Konzeptfahrzeug: Buick Smart Pod zeigt autonome Autozukunft

Der Buick Smart Pod soll zeigen, wie Passagiere in autonomen Fahrzeugen künftig befördert und unterhalten werden könnten.

Artikel veröffentlicht am ,
Buick Smart Pod
Buick Smart Pod (Bild: GM)

Die General-Motors-Tochter Buick hat auf der Messe Auto Guangzhou 2021 das Konzeptfahrzeug Smart Pod vorgestellt, das vom GM Advanced Design Studio in den USA auf Basis der Ultium-Plattform entwickelt wurde, mit der GM seine Elektroautos baut.

Stellenmarkt
  1. Software-Entwickler (m/w/d) ORACLE - WEB
    Rieker Holding AG, Thayngen
  2. Development Engineer Embedded Software (m/w/d)
    Knorr-Bremse Systeme für Nutzfahrzeuge GmbH, Schwieberdingen bei Stuttgart
Detailsuche

Der Smart Pod verfügt über komfortable Einzelsitze, die so weit nach hinten geklappt werden können, dass in ihnen auch geschlafen werden kann. Wer das nicht will, kann dank eines kleinen Klapptisches auch arbeiten, spielen oder sich einen Film auf dem versenkbaren 50-Zoll-Display ansehen.

Der Smart Pod ist als vollständig autonomes Elektrofahrzeug konzipiert. Anstelle von traditionellen Scheinwerfern und Rückleuchten verfügt das Fahrzeug über eine Mikro-LED-Beleuchtung. Ein- und Ausstieg erfolgen über eine Schiebetür.

  • Buick Smart Pod (Bild: GM)
  • Buick Smart Pod (Bild: GM)
  • Buick Smart Pod (Bild: GM)
  • Buick Smart Pod (Bild: GM)
  • Buick Smart Pod (Bild: GM)
  • Buick Smart Pod (Bild: GM)
Buick Smart Pod (Bild: GM)

Ende 2020 hatte BMW mit dem Vision Urbanaut ebenfalls ein Van-Konzept vorgestellt, das zeigen soll, wie Autos aussehen könnten, wenn sie autonom fahren würden und es kein Lenkrad und keine Pedale mehr gäbe. Nach Vorstellung von BMW wird das autonome Auto zu einer Art Rückzugsort, an dem man sich entspannen oder konzentriert arbeiten kann. Das dürfte bei beiden Fahrzeugen aber nur denen gelingen, die keine Probleme mit Reisekrankheit haben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Treibstoffe
E-Fuels-Produktion in der Praxis

Über E-Fuels, also aus Ökostrom hergestellte Kraftstoffe, wird viel diskutiert. Real produziert werden sie bislang kaum.
Von Hanno Böck

Treibstoffe: E-Fuels-Produktion in der Praxis
Artikel
  1. Klimaschutz: Verbrennerkauf - warum der Verkehrsminister Recht hat
    Klimaschutz
    Verbrennerkauf - warum der Verkehrsminister Recht hat

    Bundesverkehrsminister Volker Wissing (FDP) warnt vor dem Kauf neuer Autos mit Verbrennungsmotor, weil fossile Brennstoffe keine Lösung sind - auch nicht als E-Fuels.
    Ein IMHO von Andreas Donath

  2. VR/AR: Apple stößt bei seiner Brille wohl auf massive Probleme
    VR/AR
    Apple stößt bei seiner Brille wohl auf massive Probleme

    Das VR-AR-Brillen-Projekt von Apple soll in Schwierigkeiten stecken. Die Prototypen überhitzen, was den Marktstart 2022 gefährdet.

  3. Datenschutz: Bremen und Brandenburg wollen aus Luca-App aussteigen
    Datenschutz
    Bremen und Brandenburg wollen aus Luca-App aussteigen

    Die Luca-App habe in den vergangen Jahren keinen großen Mehrwert gezeigt, heißt es aus Bremen. Unterdessen griff die Polizei auf die Daten der App zu.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (u.a. WD Blue 3D 1TB 79€, be quiet! Straight Power 11 850W 119€ u. PowerColor RX 6600 Hellhound 529€) • Alternate: Weekend-Deals • HyperX Cloud II Wireless 107,19€ • Cooler Master MH752 54,90€ • Gainward RTX 3080 12GB 1.599€ • Saturn-Hits • 3 für 2: Marvel & Star Wars [Werbung]
    •  /