• IT-Karriere:
  • Services:

Kontakte synchronisieren mit iOS: GMail unterstützt nun CardDAV

Wer iOS oder Mac OS nutzt, hat seine Kontakte bisher zumeist mit der iCloud synchronisiert. Mit der Implementierung des CardDAV-Protokolls macht jetzt Googles Maildienst der iCloud Konkurrenz.

Artikel veröffentlicht am ,
GMail verwaltet Kontakte nun per CardDAV.
GMail verwaltet Kontakte nun per CardDAV. (Bild: Google)

Für die Bereitstellung von Kontaktdaten unterstütze GMail nun den CardDAV-Standard, hat Google über sein Blog bekanntgegeben. Das erleichtert unter anderem iOS-Nutzern das Synchronisieren von Kontakten, da das Betriebssystem schon länger CardDAV unterstützt. Auch Mac OS X bietet die Möglichkeit, CardDAV-Accounts im System zu integrieren.

Stellenmarkt
  1. Atlas Copco IAS GmbH, Bretten
  2. Stadtverwaltung Bretten, Bretten

Google hat CardDAV offenbar gezielt für iOS implementiert und bietet auch eine iOS-spezifische Nutzungsanleitung. Googles CardDAV-Server kann so als Alternative zur iCloud-Synchronisierung benutzt werden. CardDAV von Google funktioniert ausschließlich mit aktivem SSL.

CardDAV basiert auf dem weit verbreiteten WebDAV-Standard und ist derzeit als Proposed Standard einsehbar. Autor des Standards ist Cyrus Daboo, der durch das Mulberry-Mailprogramm bekannt wurde und seit einigen Jahren für Apple arbeitet.

Vor allem Apple nutzt CardDAV laut der Implementierungsliste, aber auch Yahoo setzt auf das offene Protokoll.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€
  2. (-53%) 13,99€
  3. (-72%) 16,99€

bitfire 09. Apr 2014

Google wird das Protokoll wahrscheinlich niemals wirklich integrieren oder nutzen, da es...

Muaddib 03. Okt 2012

Ganz einfach: Synchronisation mit deinen Kontakten die dir dann auch Offline und...

gollumm 01. Okt 2012

iCloud synct mit meinem Gmail Account? Seit wann?

gollumm 01. Okt 2012

Du hast aber schon die Überschrift des Artikels gelesen? Dann hätte der Autor das auch...

root666 30. Sep 2012

Ich habe noch nie so ein flexible und gleichzeitig einfache Konaktvewaltung wie unter...


Folgen Sie uns
       


Galaxy Fold im Test

Das Galaxy Fold ist Samsungs erstes Smartphone mit faltbarem Display. Die Technologie ist spannend, im Alltag nervt uns das ständige Auf- und Zuklappen aber etwas.

Galaxy Fold im Test Video aufrufen
Radeon RX 5600 XT im Test: AMDs Schneller als erwartet-Grafikkarte
Radeon RX 5600 XT im Test
AMDs "Schneller als erwartet"-Grafikkarte

Für 300 Euro ist die Radeon RX 5600 XT interessant - trotz Konkurrenz durch Nvidia und AMD selbst. Wie sehr die Navi-Grafikkarte empfehlenswert ist, hängt davon ab, ob Nutzer sich einen Flash-Vorgang zutrauen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte AMD bringt RX 5600 XT im Januar
  2. Grafikkarte Radeon RX 5600 XT hat 2.304 Shader und 6 GByte Speicher
  3. Radeon RX 5500 XT (8GB) im Test Selbst mehr Speicher hilft AMD nicht

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Elektroautos in Tiefgaragen: Was tun, wenn's brennt?
Elektroautos in Tiefgaragen
Was tun, wenn's brennt?

Was kann passieren, wenn Elektroautos in einer Tiefgarage brennen? Während Brandschutzexperten dringend mehr Forschung fordern und ein Parkverbot nicht ausschließen, wollen die Bundesländer die Garagenverordnung verschärfen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mercedes E-Econic Daimler elektrifiziert den Müllwagen
  2. Umweltprämie für Elektroautos Regierung verzögert Prüfung durch EU-Kommission
  3. Intransparente Preise Verbraucherschützer mahnen Ladenetzbetreiber New Motion ab

    •  /