Kostenlose Apps: Apple wirft AppGratis aus dem App Store

Apple hat AppGratis aus dem App Store verbannt. Die App präsentierte Nutzern täglich eine kostenlose App und ermöglichte es Entwicklern, ihre eigenen Programme zu bewerben.

Artikel veröffentlicht am ,
AppGratis hat gegen App-Store-Regeln verstoßen.
AppGratis hat gegen App-Store-Regeln verstoßen. (Bild: AppGratis)

Eine kostenlose App pro Tag, sorgfältig ausgewählt und getestet, das verspricht AppGratis. Mehr als 10 Millionen Nutzer haben die App installiert, die sich einmal am Tag per Push-Notification meldet. Allerdings ließ sich AppGratis von den App-Entwicklern dafür bezahlen.

Stellenmarkt
  1. Senior Projekt Manager mit Schwerpunkt Projekt Support (m/w/d)
    BWI GmbH, München
  2. IT Systemadministrator Windows (m/w/d)
    GGEW GRUPPEN- GAS- UND ELEKTRIZITÄTSWERK BERGSTRASSE AKTIENGESELLSCHAFT, Bensheim
Detailsuche

Doch nach Ansicht von Apple verletzt diese die App-Store-Regeln, und deshalb hat Apple sie am vergangenen Wochenende aus dem App Store entfernt. Konkret soll AppGratis gegen zwei Regeln der App Store Review Guidelines verstoßen, meldet All Things D unter Berufung auf Apple, zum einen gegen Punkt 2.25, der es untersagt, für Apps anderer in ähnlicher Art und Weise zu werben, wie es der App Store tut. Zum anderen führt Apple die Regel 5.6 an, die es verbietet, Push-Nachrichten für Werbung, Promotion oder Direktmarketing zu nutzen.

Von AppGratis selbst gibt es bislang keine Stellungnahme. Weder auf Twitter noch im eigenen Blog gibt es eine Reaktion. Unter appgratis.com verweisen die Macher weiterhin auf den App Store, wer den Link aber anklickt, erhält nur eine Fehlermeldung.

Für AppGratis mit seinen rund 40 Mitarbeitern dürfte Apples Vorgehen ein großes Problem darstellen. Das Unternehmen erhielt erst im Januar 2013 rund 13,5 Millionen Euro Kapital von Iris Capital und Orange Publicis.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


XByte 11. Apr 2013

Und noch ein Link. http://www.helpster.de/ist-jailbreak-legal-wichtige-hinweise-fuer...

XByte 10. Apr 2013

Im großen und ganzen stimme ich dir zu und sehe diese ganze bevormundung der Nutzer auch...

XByte 10. Apr 2013

Noch besser : Nutzer : "Ich habe das Internet gelöscht" Support : "Nicht schlecht. Aber...

pica 10. Apr 2013

Der Google PlayStore ist nur eine der Quellen für Android Applikationen. Somit ist mir...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Raspberry Pi
Besser gießen mit Raspi und Xiaomi-Pflanzensensor

Wer keinen grünen Daumen hat, kann sich von Sensoren helfen lassen. Komfortabel sind sie aber erst, wenn die Daten automatisch ausgelesen werden.
Eine Anleitung von Thomas Hahn

Raspberry Pi: Besser gießen mit Raspi und Xiaomi-Pflanzensensor
Artikel
  1. Activision Blizzard: Ausgewogene-Charakter-Tool sorgt für Diskussionen
    Activision Blizzard
    Ausgewogene-Charakter-Tool sorgt für Diskussionen

    Sexuelle Orientierung, ethnische Abstammung? Entwickler von Call of Duty und Overwatch können ein Werkzeug für mehr Vielfalt verwenden.

  2. Bundesländer: Umweltminister einig über Autobahn-Tempolimit
    Bundesländer
    Umweltminister einig über Autobahn-Tempolimit

    Die Landesumweltminister der Bundesländer haben sich einstimmig für ein Tempolimit auf Autobahnen ausgesprochen. Was fehlt, ist dessen Höhe.

  3. Emirates Telecommunications Group: Abu Dhabi wird größter Anteilseigner von Vodafone
    Emirates Telecommunications Group
    Abu Dhabi wird größter Anteilseigner von Vodafone

    Für 4,4 Milliarden US-Dollar hat Emirates Telecommunications Group 10 Prozent an Vodafone erworben. Der staatliche Konzern ist bekannt für seine Internet-Inhaltefilter.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 46% Rabatt auf Mäuse & Tastaturen • Grafikkarten günstig wie nie (u. a. RTX 3080Ti 12GB 1.285€) • Samsung SSD 1TB (PS5-komp.) günstig wie nie: 143,99€ • Microsoft Surface günstig wie nie • Jubiläumsangebote bei MediaMarkt • Bosch Prof. bis zu 53% günstiger[Werbung]
    •  /