Abo
  • Services:
Anzeige
Katzen können ihren Schwerpunkt beim Sturz verlagern, um sich zu drehen.
Katzen können ihren Schwerpunkt beim Sturz verlagern, um sich zu drehen. (Bild: Worak/CC BY 2.0)

Kontrollierte Stürze: iPhones sollen wie Katzen fallen

Katzen können ihren Schwerpunkt beim Sturz verlagern, um sich zu drehen.
Katzen können ihren Schwerpunkt beim Sturz verlagern, um sich zu drehen. (Bild: Worak/CC BY 2.0)

Stürzen, drehen und auf den Pfoten landen: So landet eine Katze sicher auf dem Boden. Das Prinzip ließe sich auch bei iPhones nutzen, dachte sich Apple und hat mehrere Verfahren patentiert, mit denen ein möglichst unbeschadeter Absturz möglich wird.

Anzeige

Apple beschreibt in seinem Patent, wie sich ein iPhone beim Sturz so drehen könnte, dass schwere Beschädigungen vermieden werden. Das kann entweder mit beweglichen Elementen oder sogar mit Gasstößen aus Kartuschen passieren, die im Gerät eingebaut sind.

Die Sensoren im iPhone sollen laut Apples Patent 8903519 bemerken, dass das Gerät fällt und gleichzeitig die Lage im Raum und die Drehrichtung analysieren. Dann werden die beweglichen Gewichte oder gar die Gasstöße genutzt, um das teure Gerät beim Fallen so zu drehen, dass sie auf den unempfindlichen Kanten landen und nicht auf der Displayfläche. Hier endet die Gemeinsamkeit zu Katzen. Diese drehen beim Sturz ihren Schwanz und winkeln den Körper an, um den Schwerpunkt zu beeinflussen und sicher auf den Pfoten zu landen - und nicht auf dem Rücken.

Ob allerdings für die zusätzliche Technik genügend Platz in den ohnehin schon sehr knapp bemessenen iPhone-Gehäusen ist, sei dahingestellt. Der Patentantrag 20130073095 wurde schon im September 2011 eingereicht.

Die Technik zur Erkennung des Sturzes selbst ist aufgrund der Beschleunigungssensoren bereits im Gerät enthalten und auch von Festplatten bekannt. Hier werden im letzten Moment die Schreib/-Leseköpfe in eine sichere Position gebracht, bevor die Festplatte aufschlägt.

Apple erwähnt auch, dass die Kopfhörerkabel stärker in den Buchsen arretiert werden könnten als das bislang der Fall ist. Kleine Widerhaken könnten die Stecker festhalten. So ließe sich unter Umständen ein Absturz des Geräts verhindern, weil der Benutzer den Kopfhörer und seine Kabel greifen kann oder sie schlicht am Träger hängen bleiben.

Natürlich bedeutet die heutige Patentzuteilung nicht, dass Apple nun beginnt, das iPhone 7 mit Gaskartuschen, beweglichen Elementen und Widerhaken auszurüsten. In den meisten Fällen münden Patente nicht in konkreten Produkten, sondern verhindern, dass die gleiche Idee von der Konkurrenz aufgegriffen werden kann.


eye home zur Startseite
blackhawk2014 14. Jan 2015

... was ist, wenn ich das Handy jemandem zu werfe? Sagen wir mal, ich lasse es aus dem...

caso 03. Dez 2014

Genau, die Festplatte reagiert sofort und wartet nicht bis zum letzten Moment.

Himmerlarschund... 03. Dez 2014

Hab die Seite gerade geöffnet. Werde morgen früh nochmal gucken, dann sind die Bilder...

Prish 03. Dez 2014

Kenne genug Idioten die gleich ein neues kaufen. Es lohnt sich definitiv

OmegaForce 03. Dez 2014

Made my Day xD



Anzeige

Stellenmarkt
  1. W&W Asset Management GmbH, Ludwigsburg
  2. dbh Logistics IT AG, Bremen
  3. Nordischer Maschinenbau Rud. Baader GmbH & Co. KG, Lübeck
  4. Vodafone GmbH, Düsseldorf


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 27,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Mixed Reality

    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens

  2. Nvidia

    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

  3. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  4. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller

  5. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  6. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

  7. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond

  8. Deep Descent

    Aquanox lädt in Tiefsee-Beta

  9. Android-Apps

    Google belohnt Fehlersuche im Play Store

  10. Depublizierung

    7-Tage-Löschfrist für ARD und ZDF im Internet fällt weg



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Passwortmanager im Vergleich: Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
Passwortmanager im Vergleich
Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
  1. 30.000 US-Dollar Schaden Admin wegen Sabotage nach Kündigung verurteilt
  2. Cyno Sure Prime Passwortcracker nehmen Troy Hunts Hashes auseinander
  3. Passwortmanager Lastpass ab sofort doppelt so teuer

APFS in High Sierra 10.13 im Test: Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
APFS in High Sierra 10.13 im Test
Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
  1. MacOS 10.13 Apple gibt High Sierra frei
  2. MacOS 10.13 High Sierra Wer eine SSD hat, muss auf APFS umstellen

Elex im Test: Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern
Elex im Test
Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

  1. Re: Globale Menüleiste

    BLi8819 | 14:21

  2. Re: Katastrophale UX

    schluchtenhacker | 14:20

  3. Re: Nachtrag: Re: Wolkenkukuksheim? Re: FALSCH...

    bombinho | 14:15

  4. Re: Herausforderung bei Mixed Reality / AR

    xmaniac | 14:11

  5. Re: Wieso?

    Spiritogre | 14:04


  1. 13:05

  2. 11:59

  3. 09:03

  4. 22:38

  5. 18:00

  6. 17:47

  7. 16:54

  8. 16:10


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel