Korruption: De-Facto-Chef von Samsung zu 5 Jahren Haft verurteilt

Kurz vor dem MWC 2017 wurde Lee Jae-yong festgenommen, kurz vor der Ifa 2017 ist nun das Urteil gegen den Samsung-Erben und De-Facto-Firmenchef gefallen: Lee soll fünf Jahre in Haft. Der Manager soll Teil der Korruptionsaffäre um die ehemalige Präsidentin Park Geung-hye sein.

Artikel veröffentlicht am , /dpa
Lee Jae-yong bei einem Gerichtstermin im Januar 2017
Lee Jae-yong bei einem Gerichtstermin im Januar 2017 (Bild: Chung Sung-jun/Getty Images)

Der Erbe des südkoreanischen Samsung-Imperiums, Lee Jae-yong, ist wegen Korruption zu fünf Jahren Haft verurteilt worden. Das Bezirksgericht in Seoul habe den 49-jährigen Vize-Vorsitzenden des Smartphone-Marktführers Samsung Electronics der Bestechung, der Untreue und anderer Delikte für schuldig befunden, berichtete am Freitag die nationale Nachrichtenagentur Yonhap.

Verhaftung vor dem MWC 2017

Stellenmarkt
  1. Referent für Data Governance im Bereich Asset Daten (m/w/d)
    TenneT TSO GmbH, Lehrte, Bayreuth
  2. Manager Platform Software (m/w/d)
    Knorr-Bremse AG, Schwieberdingen bei Stuttgart
Detailsuche

Lee war kurz vor dem MWC 2017 im Februar 2017 verhaftet worden, nachdem es zuvor bereits Versuche gegeben hatte, einen Haftbefehl gegen ihn zu erwirken. Die Ermittlungen gegen den Manager standen im Zusammenhang mit der Korruptionsaffäre um eine enge Freundin der früheren Präsidentin Park Geun-hye.

Samsung soll hohe Summen an Unternehmen und Stiftungen der umstrittenen Park-Freundin Choi Soon-sil gezahlt und im Gegenzug politische Unterstützung für die Fusion zweier Konzerntöchter vor zwei Jahren erhalten haben. Den Ermittlern zufolge geht es um 43 Milliarden Won (35,2 Millionen Euro), die nach Freigabe durch Lee von Samsung an Chois Organisationen geflossen sein sollen.

Samsung scheint in Präsidentinnenaffäre verstrickt zu sein

Die Staatsanwaltschaft wirft der Präsidentin Mittäterschaft vor, dies wird von ihr bestritten. Aktuell läuft das Verfahren gegen Park, der Richterspruch gegen Lee könnte durchaus Einfluss darauf haben.

Golem Karrierewelt
  1. Microsoft 365 Security: virtueller Drei-Tage-Workshop
    07.-09.12.2022, Virtuell
  2. Deep Dive: Data Governance Fundamentals: virtueller Ein-Tages-Workshop
    22.02.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Park wird zusätzlich verdächtigt, direkt oder indirekt auf den staatlichen Pensionsfonds eingewirkt zu haben, damit dieser die Übernahme des Bauunternehmens Samsung C&T durch Cheil Industries im Jahr 2015 bewilligt. Kritiker sahen in der Fusion eine Stärkung der Gründerfamilie. Lee ist der Sohn des schwer erkrankten früheren Konzernchefs Lee Kun-hee.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Birnbaum 27. Aug 2017

Schon rein aus gesellschaftlicher Sicht ist Korruption in Korea weit verbreiteter als in...

maxule 26. Aug 2017

Sehr billig (<1¤). Da steht "Samsung" drauf. Glaube aber kaum, dass Samsung so ein grä...

maxule 25. Aug 2017

bei Guter Führung und Anrechnung U-Haft ist er 52. Bis dahin wird niemand "seinen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Netztest
Telekom hat laut Connect das fast perfekte Mobilfunknetz

Bei der Reichweite der Breitbandversorgung überholt Telefónica den Konkurrenten Vodafone. Die Telekom erhält 952 von maximal 1.000 Punkten.

Netztest: Telekom hat laut Connect das fast perfekte Mobilfunknetz
Artikel
  1. Hohe Geldstrafen: EU-Kommissarin droht Elon Musk
    Hohe Geldstrafen
    EU-Kommissarin droht Elon Musk

    EU-Kommissarin Vera Jourová droht Twitter mit hohen Geldstrafen, wenn das Unternehmen die Standards der EU künftig nicht mehr einhalte.

  2. Netzwerkprotokoll: Was Admins und Entwickler über IPv6 wissen müssen
    Netzwerkprotokoll
    Was Admins und Entwickler über IPv6 wissen müssen

    Sogar für IT-Profis scheint das Netzwerkprotokoll IPv6 oft ein Buch mit sieben Siegeln - und stößt bei ihnen nicht auf bedingungslose Liebe. Wir überprüfen die Vorbehalte in der Praxis und geben Tipps.
    Von Jochen Demmer

  3. 400.000 Ladepunkte: Audi startet Ladesäulen-Tarif mit bis zu 0,81 Euro pro kWh
    400.000 Ladepunkte
    Audi startet Ladesäulen-Tarif mit bis zu 0,81 Euro pro kWh

    Am 1. Januar 2023 will Audi seinen Ladedienst Audi Charging starten. Bis zu 0,81 Euro pro kWh werden verlangt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Monday bei Media Markt & Saturn • Nur noch heute: Black Friday Woche bei Amazon & NBB • MindStar: Intel Core i7 12700K 359€ • Gigabyte RX 6900 XT 799€ • Xbox Series S 222€ • Gamesplanet Winter Sale - neue Angebote • WD_BLACK SN850 1TB 129€ [Werbung]
    •  /