• IT-Karriere:
  • Services:

Kontrollstation: US-Marine migriert weitere Drohnen zu Linux

Die US-Marine lässt weitere Kontrollstationen für Drohnen auf Linux migrieren. Davon sollen sämtliche Drohnen-Typen des US-Militärs profitieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Umstellung auf Linux: Drohne Fire Scout
Umstellung auf Linux: Drohne Fire Scout (Bild: Northrop Grumman)

Bereits im Juni 2012 ließ die US-Marine Kontrollstationen für ihre Drohnen auf Linux umstellen. In einem ähnlich gelagerten Projekt baut die Marine diese Zusammenarbeit nun aus und lässt weitere Systeme von Solaris 8 auf Linux migrieren, wie der US-Dienst Avionics Intelligence berichtet.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  2. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Dresden, Frankfurt a. M., München

Wie 2012 wird Raytheon Intelligence and Information Systems, ein Zweig des US-Rüstungskonzerns Raytheon, die Umrüstung auf das neue Betriebssystem vornehmen. Dafür stehen etwa 15,8 Millionen US-Dollar bereit.

Laut dem Bericht sollen nicht nur die Systeme umgestellt, sondern es soll auch die Unmanned-Aerial-System-Control-Segment-Architektur (UCS) weiterentwickelt werden. Das umfasst auch moderne Steuerungssysteme, automatische Tests und die Möglichkeit, die Software der Systeme im Einsatz aktualisieren zu können.

Das Kontrollsystem soll zudem mit besseren Videofähigkeiten ausgestattet werden, das Nachrichtensystem soll verbessert und um eine Trainings- und Simulationseinheit erweitert werden. Mit den Kontrollstationen von Raytheon lassen sich sämtliche unbemannten Systeme der US-Streitkräfte bedienen, ebenso wie Geräte, die dem NATO-Standard STANAG 4586 entsprechen. Die gemeinsame Grundlage dafür bildet das UCS.

Open Source im Militär

Das Verteidigungsministerium sieht keinen Konflikt mit den Lizenzbedingungen, die für das Open-Source-Betriebssystem gelten, und stellt dies online auch klar. Schließlich schreibt die GPL eine Weitergabe des Quellcodes nur vor, falls die Software weiterverteilt wird, was hier nicht der Fall ist.

Der IT-Sicherheitsexperte Felix von Leitner alias Fefe ruft in seinem Blog immer wieder dazu auf, die freien Lizenzen um eine Art Zivilklausel zu erweitern und damit die Verwendung im Militär zu verhindern. Ein derartiges Vorgehen widerspräche aber etwa den Definitionen der FSF, die eine bedingungslose freie Nutzung von Software vorsieht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1439,90€ (Vergleichspreis: 1530,95€)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Paykz0r 09. Mai 2014

ahh ja. ist linux nicht im grunde ein opensource nachbau von unix? microsoft hat nicht...

Anonymer Nutzer 08. Mai 2014

Ich bleibe trotzdem dabei: wer sich im (ehemaligen) Militär-Internet übers Militär...


Folgen Sie uns
       


The Outer Worlds - Fazit

Das Rollenspiel The Outer Worlds schickt Spieler an den Rand der Galaxie. Es erscheint am 25. Oktober 2019 und bietet spannende Missionen und Action.

The Outer Worlds - Fazit Video aufrufen
Kaufberatung (2020): Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung (2020)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Grafikkarten und Prozessoren wurden 2019 deutlich besser, denn AMD ist komplett auf 7-nm-Technik umgestiegen. Intel hat zwar 10-nm-Chips marktreif, die Leistung stagniert aber und auch Nvidia verkauft nur 12-nm-Designs. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick.
Von Marc Sauter

  1. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen
  2. Schnittstelle PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate

Programmieren lernen: Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex
Programmieren lernen
Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex

Der Informatikunterricht an deutschen Schulen ist in vielen Bereichen mangelhaft. Apps versprechen, Kinder beim Spielen einfach an das Thema heranzuführen. Das können sie aber bislang kaum einhalten.
Von Tarek Barkouni

  1. Kano-PC Kano und Microsoft bringen Lern-Tablet mit Windows 10

Open Power CPU: Open-Source-ISA als letzte Chance
Open Power CPU
Open-Source-ISA als letzte Chance

Die CPU-Architektur Power fristet derzeit ein Nischendasein, wird aber Open Source. Das könnte auch mit Blick auf RISC-V ein notwendiger Befreiungsschlag werden. Dafür muss aber einiges zusammenkommen und sehr viel passen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Open Source Monitoring-Lösung Sentry wechselt auf proprietäre Lizenz
  2. VPN Wireguard fliegt wegen Spendenaufruf aus Play Store
  3. Picolibc Neue C-Bibliothek für Embedded-Systeme vorgestellt

    •  /