Abo
  • IT-Karriere:

Konsolenleak: Microsoft stellt angeblich nur Specs der nächsten Xbox vor

Die Veröffentlichungstermine von Spielen wie Cyberpunk 2077 und Gears 5, dazu die wichtigsten Spezifikationen der nächsten Xbox möchte Microsoft laut einem Leak während der Pressekonferenz auf der E3 vorstellen. Gerüchte gibt es auch über die Streamingpläne von Nintendo.

Artikel veröffentlicht am ,
Microsoft auf der E3 2018
Microsoft auf der E3 2018 (Bild: Christian Petersen/Getty Images)

Am 9. Juni 2019 um 21 Uhr deutscher Zeit überträgt Microsoft aus Los Angeles im Rahmen der Spielemesse E3 das Xbox Briefing, also eine große Show mit allerhand neuen Informationen über kommende Produkte. Auf Neogaf hat nun ein Nutzer namens Braldryr einen Beitrag veröffentlicht, in dem er im Detail die wichtigsten Inhalte der Veranstaltung auflistet - allerdings ohne Angabe von Quellen.

Stellenmarkt
  1. IGEL Technology GmbH, Augsburg
  2. BWI GmbH, Meckenheim

Laut dem Leak sollen von der nächsten Xbox - ähnlich wie 2016 bei der Vorstellung der Xbox One X - lediglich die wichtigsten Spezifikationen bekanntgegeben werden, etwa Angaben zur Größe des Arbeitsspeichers, zum Massespeicher und die Tflops (Rechenstärke bzw. -geschwindigkeit). Das Gehäuse und weitere Angaben etwa zum Preis will der Hersteller nach Angaben von Braldryr erst bei späterer Gelegenheit vorstellen.

Außerdem soll es im Rahmen der MS-Show eine Reihe von Veröffentlichungsterminen für Spiele geben, unter anderem für Gears 5, Cyberpunk 2077, Halo Infinite und Age of Empires 4 - letzteres soll 2020 erscheinen. Vorgestellt werden sollen laut dem Leak unter anderem ein neues Forza Motorsport sowie ein Fable in einer offenen Fantasywelt.

Ein weiterer Schwerpunkt soll der Streamingdienst Project Xcloud sein. Das ist insofern interessant, als es derzeit auch Gerüchte gibt, dass Nintendo einen eigenen Streamingdienst plant - der auf der Azure-Cloud von Microsoft basieren soll. Erst vor wenigen Tagen hatten bereits Microsoft und Sony bekanntgegeben, gemeinsam über Azure-Spielestreaming nachzudenken.

Die Leaks über die angeblichen Pläne von Microsoft und Nintendo stoßen in der Community auf großes Interesse. Vor allem das, was nun über das Xbox Briefing veröffentlicht wurde, klingt durchaus plausibel - aber auch ein bisschen so, als ob es sich ein gut informierter Spielefan mit etwas Fantasie aber ohne Insiderwissen ausgedacht haben könnte.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 529,00€ (zzgl. Versand)
  2. 199,90€

Vanger 23. Mai 2019

Was einfach damit zu tun hat, dass 4K das falsche Stichwort ist sondern allgemein höhere...

Glennmorangy 21. Mai 2019

IPv6 gibt's bei Xbox live schon lange. Da das PSN künftig aber auch über Microsofts Azure...


Folgen Sie uns
       


Raspberry Pi 4B - Test

Der Raspberry Pi kann endlich zur Konkurrenz aufschließen, aber richtig glücklich werden wir mit dem neuem Pi-Modell trotz bemerkenswerter Merkmale nicht.

Raspberry Pi 4B - Test Video aufrufen
IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  2. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  3. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?

Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Elektroauto Neuer Chevrolet Bolt fährt 34 km weiter
  2. Elektroauto Porsches Elektroauto Taycan im 24-Stunden-Dauertest
  3. Be emobil Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt

Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


      •  /