Abo
  • Services:
Anzeige
Googles Kontaktlinse für Diabetiker wird künftig von Novartis gebaut.
Googles Kontaktlinse für Diabetiker wird künftig von Novartis gebaut. (Bild: Google)

Kooperation: Novartis will Googles smarte Kontaktlinse bauen

Der Pharmahersteller Novartis hat Googles Smart-Lense-Technologie lizenziert und möchte die Kontaktlinse für Diabetiker auf den Markt bringen. Zudem ist eine Weiterentwicklung der Smart Lens geplant, die Lesebrillen überflüssig machen könnte.

Anzeige

Novartis und Google kooperieren im Bereich der Smart Lenses: Der Schweizer Pharmakonzern hat die von Googles Forschungsabteilung Google X entwickelte Kontaktlinse lizenziert und plant, die Linse in Serie zu produzieren sowie die Technologie weiterzuentwickeln. Federführend wird Novartis' Sparte für Augenheilkunde, Alcon, sein.

  • Kontaktlinse mit Sensor, Chip und Antenne zur Ermittlung und Übermittlung des Blutzuckerspiegels (Bild: Google)
Kontaktlinse mit Sensor, Chip und Antenne zur Ermittlung und Übermittlung des Blutzuckerspiegels (Bild: Google)

Google hatte die für Diabetiker entwickelte Kontaktlinse Anfang 2014 vorgestellt. Mit Hilfe von in der Linse integrierten Sensoren und Chips wird der Blutzuckerwert über die Tränenflüssigkeit gemessen. Die Resultate werden drahtlos an ein mobiles Gerät geschickt und dort ausgewertet. Die Patienten müssen sich also nicht mehr in den Finger stechen, um ihren Zuckerwert zu ermitteln.

Dank der Sensoren sollen auch Messungen im Sekundentakt möglich sein. Auf diese Weise ist eine sehr genaue Überwachung möglich. Google hat auch mit Modellen mit eingebauter LED experimentiert, die den Patienten bei einem zu hohen oder zu niedrigen Zuckerwert rechtzeitig warnen sollen.

Weiteres Modell geplant

Novartis plant zum einen, die von Google vorgestellte Kontaktlinse auf den Markt zu bringen, zum anderen ist der Hersteller an einer Weiterentwicklung der Linse interessiert. Laut Novartis plane das Unternehmen aktuell bereits ein Kontaktlinsenmodell, das als Lesehilfe für Menschen mit Altersweitsichtigkeit verwendet werden kann.

Hier soll die Lesebrille durch Kontaktlinsen ersetzt werden, die sich automatisch an die jeweiligen Verhältnisse anpassen soll: Durch die Linsen soll die natürliche Fokussierung des Auges emuliert werden. Dadurch schaffen es die Augen, sowohl nahe als auch ferne Objekte scharf zu stellen.

Kartellbehörden müssen noch zustimmen

Die Zusammenarbeit zwischen Google und Novartis muss noch von den Kartellbehörden genehmigt werden. Wann die ersten Modelle auf den Markt kommen, ist unbekannt.


eye home zur Startseite
pythoneer 15. Jul 2014

Das würde wahrscheinlich helfen :) Da gebe ich dir Recht, das meint es wahrscheinlich...

Dopeusk18 15. Jul 2014

This.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. dSPACE GmbH, Paderborn
  2. Lahnpaper GmbH, Lahnstein
  3. Carmeq GmbH, Wolfsburg oder Berlin
  4. Dataport, Magdeburg, Bremen oder Hamburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 444,00€ + 4,99€ Versand
  2. ab 799,90€
  3. und bis zu 60€ Steam-Guthaben erhalten

Folgen Sie uns
       


  1. Betrugsverdacht

    Amazon Deutschland sperrt willkürlich Marketplace-Händler

  2. Take 2

    GTA 5 bringt weiter Geld in die Kassen

  3. 50 MBit/s

    Bundesland erreicht kompletten Internetausbau ohne Zuschüsse

  4. Microsoft

    Lautloses Surface Pro hält länger durch und bekommt LTE

  5. Matebook X

    Huawei stellt erstes Notebook vor

  6. Smart Home

    Nest bringt Thermostat Ende 2017 nach Deutschland

  7. Biometrie

    Iris-Scanner des Galaxy S8 kann einfach manipuliert werden

  8. Bundesnetzagentur

    Drillisch bekommt eigene Vorwahl zugeteilt

  9. Neuland erforschen

    Deutsches Internet-Institut entsteht in Berlin

  10. Squad

    Valve heuert Entwickler des Kerbal Space Program an



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
3D-Druck bei der Bahn: Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
3D-Druck bei der Bahn
Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
  1. Bahnchef Richard Lutz Künftig "kein Ticket mehr für die Bahn" notwendig
  2. Flatrate Öffentliches Fahrradleihen kostet 50 Euro im Jahr
  3. Nextbike Berlins neues Fahrradverleihsystem startet

Google I/O: Google verzückt die Entwickler
Google I/O
Google verzückt die Entwickler
  1. Neue Version im Hands On Android TV bekommt eine vernünftige Kanalübersicht
  2. Play Store Google nimmt sich Apps mit schlechten Bewertungen vor
  3. Daydream Standalone-Headsets auf Preisniveau von Vive und Oculus Rift

Panasonic Lumix GH5 im Test: Die Kamera, auf die wir gewartet haben
Panasonic Lumix GH5 im Test
Die Kamera, auf die wir gewartet haben
  1. Die Woche im Video Scharfes Video, spartanisches Windows, spaßige Switch

  1. DocMorris verschickt ungefragt Briefe im Namen...

    Apfelbrot | 20:54

  2. Re: Java

    Teebecher | 20:54

  3. Re: Schade ...

    FreiGeistler | 20:53

  4. Re: USB Type-C fehlt

    countzero | 20:52

  5. Re: Amazon Konto wurde gehackt per Phishing Mail

    ernstl | 20:52


  1. 16:58

  2. 16:10

  3. 15:22

  4. 14:59

  5. 14:30

  6. 14:20

  7. 13:36

  8. 13:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel