Kopfhörer: Apple und Bose legen Patentstreit bei

Apple entfernt angeblich alle Bose-Produkte aus seinen Stores: Kurz nachdem dieses Gerücht die Runde gemacht hat, passiert etwas eher Gegenteiliges: Apple als Eigentümer von Beats und dessen Konkurrent Bose legen einen Patentstreit über die Geräuschunterdrückungstechnologie in Kopfhörern bei.

Artikel veröffentlicht am ,
Bose-Kopfhörer mit Geräuschunterdrückung
Bose-Kopfhörer mit Geräuschunterdrückung (Bild: Bose)

Der Kopfhörer- und Lautsprecherhersteller Bose und sein Konkurrent Beats - seit Mai 2014 ein Teil von Apple - haben einen seit Juli 2014 laufenden Patentstreit beigelegt und sich außergerichtlich geeinigt. Bei der Auseinandersetzung ging es um fünf Patente von Bose rund um Technologien zur Geräuschunterdrückung in Kopfhörern. Details zu der Einigung, über die unter anderem Bloomberg berichtet, sind nicht bekannt.

Auffällig an dem plötzlich beigelegten Patentstreit: Nur einen Tag zuvor hatte unter anderem das meist gut informierte Blog Appleinsider.com gemeldet, dass Beats-Eigner Apple beschlossen habe, künftig keine Bose-Produkte mehr in seinen Stores anzubieten. Bose verfügt zwar über ein kleines eigenes Filialnetz, dennoch wäre es für die Firma wohl ein schwerer Schlag gewesen, nicht mehr in den umsatzstarken Apple Stores vertreten zu sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Resident Evil (1996)
Grauenhaft gut

Resident Evil zeigte vor 25 Jahren, wie Horror im Videospiel auszusehen hat. Wir schauen uns den Klassiker im Golem retro_ an.

Resident Evil (1996): Grauenhaft gut
Artikel
  1. Amazon: Alexa wacht über Waschmaschinen und laufenden Wasserhahn
    Amazon
    Alexa wacht über Waschmaschinen und laufenden Wasserhahn

    Alexa kann hierzulande eine Waschmaschine oder einen Wasserhahn belauschen und Bescheid geben, wenn etwa die Wäsche fertig ist.

  2. Kanadische Polizei: Diebe nutzen Apples Airtags zum Tracking von Luxuswagen
    Kanadische Polizei
    Diebe nutzen Apples Airtags zum Tracking von Luxuswagen

    Autodiebe in Kanada nutzen offenbar Apples Airtags, um Fahrzeuge heimlich zu orten.

  3. Studie: Kinder erhalten Smartphone meist zwischen 6 und 11 Jahren
    Studie
    Kinder erhalten Smartphone meist zwischen 6 und 11 Jahren

    Nur eine sehr geringe Minderheit der Eltern will ihrem Kind erst mit 15 Jahren ein Smartphone zur Verfügung stellen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: Samsung Portable SSD T5 1 TB 84€ • ViewSonic VX2718-2KPC-MHD (WQHD, 165 Hz) 229€ • EPOS Sennheiser GSP 670 199€ • EK Water Blocks Elite Aurum 360 D-RGB All in One 205,89€ • KFA2 Geforce RTX 3070 OC 8 GB 1.019€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 269,98€) [Werbung]
    •  /