Kooperation: TCL baut künftig alle Blackberry-Smartphones

Blackberry wird sich künftig nur noch um die Software und die Kundenbetreuung kümmern. Der chinesische Hersteller TLC baut die Geräte und hat auch alle Markenrechte am Namen erworben.

Artikel veröffentlicht am ,
Blackberry hat einen Partner für die Hardware-Produktion gefunden.
Blackberry hat einen Partner für die Hardware-Produktion gefunden. (Bild: Ethan Miller/Getty Images)

Blackberry hat wie angekündigt die Hardware-Herstellung offiziell aufgegeben und einen neuen Partner für die Smartphone-Produktion gefunden: Mit TCL Communication hat der kanadische Smartphone-Pionier eine langfristige Lizenzvereinbarung geschlossen, die dem chinesischen Hersteller die Markenrechte am Namen "Blackberry", die Smartphone-Software sowie die Sicherheits-Suite zur Verfügung stellt.

Blackberry entwickelt die Software, TCL die Hardware

Stellenmarkt
  1. Technische Sachbearbeiterin / Technischer Sachbearbeiter Netzdesign - Baubetreuung und Planung (m/w/d)
    Der Polizeipräsident in Berlin, Berlin
  2. IT Prozessmanager (m/w/d) Produktion und Druckstückmanagement
    Bayerische Versorgungskammer, München
Detailsuche

Blackberry wird nach Angaben des Unternehmens weiterhin die Sicherheits- und Softwarelösungen selber entwickeln und kontrollieren sowie Software-Updates zur Verfügung stellen. Die Fertigung der Smartphones, deren Verkauf sowie der Kundenservice hingegen werden komplett von TCL übernommen.

Mit dem Lizenzabkommen treibt Blackberry seine Wandlung vom Hardware-Hersteller hin zum reinen Software-Anbieter weiter voran. TCL ist für Blackberry kein neuer Partner: Die beiden Android-Smartphones DTEK50 und DTEK60 stammen ebenfalls von diesem Hersteller.

TCL wird fast weltweit der exklusive Hersteller und Händler von Geräten mit Blackberry-Schriftzug sein. Lediglich in Indien, Sri Lanka, Nepal, Bangladesch und Indonesien gilt dies nicht.

Blackberry hat lange mit dem Schwenk auf Android gewartet

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Blackberry hatte lange auf sein eigenes Betriebssystem gesetzt, seit kurzem bietet der Hersteller aber auch Android-Smartphones an. Mit dem Priv etwa hat Blackberry ein Top-Android-Smartphone mit ausziehbarer Tastatur auf den Markt gebracht. Das Gerät hat sich trotz guter Kritiken aber nicht gut verkauft, da es vielen Interessenten schlicht zu teuer war.

Bereits Ende September 2016 hatte Blackberry angekündigt, keine neue Hardware mehr bauen zu wollen. Mit der Auslagerung der Produktion will der Hersteller Kosten sparen, um nach Verlusten wieder in die Gewinnzone zu gelangen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elon Musk
Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad

Elon Musk hat klargestellt, dass es für das Model S und das Model X kein normales Lenkrad mehr geben wird. Das D-förmige Lenkrad ist Pflicht.

Elon Musk: Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad
Artikel
  1. Loongson 3A5000: Chinesische Quadcore-CPU mit eigenem Befehlssatz
    Loongson 3A5000
    Chinesische Quadcore-CPU mit eigenem Befehlssatz

    50 Prozent schneller als der Vorgänger-Chip und dabei sparsamer: Der 3A5000 mit LoongArch-Technik stellt einen wichtigen Umbruch dar.

  2. Probefahrt mit EQS: Mercedes schüttelt Tesla ab, aber nicht die Klimakrise
    Probefahrt mit EQS
    Mercedes schüttelt Tesla ab, aber nicht die Klimakrise

    Der neue EQS von Mercedes-Benz widerlegt die Argumente vieler Elektroauto-Gegner. Auch die Komforttüren gefallen uns.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  3. Förderprogramm: Bund will Fachkräfte für Akkuindustrie ausbilden lassen
    Förderprogramm
    Bund will Fachkräfte für Akkuindustrie ausbilden lassen

    Die Aus- und Weiterbildung für Fachleute im Bereich Akkuproduktion und -entwicklung wird mit 40 Millionen Euro aus der Staatskasse gefördert.

pre3 18. Dez 2016

Und da regt sich auch keiner auf dass die Eierphones bei den Chinesen vom Band fallen...

pre3 18. Dez 2016

Das neue DTEK 70 alias Mercury mit Hardwaretastatur stammt wohl schon von TCL. Also...



  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • 30% Rabatt auf Amazon Warehouse • ASUS TUF VG279QM 280 Hz 306,22€ • Fractal Design Meshify C Mini 69,90€ • Acer Nitro XF243Y 165Hz OC ab 169€ • Samsung C24RG54FQR 125€ • EA-Promo bei Gamesplanet • Alternate (u. a. Fractal Design Define S2 106,89€) • Roccat Horde Aimo 49€ [Werbung]
    •  /