Abo
  • Services:

Kosmobits: Neues Arduino-Set gewinnt Preis auf der Spielwarenmesse

Der Kosmos-Verlag hat auf der Nürnberger Spielwarenmesse sein neues Arduino-Experimentierset vorgestellt. Schon Zehnjährige sollen damit in die Mikrocontroller-Programmierung einsteigen können.

Artikel veröffentlicht am ,
Kosmobits-Set
Kosmobits-Set (Bild: Franckh-Kosmos Verlags-GmbH)

Der Kosmos-Verlag, bekannt für seine vielfältigen chemischen, biologischen und technischen Experimentierkästen, hat auf der Nürnberger Spielwarenmesse 2016 sein erstes Mikrocontroller-Set auf Arduino-Basis gezeigt. Das sogenannte Kosmobits-Set führt spielerisch an die Programmierung heran. Der Verlag gewann für seinen Experimentierkasten den Neuheitenpreis "ToyAward" der Spielwarenmesse in der Kategorie Teenager&Family.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Frankfurt am Main
  2. PDV-Systeme GmbH, Dachau

Der Experimentierkasten umfasst eine kleine, Arduino-kompatible Mikrocontroller-Platine, die auf eine Art Breakout-Platine gesteckt werden kann. Diese verfügt über zwei Buttons, einen Dreh-Encoder und Buzzer. Über eine Schnittstelle können weitere Sensoren aufgesteckt werden, mitgeliefert werden ein Temperatur-, ein Bewegungs-, ein Licht- und ein Schallsensor. Für fortgeschrittene Experimente enthält das Set ein Breadboard, LEDs und Widerstände. Für die Breakout-Platine liegt ein Gehäuse in Gamepad-Optik bei, und auch die Aufstecksensoren können in kleine Figuren gepackt werden.

Die eigentliche Mikrocontroller-Platine erinnert an den Genuino Micro, besitzt aber einen Atmel Atmega328P und ein Bluetooth-Modul. Die Anzahl und Abfolge der Pins entsprechen dem klassischen Arduino-Layout. Die Programmierung erfolgt über eine Micro-USB-Buchse.

  • Der Mikrocontroller kann auf eine Gamepad-Plattform aufgesetzt werden. (Bild: Franckh-Kosmos Verlags-GmbH)
  • Kosmobits-Set (Bild: Franckh-Kosmos Verlags-GmbH)
Der Mikrocontroller kann auf eine Gamepad-Plattform aufgesetzt werden. (Bild: Franckh-Kosmos Verlags-GmbH)

Den Einstieg in die Programmierung vermittelt eine Lern-App für iOS (ab iOS 8) oder Android (ab 4.3), die unter anderem als Jump-'n'-Run-Spiel konzipiert wurde. Hierbei wird das Set wie ein Gamepad benutzt. Dabei kommuniziert der Mikrocontroller per Bluetooth mit der App. Eine gedruckte Anleitung soll danach helfen, echten Code zu schreiben. Da die Mikrocontroller-Platine Arduino-kompatibel ist, kann sie auch per Arduino-IDE oder mit professionelleren Werkzeugen genutzt werden. Für die einfache Nutzung der Sensorbestandteile des Sets liefert Kosmos außerdem eigene Arduino-Bibliotheken mit.

Laut dem Kosmos-Verlag ist das Set die "logische Weiterführung unserer fast 100-jährigen Tradition in der Entwicklung von Experimentierkästen". Es ist nicht der erste Ausflug in die Welt der Programmierung. Bereits 1968 erschien der Logikus und 1983 der Kosmos CP 1.

Im Handel soll Kosmobits im August 2016 zum Preis von circa 150 Euro erscheinen. Damit ist erstmals ein Arduino-Set im regulären Spielwarenhandel erhältlich und nicht nur im einschlägigen Elektronikhandel.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99€
  2. 39,99€
  3. (-76%) 11,99€
  4. 59,99€

Affenjones 01. Feb 2016

Der Preis ist alles andere als "übel". Wer den Verlag etwas kennt, der weiß, dass der...

am (golem.de) 29. Jan 2016

Details zum Bluetooth-Modul/API sind derzeit nicht bekannt bzw. sind erst im August final.


Folgen Sie uns
       


Oculus Go - Test

Virtual Reality für 220 Euro? Oculus Go überzeugt im Test.

Oculus Go - Test Video aufrufen
Black-Hoodie-Training: Einmal nicht Alien sein, das ist toll!
Black-Hoodie-Training
"Einmal nicht Alien sein, das ist toll!"

Um mehr Kolleginnen im IT-Security-Umfeld zu bekommen, hat die Hackerin Marion Marschalek ein Reverse-Engineering-Training nur für Frauen konzipiert. Die Veranstaltung platzt inzwischen aus allen Nähten.
Von Hauke Gierow

  1. Ryzenfall CTS Labs rechtfertigt sich für seine Disclosure-Strategie
  2. Starcraft Remastered Warum Blizzard einen Buffer Overflow emuliert

Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

SpaceX: Rundum verbesserte Falcon 9 fliegt zum ersten Mal
SpaceX
Rundum verbesserte Falcon 9 fliegt zum ersten Mal

Landen, Auftanken und 24 Stunden später wieder starten. Das will SpaceX mit der neusten und endgültigen Version der Falcon-9-Rakete erreichen. In der letzten Nacht hat sie erfolgreich einen Satelliten für Bangladesch in den Orbit gebracht.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


      •  /