Abo
  • Services:
Anzeige
Katzen können ihren Schwerpunkt beim Sturz verlagern, um sich zu drehen.
Katzen können ihren Schwerpunkt beim Sturz verlagern, um sich zu drehen. (Bild: Worak/CC BY 2.0)

Kontrollierte Stürze: iPhones sollen wie Katzen fallen

Katzen können ihren Schwerpunkt beim Sturz verlagern, um sich zu drehen.
Katzen können ihren Schwerpunkt beim Sturz verlagern, um sich zu drehen. (Bild: Worak/CC BY 2.0)

Stürzen, drehen und auf den Pfoten landen: So landet eine Katze sicher auf dem Boden. Das Prinzip ließe sich auch bei iPhones nutzen, dachte sich Apple und hat mehrere Verfahren patentiert, mit denen ein möglichst unbeschadeter Absturz möglich wird.

Anzeige

Apple beschreibt in seinem Patent, wie sich ein iPhone beim Sturz so drehen könnte, dass schwere Beschädigungen vermieden werden. Das kann entweder mit beweglichen Elementen oder sogar mit Gasstößen aus Kartuschen passieren, die im Gerät eingebaut sind.

Die Sensoren im iPhone sollen laut Apples Patent 8903519 bemerken, dass das Gerät fällt und gleichzeitig die Lage im Raum und die Drehrichtung analysieren. Dann werden die beweglichen Gewichte oder gar die Gasstöße genutzt, um das teure Gerät beim Fallen so zu drehen, dass sie auf den unempfindlichen Kanten landen und nicht auf der Displayfläche. Hier endet die Gemeinsamkeit zu Katzen. Diese drehen beim Sturz ihren Schwanz und winkeln den Körper an, um den Schwerpunkt zu beeinflussen und sicher auf den Pfoten zu landen - und nicht auf dem Rücken.

Ob allerdings für die zusätzliche Technik genügend Platz in den ohnehin schon sehr knapp bemessenen iPhone-Gehäusen ist, sei dahingestellt. Der Patentantrag 20130073095 wurde schon im September 2011 eingereicht.

Die Technik zur Erkennung des Sturzes selbst ist aufgrund der Beschleunigungssensoren bereits im Gerät enthalten und auch von Festplatten bekannt. Hier werden im letzten Moment die Schreib/-Leseköpfe in eine sichere Position gebracht, bevor die Festplatte aufschlägt.

Apple erwähnt auch, dass die Kopfhörerkabel stärker in den Buchsen arretiert werden könnten als das bislang der Fall ist. Kleine Widerhaken könnten die Stecker festhalten. So ließe sich unter Umständen ein Absturz des Geräts verhindern, weil der Benutzer den Kopfhörer und seine Kabel greifen kann oder sie schlicht am Träger hängen bleiben.

Natürlich bedeutet die heutige Patentzuteilung nicht, dass Apple nun beginnt, das iPhone 7 mit Gaskartuschen, beweglichen Elementen und Widerhaken auszurüsten. In den meisten Fällen münden Patente nicht in konkreten Produkten, sondern verhindern, dass die gleiche Idee von der Konkurrenz aufgegriffen werden kann.


eye home zur Startseite
blackhawk2014 14. Jan 2015

... was ist, wenn ich das Handy jemandem zu werfe? Sagen wir mal, ich lasse es aus dem...

caso 03. Dez 2014

Genau, die Festplatte reagiert sofort und wartet nicht bis zum letzten Moment.

Himmerlarschund... 03. Dez 2014

Hab die Seite gerade geöffnet. Werde morgen früh nochmal gucken, dann sind die Bilder...

Prish 03. Dez 2014

Kenne genug Idioten die gleich ein neues kaufen. Es lohnt sich definitiv

OmegaForce 03. Dez 2014

Made my Day xD



Anzeige

Stellenmarkt
  1. KOSTAL Gruppe, Dortmund
  2. Bertrandt Technikum GmbH, Böblingen
  3. PiSA sales GmbH, Berlin
  4. Daimler AG, Neu-Ulm oder Mannheim


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 849,00€ (UVP € 1.298,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Augmented Reality

    Google stellt Project Tango ein

  2. Uber vs. Waymo

    Uber spionierte Konkurrenten aus

  3. Die Woche im Video

    Amerika, Amerika, BVG, Amerika, Security

  4. HTTPS

    Fritzbox bekommt Let's Encrypt-Support und verrät Hostnamen

  5. Antec P110 Silent

    Gedämmter Midi-Tower hat austauschbare Staubfilter

  6. Pilotprojekt am Südkreuz

    De Maizière plant breiten Einsatz von Gesichtserkennung

  7. Spielebranche

    WW 2 und Battlefront 2 gewinnen im November-Kaufrausch

  8. Bauern

    Deutlich über 80 Prozent wollen FTTH

  9. Linux

    Bolt bringt Thunderbolt-3-Security für Linux

  10. Streit mit Bundesnetzagentur

    Telekom droht mit Ende von kostenlosem Stream On



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
King's Field 1 (1994): Die Saat für Dark Souls
King's Field 1 (1994)
Die Saat für Dark Souls
  1. Blade Runner (1997) Die unsterbliche, künstliche Erinnerung
  2. SNES Classic Mini im Vergleichstest Putzige Retro-Konsole mit suboptimaler Emulation

Amazon Video auf Apple TV im Hands on: Genau das fehlt auf dem Fire TV
Amazon Video auf Apple TV im Hands on
Genau das fehlt auf dem Fire TV
  1. Amazon Verkaufsbann für Apple TV bleibt bestehen
  2. Smartphone-Speicherkapazität Wie groß der Speicher eines iPhones sein sollte
  3. Mate 10 Pro im Test Starkes Smartphone mit noch unauffälliger KI

Twitch, Youtube Gaming und Mixer: Weltweites Aufmerksamkeitsdefizit
Twitch, Youtube Gaming und Mixer
Weltweites Aufmerksamkeitsdefizit
  1. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  2. Roboter Megabots kündigt Video vom Roboterkampf an
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

  1. Re: Ich traue Uber eigentlich alles zu.

    MarioWario | 19:51

  2. Re: Mit der Fritz ins Netz

    McWiesel | 19:51

  3. Re: Kameralinse auch abgeklebt?

    MarioWario | 19:44

  4. Re: 16-18km am Tag

    davidcl0nel | 19:39

  5. Re: 13kg Gehäuse?

    HerrMannelig | 19:36


  1. 12:47

  2. 11:39

  3. 09:03

  4. 17:47

  5. 17:38

  6. 16:17

  7. 15:50

  8. 15:25


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel