Abo
  • Services:
Anzeige
Die gemeinnützige Zertifizierungsstelle beginnt im September mit ihrer Arbeit.
Die gemeinnützige Zertifizierungsstelle beginnt im September mit ihrer Arbeit. (Bild: Let's Encrypt)

Let's Encrypt: Gratis-Zertifikate ab September verfügbar

Die gemeinnützige Zertifizierungsstelle beginnt im September mit ihrer Arbeit.
Die gemeinnützige Zertifizierungsstelle beginnt im September mit ihrer Arbeit. (Bild: Let's Encrypt)

Ab Mitte September sollen alle Nutzer gratis Zertifikate von Let's Encrypt erhalten können. Bereits in einem Monat will das Team Zertifikate für ausgesuchte Webseite verteilen.

Anzeige

Mitte September will die noch im Aufbau befindliche gemeinnützige Zertifizierungsstelle (CA) Let's Encrypt ihre Arbeit komplett aufnehmen. Das gibt sie bekannt, kurz nachdem sie ihre Wurzelzertifikate erstellt hat. Ab diesem Zeitpunkt können sich alle Interessierten um die kostenlosen Zertifikate für ihre eigenen Webseiten bemühen.

Sollte dieser Plan eingehalten werden können, hätten es die Beteiligten mit Unterstützung von Mozilla, der EFF und einigen Unternehmen geschafft, in weniger als einem Jahr die CA aufzubauen. Angesichts der vielen damit verbundenen Schwierigkeiten sei dies "eine ziemlich große Leistung", heißt es in der Ankündigung.

Testphase beginnt Ende Juli

Um die Arbeitsweise von Let's Encrypt zu überprüfen und notfalls noch Gegenmaßnahmen vor der allgemeinen Verfügbarkeit starten zu können, sollen bereits ab Ende Juli erste Zertifikate für Endnutzer ausgestellt werden. Diese seien aber zunächst nur auf einige vorher überprüfte Domains beschränkt.

Es ist davon auszugehen, dass die Zertifikate zuerst mit den Webseiten der Sponsoren getestet werden. Neben den Diensten von Mozilla und der EFF könnte dies etwa auch für das Webhosting-Angebot von Wordpress.com gelten, da auch dessen Betreiberunternehmen Automattic die nichtkommerzielle CA unterstützt.

Noch wird die Signatur der CA Identrust aber nicht verwendet, so dass das Wurzelzertifikat von Let's Encrypt im eingesetzten Client vorhanden sein muss. Bis die einzelnen Browser dies umgesetzt haben, können Anwender das Zertifikat aber auch schon selbst installieren. Das sollte natürlich nur geschehen, wenn sie der CA vertrauen. Mit der allgemeinen Verfügbarkeit des Dienstes sollen aber sämtliche ausgestellten Zertifikate auch von Identrust signiert sein, wodurch die gängigen Browser damit verschlüsselte Verbindungen automatisch als vertrauenswürdig einstufen.


eye home zur Startseite
Aralender 25. Mai 2017

Weiterführunde Informationen auf http://www.besterwebhoster.net/news.php

WilliTheSmith 20. Jun 2015

Hatte ich bereits vor meinem Edit gefunden, trotzdem danke. ;)

ikhaya 19. Jun 2015

http://redmine.froxlor.org/issues/1470 , angefragt haben es die Leute offenbar schon

82uJ 18. Jun 2015

Mag sein. Ich benutze nginx.

slashwalker 17. Jun 2015

Japp, das klingt gut. Mal mein aktuelles Setup auf einem AWS EC2 nachbilden und dort mal...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Duerenhoff GmbH, Raum Frankfurt am Main
  2. Deloitte, Düsseldorf, Berlin, München, Hamburg
  3. Home Shopping Europe GmbH, Ismaning Raum München
  4. über Hays AG, München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Destiny 2 gratis erhalten
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


  1. Smartphones

    Huawei installiert ungefragt Zusatz-App

  2. Android 8.0

    Oreo-Update für Oneplus Three und 3T ist da

  3. Musikstreaming

    Amazon Music für Android unterstützt Google Cast

  4. Staingate

    Austauschprogramm für fleckige Macbooks wird verlängert

  5. Digitale Infrastruktur

    Ralph Dommermuth kritisiert deutsche Netzpolitik

  6. Elektroauto

    VW will weitere Milliarden in Elektromobilität investieren

  7. Elektroauto

    Walmart will den Tesla-Truck

  8. Die Woche im Video

    Ausgefuchst, abgezockt und abgefahren

  9. Siri-Lautsprecher

    Apple versemmelt den Homepod-Start

  10. Open Routing

    Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Smartphoneversicherungen im Überblick: Teuer und meistens überflüssig
Smartphoneversicherungen im Überblick
Teuer und meistens überflüssig
  1. Winphone 5.0 Trekstor will es nochmal mit Windows 10 Mobile versuchen
  2. Librem 5 Das freie Linux-Smartphone ist finanziert
  3. Aquaris-V- und U2-Reihe BQ stellt neue Smartphones ab 180 Euro vor

Erneuerbare Energien: Siemens leitet die neue Steinzeit ein
Erneuerbare Energien
Siemens leitet die neue Steinzeit ein
  1. Siemens und Schunk Akkufahrzeuge werden mit 600 bis 1.000 Kilowatt aufgeladen
  2. Parkplatz-Erkennung Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten

Cubesats: Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
Cubesats
Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
  1. Arkyd-6 Planetary Resources startet bald ein neues Weltraumteleskop
  2. SAEx Internet-Seekabel für Südatlantikinsel St. Helena
  3. Sputnik Piep, piep, kleiner Satellit

  1. Re: Download auf Website sollte als erstes...

    Betatester | 03:21

  2. Re: kaum hat man sich

    LinuxMcBook | 02:27

  3. Re: Macht ruhig weiter, Vivendi

    Vaako | 02:16

  4. Re: Frontantrieb...

    holgerscherer | 02:14

  5. Re: Nicht für den Straßenverkehr

    gs (Golem.de) | 02:13


  1. 11:55

  2. 11:21

  3. 10:43

  4. 17:14

  5. 13:36

  6. 12:22

  7. 10:48

  8. 09:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel