Kosmobits: Neues Arduino-Set gewinnt Preis auf der Spielwarenmesse

Der Kosmos-Verlag hat auf der Nürnberger Spielwarenmesse sein neues Arduino-Experimentierset vorgestellt. Schon Zehnjährige sollen damit in die Mikrocontroller-Programmierung einsteigen können.

Artikel veröffentlicht am ,
Kosmobits-Set
Kosmobits-Set (Bild: Franckh-Kosmos Verlags-GmbH)

Der Kosmos-Verlag, bekannt für seine vielfältigen chemischen, biologischen und technischen Experimentierkästen, hat auf der Nürnberger Spielwarenmesse 2016 sein erstes Mikrocontroller-Set auf Arduino-Basis gezeigt. Das sogenannte Kosmobits-Set führt spielerisch an die Programmierung heran. Der Verlag gewann für seinen Experimentierkasten den Neuheitenpreis "ToyAward" der Spielwarenmesse in der Kategorie Teenager&Family.

Stellenmarkt
  1. Konzernexperte (w/m/d) Data Backbone Trading
    EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe
  2. Production Data Architect (m/w/d)
    J.M. Voith SE & Co. KG, Garching
Detailsuche

Der Experimentierkasten umfasst eine kleine, Arduino-kompatible Mikrocontroller-Platine, die auf eine Art Breakout-Platine gesteckt werden kann. Diese verfügt über zwei Buttons, einen Dreh-Encoder und Buzzer. Über eine Schnittstelle können weitere Sensoren aufgesteckt werden, mitgeliefert werden ein Temperatur-, ein Bewegungs-, ein Licht- und ein Schallsensor. Für fortgeschrittene Experimente enthält das Set ein Breadboard, LEDs und Widerstände. Für die Breakout-Platine liegt ein Gehäuse in Gamepad-Optik bei, und auch die Aufstecksensoren können in kleine Figuren gepackt werden.

Die eigentliche Mikrocontroller-Platine erinnert an den Genuino Micro, besitzt aber einen Atmel Atmega328P und ein Bluetooth-Modul. Die Anzahl und Abfolge der Pins entsprechen dem klassischen Arduino-Layout. Die Programmierung erfolgt über eine Micro-USB-Buchse.

  • Der Mikrocontroller kann auf eine Gamepad-Plattform aufgesetzt werden. (Bild: Franckh-Kosmos Verlags-GmbH)
  • Kosmobits-Set (Bild: Franckh-Kosmos Verlags-GmbH)
Der Mikrocontroller kann auf eine Gamepad-Plattform aufgesetzt werden. (Bild: Franckh-Kosmos Verlags-GmbH)

Den Einstieg in die Programmierung vermittelt eine Lern-App für iOS (ab iOS 8) oder Android (ab 4.3), die unter anderem als Jump-'n'-Run-Spiel konzipiert wurde. Hierbei wird das Set wie ein Gamepad benutzt. Dabei kommuniziert der Mikrocontroller per Bluetooth mit der App. Eine gedruckte Anleitung soll danach helfen, echten Code zu schreiben. Da die Mikrocontroller-Platine Arduino-kompatibel ist, kann sie auch per Arduino-IDE oder mit professionelleren Werkzeugen genutzt werden. Für die einfache Nutzung der Sensorbestandteile des Sets liefert Kosmos außerdem eigene Arduino-Bibliotheken mit.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Laut dem Kosmos-Verlag ist das Set die "logische Weiterführung unserer fast 100-jährigen Tradition in der Entwicklung von Experimentierkästen". Es ist nicht der erste Ausflug in die Welt der Programmierung. Bereits 1968 erschien der Logikus und 1983 der Kosmos CP 1.

Im Handel soll Kosmobits im August 2016 zum Preis von circa 150 Euro erscheinen. Damit ist erstmals ein Arduino-Set im regulären Spielwarenhandel erhältlich und nicht nur im einschlägigen Elektronikhandel.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
WLAN und 6 GHz
Was bringt Wi-Fi 6E?

Der Standard Wi-Fi 6E erweitert WLAN das erste Mal seit Jahren um ein neues Frequenzband. Das hat viele Vorteile und ein paar Nachteile.
Von Oliver Nickel

WLAN und 6 GHz: Was bringt Wi-Fi 6E?
Artikel
  1. E-Autos inklusive: Tübinger zahlen Parkgebühren nach Fahrzeuggewicht
    E-Autos inklusive
    Tübinger zahlen Parkgebühren nach Fahrzeuggewicht

    Tübingens Oberbürgermeister Boris Palmer hat sich mit höheren Anwohnerparkgebühren für schwere Autos durchgesetzt - über 1.800 kg kosten 180 Euro pro Jahr.

  2. Phishing: Polizei zerschlägt Cybercrime-Aktivitäten der Mafia
    Phishing
    Polizei zerschlägt Cybercrime-Aktivitäten der Mafia

    Mit Phishing und Social Engineering sollen die Kriminellen mindestens 10 Millionen Euro gestohlen haben. Das Geld wurde per Kryptowährung gewaschen.

  3. Eli Zero: Kleines E-Auto mit Türen und Fenstern kostet 12.000 Euro
    Eli Zero
    Kleines E-Auto mit Türen und Fenstern kostet 12.000 Euro

    Das minimalistische, vierrädrige Elektroauto Eli Zero soll für rund 12.000 Euro nach Europa kommen. Der Zweisitzer erinnert an den Smart.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Asus 23,8" FHD 144Hz 166,90€ • PCGH-PC mit Ryzen 5 & RTX 3060 999€ • Corsair MP600 Pro 1TB mit Heatspreader PS5-kompatibel 162,90€ • Alternate (u. a. Asus WLAN-Adapter PCIe 24,90€) • MM-Prospekt (u. a. Asus TUF 17" i5 RTX 3050 1.099€) • Samsung 970 Evo Plus 1TB 99€ [Werbung]
    •  /