Bluetooth-Hörstöpsel: Raumklang für Airpods

Apple hat auf dem WWDC 2020 angekündigt, künstlichen Raumklang als Software-Update in die Airpods zu bringen.

Artikel veröffentlicht am ,
Airpods Pro bekommen Raumklang-Update.
Airpods Pro bekommen Raumklang-Update. (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)

Apple will seine Airpods dazu bringen, ein Surround-Sound-Audiosystem zu simulieren. Unterstützt werden nach Angaben des Herstellers Tonquellen mit Dolby 5.1, Dolby 7.1 und Dolby Atmos. Einen echten Raumklang können die Ohrstöpsel natürlich nicht erzeugen, aber sie sollen ihn simulieren können.

Stellenmarkt
  1. IT-Systemadministrator (m/w/d) Microsoft / Virtualisierung
    AiCuris Anti-infective Cures AG, Wuppertal
  2. BI Data Engineer (w/m/d)
    dmTECH GmbH, Karlsruhe
Detailsuche

Das geschieht durch Signalverzögerungen, wobei Apple nach eigenen Angaben künstliche Intelligenz und die eingebauten Beschleunigungsmesser und das Gyroskop nutzt, um den Ton je nach Position des Kopfes zum Bildschirm besser zu synchronisieren. Einen Wermutstropfen gibt es allerdings: Das Update wird es nur für die teureren Airpods Pro geben, die Airpods selbst erhalten das Feature nicht.

Außerdem will der Hersteller bei den Airpods eine Funktion nachrüsten, damit Nutzer nicht mehr zwischen verschiedenen verbunden Apple-Geräten manuell umschalten müssen: Ein Telefonanruf lenkt den Ton automatisch vom iPhone zum den Airpods, auch wenn der Nutzer gerade eben noch mit dem iPad verbunden war und dort mit den Ohrstöpseln den Ton zu einem Film angehört hat. Diese Funktion soll sowohl für die Airpods als auch die Airpods Pro mit einem Firmware-Update freigeschaltet werden.

Wann das Update erscheint, verriet Apple noch nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Victorian Big Battery
Tesla-Speicher brannte vier Tage lang

Viel Aufwand war nötig, um das brennende Akku-Modul zu löschen.

Victorian Big Battery: Tesla-Speicher brannte vier Tage lang
Artikel
  1. Android: Googles Tensor-SoC ist eine halbe Mogelpackung
    Android
    Googles Tensor-SoC ist eine halbe Mogelpackung

    Für seinen ersten eigenen Smartphone-Chip liefert Google ausschließlich Erwartbares und dämpft damit sämtliche Hoffnungen an besseren Support und gute Linux-Treiber.
    Ein IMHO von Sebastian Grüner

  2. Apple-Tastatur: Magic Keyboard mit Touch ID jetzt ohne iMac erhältlich
    Apple-Tastatur
    Magic Keyboard mit Touch ID jetzt ohne iMac erhältlich

    Apple verkauft das Magic Keyboard mit Fingerabdruckscanner Touch ID nun auch einzeln - mit und ohne Ziffernblock.

  3. Windows 365: Der mietbare Cloud-PC mit Windows kann bestellt werden
    Windows 365
    Der mietbare Cloud-PC mit Windows kann bestellt werden

    Microsoft startet mit Windows 365 und gibt Preise für den Cloud-PC bekannt. Die VMs sollen wie physische Windows-PCs funktionieren.

Milchmannnn 23. Jun 2020

... oder einfach den Batterieservice von Apple nutzen (je 55¤). Dann brauchen Sie diese...

pandarino 23. Jun 2020

Steckt ja die gleiche Technik drin.



  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Speicherwoche bei Saturn Samsung • C27RG54FQU, 27 Zoll, curved 203,55€ • Bosch Professional Werkzeuge und Messtechnik • Samsung Galaxy Vorbesteller-Aktion • Speicherwoche bei Media Markt • 15% auf Xiaomi-Technik • Hisense UHD-Fernseher • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten [Werbung]
    •  /