Im Video gibt er einen Einblick in die Technik und die Akkuladung des Produktes.

  2. Teilautonomes Fahren: Magna übernimmt Fahrerassistenz-Spezialisten Veoneer
    Teilautonomes Fahren
    Magna übernimmt Fahrerassistenz-Spezialisten Veoneer

    Für insgesamt 3,8 Milliarden US-Dollar will Magna International sein Geschäftsfeld autonome Fahrfunktionen ausbauen und übernimmt Veoneer.

  3. Elon Musk: Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad
    Elon Musk
    Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad

    Elon Musk hat klargestellt, dass es für das Model S und das Model X kein normales Lenkrad mehr geben wird. Das D-förmige Lenkrad ist Pflicht.


  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • 30% auf Amazon Warehouse • LG 55NANO867NA 573,10€ • Fractal Design Meshify C Mini 69,90€ • Amazon: PC-Spiele von EA im Angebot (u. a. FIFA 21 19,99€) • Viewsonic VG2719-2K (WQHD, 99% sRGB) 217,99€ • Alternate (u. a. Fractal Design Define S2 106,89€) • Roccat Horde Aimo 49€ [Werbung]
    •  /