Kooperation: Telekom will 4 Milliarden Euro zusammen mit Google verdienen

Telekom-Chef Tim Höttges betont eine Zusammenarbeit auf Augenhöhe mit Google. Es geht um Cloud und Messaging.

Artikel veröffentlicht am ,
Tim Höttges (Telekom) und Sundar Pichai (Google) im Videochat
Tim Höttges (Telekom) und Sundar Pichai (Google) im Videochat (Bild: Deutsche Telekom)

Die Zusammenarbeit der Deutschen Telekom mit Alphabet soll 4 Milliarden Euro erwirtschaften. Das sagte Telekom-Chef Tim Höttges am 24. Februar 2022 bei der Bekanntgabe der Quartalszahlen des Netzbetreibers. Man sei eine "Partnerschaft mit Alphabet auf Augenhöhe eingegangen".

Stellenmarkt
  1. Professional CRM SAP CX Berater / Entwickler (m/w/d)
    Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main
  2. Technical Consultants (m/w/d)
    Necara GmbH, Ingelheim am Rhein
Detailsuche

Die am 31. Januar bekannt gegebene langfristige Partnerschaft mit Googles Mutterkonzern umfasst unter anderem einen neuen Messaging-Dienst, den früheren Start der Sovereign Cloud für Geschäftskunden sowie neue Funktionen für MagentaTV One durch das Betriebssystem Android TV OS. Beim Messaging erhalten auch Telekom-Nutzer in Deutschland Messages by Google aus der Jibe Cloud, basierend auf dem Standard Rich Communication Service (RCS).

Sovereign-Cloud-Dienst soll Patriot Act und Cloud Act begegnen

Die Telekom-Geschäftskundensparte T-Systems und Google Cloud wollen den Sovereign-Cloud-Dienst im Frühjahr 2022 starten. Er wird zunächst aus der Google-Cloud-Region Frankfurt heraus verfügbar sein. T-Systems wird Verschlüsselung und Identitätsmanagement übernehmen.

Jeder Vor-Ort- oder Fernzugriff auf Einrichtungen in Deutschland wie Wartungen und Upgrades soll zusammen durch T-Systems und Google Cloud erfolgen. Die USA und ihre Geheimdienste haben nach dem Patriot Act und aktuell dem Cloud Act weitreichende Zugriffe auf die Daten von US-Cloud-Providern auch im Ausland.

Golem Akademie
  1. Linux-Systeme absichern und härten: virtueller Drei-Tage-Workshop
    07.-09.06.2022, Virtuell
  2. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    03.06.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Bislang hatte die Telekom immer wieder kritisiert, dass US-Konzerne wie Google mit Youtube eine hohe Datenlast erzeugten, sich aber nicht am Netzausbau beteiligten. So generiere Youtube im Mobilfunknetz der Telekom 357 TByte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Halbleiter & SMIC
Chip-Nachfrage für Smartphones und PC fällt "wie ein Stein"

Chinesische Kunden von SMIC haben volle Lager und ordern weniger Chips. Andere Halbleiter sollen den Einbruch auffangen.

Halbleiter & SMIC: Chip-Nachfrage für Smartphones und PC fällt wie ein Stein
Artikel
  1. Google: Russland will Youtube aus Selbstschutz nicht blockieren
    Google
    Russland will Youtube aus Selbstschutz nicht blockieren

    Die zahlreichen Drohungen der russischen Zensurbehörde zur Blockade von Youtube werden wohl nicht umgesetzt. Die Auswirkungen wären zu stark.

  2. Arclight Rumble: Wegen Warcraft Mobile sollte sich Blizzard selbst verklagen!
    Arclight Rumble
    Wegen Warcraft Mobile sollte sich Blizzard selbst verklagen!

    Golem.de hat es gespielt: Arclight Rumble entpuppt sich als gelungenes Mobile Game - aber wie ein echtes Warcraft fühlt es sich nicht an.
    Von Peter Steinlechner

  3. Biontech: Mainz kann 365-Euro-ÖPNV-Ticket dank Corona einführen
    Biontech
    Mainz kann 365-Euro-ÖPNV-Ticket dank Corona einführen

    In Mainz ist Biontech beheimatet, was die Steuereinnahmen explodieren lässt. Mit dem Geld wird nun ein 365-Euro-Jahresticket für Schüler und Azubis finanziert.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 jetzt bestellbar • Cyber Week: Bis zu 900€ Rabatt auf E-Bikes • MindStar (u. a. Intel Core i9 529€, MSI RTX 3060 Ti 609€) • Gigabyte Waterforce Mainboard günstig wie nie: 480,95€ • Razer Ornata V2 Gaming-Tastatur günstig wie nie: 54,99€ • AOC G3 Gaming-Monitor 34" 165 Hz günstig wie nie: 404€ [Werbung]
    •  /