Abo
  • Services:
Anzeige
Kaspersky Free soll einen kostenfreien Grundschutz bieten.
Kaspersky Free soll einen kostenfreien Grundschutz bieten. (Bild: Kaspersky Lab)

Kostenfreier Antivirus: Kaspersky Free ab sofort auf Deutsch verfügbar

Kaspersky Free soll einen kostenfreien Grundschutz bieten.
Kaspersky Free soll einen kostenfreien Grundschutz bieten. (Bild: Kaspersky Lab)

Kaspersky hat seinen kostenfreien Virenscanner für Deutschland freigegeben. Die Software hat einige Beschränkungen, soll Nutzer aber nicht ausspionieren oder tracken.

Kasperskys kostenfreier Virenscanner ist ab sofort unter dem Produktnamen Kaspersky Free in Deutschland und in deutscher Sprache verfügbar, wie das Unternehmen bekanntgab. Das Produkt soll Kunden einen kostenfreien Grundschutz bieten und ergänzt Kasperskys kostenfreies Produktportfolio. Die Software war zuvor bereits in einigen Schwellenländern wie China und Indien verfügbar.

Anzeige

Bei der Scan-Engine und der Erkennung von Viren und anderer Schadsoftware soll es keine Unterschiede zur Bezahlversion geben. Die Teilnahme an der Datenerhebung für Kasperskys Cloudservice ist nach Angaben des Unternehmens freiwillig. Das Unternehmen schreibt: "Im Unterschied zu anderen kostenlosen Security-Angeboten verzichtet die kostenfreie Lösung von Kaspersky Lab auf ein Tracking der Nutzeraktivitäten und andere Verletzungen der Privatsphäre für kommerzielle Zwecke."

Kostenfreie Version für Windows 10 und ohne VPN

Die kostenfreie Software ist für Windows-PCs von Vista bis Windows 10 zum Download verfügbar. Neben dem normalen Virenschutz schreibt Kaspersky, dass "Nutzer vor potenziell gefährlichen Webseiten oder Phishing gewarnt" würden. Die erweiterten Funktionen wie ein VPN oder ein plattformübergreifender Schutz bleiben der kostenpflichtigen Version vorenthalten. Darin sind auch Kindersicherungsfunktionen enthalten.

Virenscanner können Nutzer bei einem sicheren Umgang mit dem PC unterstützen. Sie bieten jedoch - anders als es die Werbung oft suggeriert - keinen vollständigen Schutz. Außerdem gibt es neben Schwachstellen in der Software selbst auch generelle Beschränkungen des Schutzpotenzials von entsprechender Software.


eye home zur Startseite
TheUnichi 06. Okt 2017

Fahre mit Windows Defender (ehem. Windows Security Essentials) + Windows Firewall...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
  2. BG-Phoenics GmbH, München
  3. engram GmbH, Bremen
  4. M&C TechGroup Germany GmbH, Ratingen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 149,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Kleinrechner

    Tim Cook verspricht Update für Mac Mini

  2. Elektrorennwagen

    VW will elektrisch auf den Pikes Peak

  3. Messung

    Über 23.000 Funklöcher in Brandenburg

  4. Star Wars Battlefront 2 Angespielt

    Sternenkrieger-Kampagne rund um den Todesstern

  5. Nach Wahlniederlage

    Netzpolitiker Klingbeil soll SPD-Generalsekrektär werden

  6. Adasky

    Autonome Autos sollen im Infrarot-Bereich sehen

  7. Münsterland

    Deutsche Glasfaser baut weiter in Nordrhein-Westfalen aus

  8. Infineon

    BSI zertifiziert unsichere Verschlüsselung

  9. R-PHY- und R-MACPHY

    Kabelnetzbetreiber müssen sich nicht mehr festlegen

  10. ePrivacy-Verordnung

    Ausschuss votiert für Tracking-Schutz und Verschlüsselung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Elektromobilität: Niederlande beschließen Aus für Verbrennungsautos
Elektromobilität
Niederlande beschließen Aus für Verbrennungsautos
  1. World Solar Challenge Regen in Australien verdirbt Solarrennern den Spaß
  2. Ab 2030 EU-Komission will Elektroauto-Quote
  3. Mit ZF und Nvidia Deutsche Post entwickelt autonome Streetscooter

Verschlüsselung: Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
Verschlüsselung
Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
  1. TLS-Zertifikate Zertifizierungsstellen müssen CAA-Records prüfen
  2. Apache-Lizenz 2.0 OpenSSL-Lizenzwechsel führt zu Code-Entfernungen
  3. Certificate Transparency Webanwendungen hacken, bevor sie installiert sind

Zotac Zbox PI225 im Test: Der Kreditkarten-Rechner
Zotac Zbox PI225 im Test
Der Kreditkarten-Rechner

  1. Darum wird sich Linux nie so richtig durchsetzen

    AllDayPiano | 07:11

  2. Re: Man müsste mal den Elektrosmog messen, der...

    Cavaron | 07:10

  3. Re: 23 Elektroautos bis zum Jahr 2013

    Manto82 | 07:10

  4. Re: Zitat: "Der Akku, der vorn im Fahrzeug...

    _Pluto1010_ | 06:58

  5. Re: Regierung kann die Betreiber nicht zwingen

    tearcatcher | 06:49


  1. 07:13

  2. 18:37

  3. 18:18

  4. 18:03

  5. 17:50

  6. 17:35

  7. 17:20

  8. 17:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel