Kabelnetz: Vodafone schaltet gratis mehr Datenrate für Millionen Nutzer

Vodafone gewährt Millionen Bestandskunden eine höhere Datenrate. Das Upgrade wird automatisch geschaltet.

Artikel veröffentlicht am ,
Spleißen: Für höhere Datenrate braucht das Kabelnetz mehr Glasfaser.
Spleißen: Für höhere Datenrate braucht das Kabelnetz mehr Glasfaser. (Bild: Vodafone Deutschland)

Vodafone steigert die Datenübertragungsrate von rund vier Millionen Bestandskunden im Kabelnetz. Das gab das Unternehmen am 9. Juni 2021 bekannt. Wer bislang beispielsweise 150 oder 200 MBit/s erhielt, bekommt innerhalb der nächsten zwei Jahre ein Upgrade auf 250 MBit/s. Wer zurzeit 400 MBit/s erhalt, bekommt zukünftig 500 MBit/s.

Stellenmarkt
  1. IT-Beratung & Support für Baustellen und Konzernstandorte (m/w/d)
    STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Berlin
  2. Senior IT Systems Engineer Backup (w/m/d)
    noris network AG, Nürnberg, München, Aschheim, Berlin (Home-Office)
Detailsuche

Nicht berücksichtigt werden Kabelbestandskunden, die über die Discountermarke Eazy das Vodafone-Netz nutzen. Auch einige ältere Tarife, in die TV-Produkte gebunden oder die an Mehrnutzerverträge gekoppelt sind, werden nicht aufgewertet.

Das Datenraten-Upgrade erfolgt automatisch - die Kunden werden von Vodafone benachrichtigt, wenn das Upgrade durchgeführt wurde.

Bei rund 500.000 Kunden hat Vodafone in den vergangenen Wochen bereits die Datenrate erhöht. Nun stehen vor allem ältere Tarife mit niedrigen ein- oder zweistelligen Downloadgeschwindigkeiten im Zentrum - sie erhalten nach und nach eine Übertragungsrate von bis zu 50 MBit/s.

Andreas Laukenmann, Geschäftsführer Privatkunden bei Vodafone Deutschland, sagte: "Bis 2023 verdoppeln wir allein bei einer Million Bestandskunden das Tempo. Vor allem aber für unsere Kabel-Breitbandkunden mit niedrigen Datenraten ist die Tempo-Erhöhung auf 50 MBit/s sicherlich hilfreich."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Fifa, Battlefield und Co.
Der EA-Hack startete mit Cookies für 10 US-Dollar

Die Hacking-Gruppe erklärt dem Magazin Motherboard Schritt für Schritt, wie der Hack auf EA gelang. Die primäre Fehlerquelle: der Mensch.

Fifa, Battlefield und Co.: Der EA-Hack startete mit Cookies für 10 US-Dollar
Artikel
  1. Bitkom: Entscheidungsfreudiges Digitalministerium im Bund nötig
    Bitkom
    "Entscheidungsfreudiges" Digitalministerium im Bund nötig

    Die Verbände Bitkom und Eco sind sich beim Digitalministerium einig. Eine kompetente Führung sei gefragt.

  2. Streit mit den USA: EU stellt geplante Digitalsteuer zurück
    Streit mit den USA
    EU stellt geplante Digitalsteuer zurück

    Der Kampf um die internationale Mindeststeuer für IT-Konzerne geht in die nächste Runde.

  3. Ubisoft: Avatar statt Assassin's Creed
    Ubisoft
    Avatar statt Assassin's Creed

    E3 2021 Als wichtigste Neuheit hat Ubisoft ein Spiel auf Basis von Avatar vorgestellt - und Assassin's Creed muss mit Valhalla in die Verlängerung.

Arsenal 09. Jun 2021 / Themenstart

Ist bei mir ähnlich, habe glücklicherweise noch LTE als Backup, gibt Tage da ist alles...

EGMU 09. Jun 2021 / Themenstart

Es geht hier um die Kabelgebundenen Tarife, nicht um Mobilfunk. Da wird also nichts...

M.P. 09. Jun 2021 / Themenstart

Hmm, die leitende Verbindung zwischen den Außenleitern ist meiner Meinung nach durchaus...

senf.dazu 09. Jun 2021 / Themenstart

das letzte "wir Verdoppeln die Datenraten zum gleichen Preis" bei der Deutschen Glasfaser...

Morons MORONS 09. Jun 2021 / Themenstart

Ich habe Sie nicht täglich, aber mindestens einmal die Woche. Auffällig sind die Zeiten...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Alternate (u. a. MSI Optix 27" WQHD/165 Hz 315,99€ und Fractal Design Vector RS Blackout Dark TG 116,89€) • Corsair Hydro H80i V2 RGB 73,50€ • Apple iPad 10.2 389€ • Razer Book 13 1.158,13€ • Fractal Design Define S2 Black 99,90€ • Intel i9-11900 379€ • EPOS Sennheiser GSP 600 149€ [Werbung]
    •  /