Abo
  • Services:

Kontron ACE Flight 4608: Kompakter Highend-Server für die Luft

Der Augsburger Hersteller Kontron hat einen neuen Server vorgestellt, der sich für den Einbau in Flugzeugen mit hohen Ansprüchen an Konnektivität und Unterhaltung anbietet. Basierend auf einem Broadwell-Xeon mit 8 Kernen bietet das System Platz für 3,2 TByte an Daten.

Artikel veröffentlicht am ,
Der 4608 ist ein leistungsfähiger Server für den Luftfahrteinsatz.
Der 4608 ist ein leistungsfähiger Server für den Luftfahrteinsatz. (Bild: Kontron)

Kontrons ACE Flight 4608 soll genug Rechenleistung bieten, um in einem Flugzeug alle Aufgaben für die Versorgung der Passagiere mit Ablenkung zu erfüllen. Einsatzgebiete sind unter anderem als Server für das Inflight-Entertainment-System (IFE), als Konnektivitäts-Server für die Außenanbindung oder auch als Server für Crew-Aufgaben.

Stellenmarkt
  1. Faktor Zehn GmbH, Köln, München, Nürnberg, Düsseldorf, Hannover
  2. Coup Mobility GmbH, Berlin

Ausgestattet ist der robuste Server mit einer Broadwell-CPU von Intel mit 8 Kernen. Es handelt sich um den Xeon D-1539, der mit einer Taktfrequenz zwischen 1,6 und 2,2 GHz arbeiten kann. Hyperthreading und 12 MByte Cache gehören ebenfalls zur Ausstattung des 35-Watt-Prozessors (TDP). In dem System stecken ferner 32 GByte ECC-DDR4-RAM.

Zwei RSSD-Slots für die Datenspeicherung

Für die Speicherung von Daten gibt es zwei sogenannte RSSD-Slots, die jeweils mit 1,6-TByte-SSDs bestückt werden, die frontseitig entnommen werden können. Damit ließen sich Filme für das IFE auch in hoher Qualität auf dem System speichern. Viele IFE arbeiten derzeit noch mit starker Kompression, selbst bei hochauflösenden Material.

Für die Verbindung mit der Außenwelt oder den IFE-Clients in der Kabine gibt es zahlreiche Anschlüsse. So gehören etwa ein redundantes LTE-Modem zum Server sowie einige Antennenoptionen. Auch ein integrierter und verwaltbarer 10-GbE-Switch ist Teil des Servers.

Ein Datenblatt existiert noch nicht. Zur groben Einschätzung lässt sich aber das Datenblatt des ACE Flight 4600 einsehen, der allerdings mit seinem Dual-Core-Core-i7 deutlich schwächer bestückt ist. Dieses System wiegt ungefähr 4,5 Kilogramm und ist mit seinen Ausmaßen 124 mm x 194 mm x 322 mm (BHT) recht kompakt.

Kontron stellt den 4608 derzeit auf der Apex in Singapur vor.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. Jetzt für 150 EUR kaufen und 75 EUR sparen

Neuro-Chef 26. Okt 2016

http://i.imgur.com/YHJ9YW3.png


Folgen Sie uns
       


FritzOS 7 - Test

FritzOS 7 steckt voller sinnvoller Neuerungen: Im Test gefallen uns der einfach einzurichtende WLAN-Gastzugang und die praktische Mesh-Übersicht. Nachholbedarf gibt es aber noch bei der NAS-Funktion.

FritzOS 7 - Test Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Google-Apps könnten Hersteller bis zu 40 US-Dollar kosten
  2. Google Pixel-Besitzer beklagen nicht abgespeicherte Fotos
  3. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
Ein Hands on von Ingo Pakalski


      •  /