Abo
  • Services:

Kooperation: Continental will mit Nvidia Intelligenz für Autos bauen

Continental und Nvidia kooperieren, um Technik für autonome Fahrzeuge gemeinsam zu entwickeln. 2021 soll die Markteinführung des autonomen Fahrzeugsystems von Continental auf Basis des Nvidia Drive-Fahrzeugcomputers sein. Continental sorgt für die Sensorik.

Artikel veröffentlicht am ,
Nvidia-Chef Jensen Huang mit dem Xavier-SoC
Nvidia-Chef Jensen Huang mit dem Xavier-SoC (Bild: Nvidia)

Continental und Nvidia arbeiten zusammen an autonomen Fahrzeugen, die nach Level 3 fahren können. Damit ist ein besserer Stauassistent gemeint, der Einfädeln, Fahren und Überholen auf der Autobahn möglich macht. 2021 wollen die Unternehmen die Technik ihren Kunden anbieten. Später wollen die Partner auch Systeme der Stufe 5 anbieten, bei denen das Fahrzeug weder Lenkrad noch Pedale hat und vollkommen selbstständig zum Ziel fährt.

Stellenmarkt
  1. Aareal Bank AG, Wiesbaden
  2. Consors Finanz, München

Nvidia steuert die Drive-Plattform hinzu, die den SoC Xavier (System-on-Chip) sowie das Betriebssystem Nvidia Drive OS und Drive AV-Softwarestacks beinhaltet. Continental sorgt für Radar, Kameras und ein Lidar.

Mit den bereits erhältlichen Fahrerassistenzsystemen erzielte Continental 2016 einen Umsatz von rund 1,2 Milliarden Euro. Der Geschäftsbereich soll im Jahr 2020 Umsätze von etwa 2,5 Milliarden Euro generieren.

Continental ist auch am Kartendienst Here beteiligt. Hochpräzise digitale Karten sind eine wichtige Voraussetzung für den Betrieb von automatisierten und selbstfahrenden Autos. Die deutschen Automobilhersteller Daimler, BMW und Audi übernahmen daher im August 2015 den Kartendienst Here von Nokia, um nicht in Abhängigkeit von anderen Datenanbietern wie Google oder Apple zu geraten. Mittlerweile ist auch Intel mit einem Anteil von 15 Prozent beteiligt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 49,90€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis 86,80€)
  2. 49,90€ + 5,99€ Versand oder versankostenfrei bei Zahlung mit paydirekt (Bestpreis!)
  3. (Prime Video)
  4. 185€ (Bestpreis!)

monosurround 07. Feb 2018

Ich frage mich gerade was du da nachts in dein Auto legst und möglichst unbemerkt/geortet...


Folgen Sie uns
       


Siri auf Deutsch auf dem Homepod

Wir haben uns die deutsche Version von Siri auf dem Homepod angehört. Bei den Funktionen hinkt Siri der Konkurrenz von Alexa und Google Assistant hinterher. Und auch an der Aussprache gibt es noch einiges zu feilen. Apples erster smarter Lautsprecher kostet 350 Euro.

Siri auf Deutsch auf dem Homepod Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt @Astro_Alex musiziert mit Kraftwerk
  2. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  3. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu

    •  /