Abo
  • Services:
Anzeige
Office 2016 für den Mac
Office 2016 für den Mac (Bild: Microsoft)

Kostenlose Preview: So sieht Office 2016 für den Mac aus

Office 2016 für den Mac
Office 2016 für den Mac (Bild: Microsoft)

Microsoft hat eine Vorabversion von Office 2016 für den Mac als kostenlosen Download veröffentlicht. Optisch und technisch reiht sich das Mac-Office in die Windows-Welt ein.

Anzeige

Microsoft hat eine Vorabversion von Office 2016 für Mac vorgestellt, die kostenlos heruntergeladen und unter OS X 10.10 alias Yosemite ausprobiert werden kann. Die finale Version soll im Sommer 2015 in den Handel kommen - auch als Aboversion im Rahmen von Office 365.

Office 2016 für Mac besteht aus den Einzelanwendungen Word, Excel, Powerpoint, Onenote und Outlook.

  • Office 2016 für den Mac (Bild: Microsoft)
  • Word aus Office 2016 für den Mac (Bild: Microsoft)
  • Excel aus Office 2016 für den Mac (Bild: Microsoft)
  • Powerpoint aus Office 2016 für den Mac (Bild: Microsoft)
  • Outlook aus Office 2016 für den Mac (Bild: Microsoft)
  • OneNote aus Office 2016 für den Mac (Bild: Microsoft)
Word aus Office 2016 für den Mac (Bild: Microsoft)

Das Ribbon-Menü der Office-Anwendungen sieht jetzt praktisch genauso aus wie das für die Windows-Version. Microsoft setzt vollständig auf die objektorientierte Programmierschnittstelle Cocoa statt wie vorher auf Carbon und ist für Retina-Displays optimiert worden. Zudem gibt es die von anderen Mac-Anwendungen bekannten Vollbilddarstellungen und eine Synchronisationsfunktion mit Cloudspeicherdiensten.

Office für Mac 2016 erlaubt eine Zusammenarbeit mit anderen Anwendern, auch wenn diese beispielsweise die Windows- oder die iPad-Version verwenden.

In Word hat Microsoft neben der Optik vor allem die Kommentarfunktion verbessert, die nun einen Gesprächsverlauf übersichtlich anzeigen kann. Eine Navigationsansicht auf der linken Seite erleichtert die Verwaltung großer Dokumente.

In Powerpoint wurde eine neue Animationsfunktion eingebaut und auch im Bereich Transparenzen und beim Präsentationsmodus gibt es Neuerungen. So kann der Vortragende die vorherige und die nachfolgende Folie bereits sehen. Auch einen Timer gibt es.

Excel bietet nun auf Wunsch die gleichen Tastenkombinationen wie die Windows-Version, was Nutzern, die zwischen beiden Welten hin- und herwechseln, sicherlich die Arbeit erleichtert. Auch im Bereich Pivot-Tabellen gibt es Verbesserungen, und sämtliche Funktionen von Excel 2013 für Windows gibt es auch in der Mac-Version, was die Kompatibilität wiederherstellt.

Die Notizbuch-App Onenote hatte Microsoft schon im Sommer 2014 vorgestellt, Outlook für Mac wurde im Dezember 2014 neu aufgelegt.

Microsoft teilte mit, dass Office-365-Abonnenten die Office-Version 2016 ohne Aufpreis nutzen könnten. Office 365 kann man auf bis zu fünf PCs oder Macs verwenden. Im Abopreis enthalten sind ein TByte Speicherplatz auf Onedrive. Ob es Office 2016 für den Mac auch als Kaufversion gibt, ist nicht bekannt. Microsoft machte dazu keinerlei Angaben. Der Download der Preview-Funktion ist über Microsofts Preview-Website möglich.


eye home zur Startseite
hwrage 25. Mai 2015

Ja, aber für IBM Notes brauchst Du einen dedizierten IBM Notes Server und es gibt keine...

velo 09. Mär 2015

Soll lt. Skype im ersten halben Jahr 2015 passieren. Ich bin sehr gespannt. Wenn es sogar...

hum4n0id3 09. Mär 2015

Von dem, der das Produkt oder die Software herstellt. Derjenige wird auch Hersteller...

Dadie 07. Mär 2015

Laut Wikipedia seit 2005* Und im Gegensatz zu OpenXML würde ich die Dokumentation als...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. TUI Deutschland GmbH, Hannover
  2. DEKRA SE, Stuttgart
  3. Bundesinstitut für Risikobewertung, Berlin
  4. Diakonie-Klinikum Stuttgart Diakonissenkrankenhaus und Paulinenhilfe gGmbH, Stuttgart


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 649,90€
  2. (Core i5-7600K + Asus GTX 1060 Dual OC)
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


  1. Komplett-PC

    In Nvidias Battleboxen steckt AMDs Ryzen

  2. Internet

    Cloudflare macht IPv6 parallel zu IPv4 jetzt Pflicht

  3. Square Enix

    Neustart für das Final Fantasy 7 Remake

  4. Agesa 1006

    Ryzen unterstützt DDR4-4000

  5. Telekom Austria

    Nokia erreicht 850 MBit/s im LTE-Netz

  6. Star Trek Bridge Crew im Test

    Festgetackert im Holodeck

  7. Quantenalgorithmen

    "Morgen könnte ein Physiker die Quantenmechanik widerlegen"

  8. Astra

    ZDF bleibt bis zum Jahr 2020 per Satellit in SD verfügbar

  9. Kubic

    Opensuse startet Projekt für Container-Plattform

  10. Frühstart

    Kabelnetzbetreiber findet keine Modems für Docsis 3.1



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sphero Lightning McQueen: Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen
Sphero Lightning McQueen
Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

XPS 13 (9365) im Test: Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
XPS 13 (9365) im Test
Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
  1. Prozessor Intel wird Thunderbolt 3 in CPUs integrieren
  2. Schnittstelle Intel pflegt endlich Linux-Treiber für Thunderbolt
  3. Asus B9440 im Test Leichtes Geschäftsnotebook liefert zu wenig Business

  1. Re: Widerlegen?

    ML82 | 23:20

  2. Re: Chipsätze nie angeboten???

    ldlx | 23:14

  3. Re: Warum nur? Fragen über Fragen!

    motzerator | 23:13

  4. Re: Zu breit

    Ember | 23:12

  5. Windows 10 das schlankeste Windows ?

    Multilindmikros... | 23:06


  1. 18:08

  2. 17:37

  3. 16:55

  4. 16:46

  5. 16:06

  6. 16:00

  7. 14:21

  8. 13:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel