Abo
  • Services:

Kooperation mit Bosch: Daimler will 2018 autonome Taxis testen

Daimler und Bosch wollen termingerecht noch in diesem Jahr Taxis in den Probebetrieb schicken, die teilweise autonom durch den Verkehr steuern können.

Artikel veröffentlicht am ,
Robotertaxis wird man nur per App rufen können.
Robotertaxis wird man nur per App rufen können. (Bild: Pexels/CC0 1.0)

Daimler und Bosch wollen noch 2018 selbstfahrende Taxis testen - und damit schneller als die US-Konkurrenz von Waymo sein. Daimlers Strategiechef Wilko Stark sagte der Fachzeitschrift Automobilwoche, die Kooperation mit Bosch laufe gut. Bosch zufolge werden in den nächsten Monaten die entsprechenden Fahrzeuge auf den Straßen zu sehen sein. Die Zusammenarbeit zwischen dem Automobilkonzern und dem Zulieferer wurde erst 2017 vereinbart.

  • Daimler setzt auf autonome Fahrzeuge. (Bild: Daimler)
  • Daimler setzt auf autonome Fahrzeuge. (Bild: Daimler)
Daimler setzt auf autonome Fahrzeuge. (Bild: Daimler)
Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn

Zunächst werden wohl Fahrzeuge mit autonomen Fahrfunktionen des Level 3 getestet. Stark sagte, dass in absehbarer Zeit auch Fahrzeuge mit Level 4 und 5 unterwegs seien. Level 5 heißt fahrerloses Fahren: Das Auto macht alles selbst, der Mensch ist Passagier. Insofern sind die Pläne Daimlers, noch 2018 Robotaxis auf die Straße zu bringen, nicht damit gleichzusetzen, dass diese von Anfang an fahrerlos unterwegs sein werden. Als Basis wird die V-Klasse von Mercedes eingesetzt.

Der Regelbetrieb solle erst Anfang des kommenden Jahrzehnts beginnen, berichtet die Automobilwoche. Das Fahrzeug soll von vornherein so gebaut werden, dass es als Robotertaxi unterwegs sein soll, es handelt sich nicht um einen Nachrüstsatz. Die Vermittlung soll über die Plattformen Mytaxi, Via oder Moovel stattfinden.

Japan will zu den Olympischen Spielen autonom fahrende Taxis zulassen, die sich im normalen Straßenverkehr bewegen. Bei einem Testprogramm sollen Toyota-Minivans eingesetzt werden, in denen zur Sicherheit aber Ersatzfahrer sitzen. Einen Teil der Technik liefert Sony.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 32,99€ (erscheint am 25.01.)
  2. 4,95€
  3. 5,99€
  4. 4,99€

TechBen 05. Feb 2018

Das Radio nehme ich an ...

ChrisMS 05. Feb 2018

Das wird ja wirklich eine umkämpfte Diskussion in den nächsten Jahren werden. Das...


Folgen Sie uns
       


Command and Conquer (1995) - Golem retro_

Grünes Gold, Kane und - jedenfalls in Deutschland - Cyborgs statt Soldaten stehen im Mittelpunkt aller Nostalgie für Command & Conquer.

Command and Conquer (1995) - Golem retro_ Video aufrufen
Softwareentwicklung: Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel
Softwareentwicklung
Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel

Kennen Sie Iterationen? Es klingt wie Irritationen - und genau die löst das Wort bei vielen Menschen aus, die über agiles Arbeiten lesen. Golem.de erklärt die Fachsprache und zeigt Agilität an einem konkreten Praxisbeispiel für eine agile Softwareentwicklung.
Von Marvin Engel

  1. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
  3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

Eden ISS: Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner
Eden ISS
Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

Wer in der Antarktis überwintert, träumt irgendwann von frischem Grün. Bei der Station Neumayer III hat das DLR vor einem Jahr ein Gewächshaus in einem Container aufgestellt, in dem ein Forscher Salat und Gemüse angebaut hat. Das Projekt war ein Test für künftige Raumfahrtmissionen. Der verlief erfolgreich, aber nicht reibungslos.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Eden ISS DLR will Gewächshaus-Container am Südpol aus Bremen steuern
  2. Eu-Cropis DLR züchtet Tomaten im Weltall
  3. NGT Cargo Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

    •  /