Abo
  • Services:

Kopfhörer: Bose zeigt mögliche neue Version des QC 35

Der QC 35 von Bose hat an der rechten Ohrmuschel drei Bedienungsknöpfe - an der linken eigentlich keinen. In einem Newsletter des Herstellers ist nun ein Bild des Kopfhörers aufgetaucht, das dort einen zusätzlichen Knopf zeigt. Der Dateiname spricht von einem Upgrade.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Bose QC 35 ohne zusätzlichen Knopf.
Der Bose QC 35 ohne zusätzlichen Knopf. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Bose könnte versehentlich eine neue Version seines Noise-Cancelling-Kopfhörers QC 35 gezeigt haben: Wie ein norwegischer Nutzer des Bose-Forums berichtet, hat er einen Newsletter des Herstellers erhalten, in dem das Gerät mit einem zusätzlichen Bedienungselement gezeigt wird.

QC 35 mit zusätzlichem Knopf

Stellenmarkt
  1. RIEDEL Communications GmbH & Co. KG, Wuppertal
  2. Hoyer GmbH Internationale Fachspedition, Hamburg

Auf dem Bild ist ein QC 35 zu sehen, der auf der linken Ohrmuschel einen Bedienungsknopf eingebaut hat. Das bekannte QC-35-Modell hat dort allerdings eigentlich keinen Schalter, sondern lediglich auf der rechten Seite drei Knöpfe.

Entsprechend vermuten die Nutzer des Forums, dass es sich bei dem Kopfhörer auf dem Foto um ein neues Modell handeln könnte. Dieser Verdacht wird durch den Dateinamen des Fotos erhärtet: Er lautet "email_QC35upgrade_img3.png".

Bose hat sich dazu bisher nicht geäußert; über die Funktion des zusätzlichen Knopfes ist entsprechend nichts bekannt. Denkbar ist es, dass Nutzer mit der Schaltfläche die Noise-Cancelling-Funktion des Kopfhörers beeinflussen können. Praktisch wäre beispielsweise die Möglichkeit, die Geräuschunterdrückung schnell ein- und ausschalten zu können.

QC 35 landete im Test auf Platz zwei

Bose hatte den QC 35 im Juni 2016 vorgestellt. Golem.de hat sich den Kopfhörer in seinem umfangreichen Noise-Cancelling-Test angeschaut. Dort landete das Gerät auf dem zweiten Platz hinter den beiden gemeinsamen Testsiegern Sony MDR-1000X und Sennheiser MB 660. Unter anderem hat uns gestört, dass wir damals die Geräuschunterdrückung beim QC 35 nicht ausschalten konnten - das ist mittlerweile möglich, allerdings nur über die App.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 3,29€
  4. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Marwin97 26. Dez 2017

Hallo, Zu allererst einmal, kann ich vielen Kritikpunkten nicht zustimmen. Zumindest...

Rob81 07. Aug 2017

Im Bose Kopfhörer QC35 ist der Akku leider fest verbaut. Der Kopfhörer kostet ca. 350...

neocron 07. Aug 2017

Diese Frage finde ich irgendwie unpassend. Eine allgemeine Frage zu etwas, was aus einer...

tk (Golem.de) 07. Aug 2017

Vielen Dank für den Hinweis, ich habe das ergänzt!

ibims 07. Aug 2017

Sieht tatsächlich nach USB-C aus! Der Knopf könnte ja eventuell dazu da sein zwischen...


Folgen Sie uns
       


Apple WWDC 2018 Keynote in 11 Minuten - Supercut

Im Supercut zur WWDC 2018 zeigen wir in zehn Minuten, was Apple Entwicklern und Nutzern von iOS 12, MacOS Mojave und WatchOS 5 und TvOS präsentiert hat.

Apple WWDC 2018 Keynote in 11 Minuten - Supercut Video aufrufen
3D-Druck on Demand: Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt
3D-Druck on Demand
Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt

Es gibt viele Anbieter für 3D-Druck on Demand und die Preise fallen. Golem.de hat die 3D-Druckdienste von Toom, Conrad Electronic, Sculpteo und Media Markt getestet, um neue Figuren der Big-Jim-Reihe zu erschaffen.
Ein Praxistest von Achim Sawall


    Sony: Ein Kuss und viele Tode
    Sony
    Ein Kuss und viele Tode

    E3 2018 Mit einem zärtlichen Moment in The Last of Us 2 hat Sony sein Media Briefing eröffnet - danach gab es teils blutrünstiges Gameplay plus Rätselraten um Death Stranding von Hideo Kojima.
    Ein Bericht von Peter Steinlechner

    1. Smach Z ausprobiert Neuer Blick auf das Handheld für PC-Spieler
    2. The Division 2 angespielt Action rund um Air Force One
    3. Ghost of Tsushima Dynamischer Match im offenen Japan

    Nasa: Wieder kein Leben auf dem Mars
    Nasa
    Wieder kein Leben auf dem Mars

    Analysen von Kohlenwasserstoffen durch den Marsrover Curiosity zeigten keine Hinweise auf Leben. Dennoch versucht die Nasa mit allen Mitteln, den gegenteiligen Eindruck zu vermitteln.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


        •  /