• IT-Karriere:
  • Services:

Konsolenkrieg: Sony zeigt falsche Version von Biowares Anthem

Wo Playstation draufsteht, ist auch Playstation drin? Nicht unbedingt: Sony will mit einem neuen Trailer vom Bioware-Actionspiel Anthem die Leistungsfähigkeit der Playstation 4 demonstrieren - zeigt aber das gleiche Material, mit dem Microsoft seine Xbox One X vorgestellt hat.

Artikel veröffentlicht am ,
Da kann man schon mal skeptisch gucken: Der Anthem-Trailer hat kleine Fehlerchen ...
Da kann man schon mal skeptisch gucken: Der Anthem-Trailer hat kleine Fehlerchen ... (Bild: Bioware)

Ein vor wenigen Tagen von Sony auf Youtube veröffentlichtes Video bringt den guten alten Konsolenkrieg wieder in Schwung - also den Streit in der Community darüber, welche Daddelkiste die beste ist. In dem Film, so jedenfalls der erste Eindruck, wird Gameplay vom grafisch imposanten Actionspiel Anthem auf der Playstation 4 präsentiert.

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. Dataport, Rostock

Einige Spieler haben allerdings genauer hinsehen - und etwas bemerkt: Mit den gelegentlich eingeblendeten Eingabehilfen stimmt etwas nicht. Tatsächlich ist es offenbar so, dass unter den Hinweisen zum Dualshock-Controller von Sony noch die Belegung von der Xbox One durchschimmert - besonders gut zu sehen ist das bei Sekunde 4:39 (siehe auch unseren Screenshot). Zuerst hat übrigens Eurogamer.net über dieses Phänomen geschrieben.

Wegen der Tastatur liegt natürlich der Verdacht nahe, dass Sony exakt den gleichen Trailer veröffentlicht hat, mit dem Electronic Arts und Microsoft Anfang Juni 2017 auf der Spielemesse E3 die Fähigkeit der Xbox One X vorgeführt haben, solche grafisch imposanten Szenen in 4K-Auflösung darzustellen. Offenbar hat Sony nur die Tastenhinweise geändert, dabei aber nicht ganz sauber gearbeitet.

  • In dieser Szene (Sekunde 4:38) sind die Fehler ganz unten besonders offensichtlich erkennbar. (Screenshot: Golem.de, Bild: Bioware).
In dieser Szene (Sekunde 4:38) sind die Fehler ganz unten besonders offensichtlich erkennbar. (Screenshot: Golem.de, Bild: Bioware).

Mal vom möglichen Vertrauensverlust abgesehen, den der ein oder andere Spieler nun bei Trailern und Teasern von Sony hat (und der ja eigentlich bei derartigem Material von allen Firmen gesund ist): Derzeit ist noch weitgehend unbekannt, welche der Konsolen das technisch ziemlich anspruchsvolle Anthem mit welcher nativen oder hochgerechneten Auflösung und Bildrate zeigt.

In dem Actionspiel von Bioware steuert der Spieler eine Art Söldner, der Aufträge in einer endzeitlichen Welt absolviert. Es gibt unterschiedliche Hightech-Rüstungen, die etwa besonders viele Treffer abprallen lassen können oder ein sehr agiles Vorgehen erlauben. Offenbar kann der Spieler allein unterwegs sein, aber in brenzligen Situationen seine Kumpels im Koop-Blitzmodus um Hilfe bitten. Nach aktuellem Stand erscheint Anthem im Laufe des Jahres 2018.

Nachtrag vom 3. Juli 2017, 20:55 Uhr

Sony hat das betroffene Video auf Youtube gesperrt; wir lassen den Link aus Dokumentationsgründen im Artikel. Den Inhalt des Trailers zeigt das nun eingebaute Video, das offiziell auf Basis der Xbox One X entstanden ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 899,00€ (Bestpreis!)
  2. 99,99€
  3. 91,99€ (Bestpreis!)
  4. (zu jedem Artikel aus der Aktion gibt es einen weiteren geschenkt)

DeVille 08. Jul 2017

Von Sony ist man solche Fehler halt gewohnt :D "Das ist bitter! Eigentlich wollte Sony...

ahoihoi 04. Jul 2017

Ja eh und gerade deshalb ist egal ob das Promomaterial unsauber mit PS4-Icons versehen...

Hotohori 03. Jul 2017

Leider lässt sich dadurch auch nicht mehr nachvollziehen welcher Kanal dieses Video genau...

subjord 03. Jul 2017

Bei 2:08 kann man eine Fahne und eine Leine im Wind sehen. So bewegt sich doch nichts in...


Folgen Sie uns
       


Brett Butterfield von Adobe zeigt KI-Bildersuche per Sprache (englisch)

Der Befehl: "Mehr Kaffee!" zeigt tatsächlich mehr Kaffee.

Brett Butterfield von Adobe zeigt KI-Bildersuche per Sprache (englisch) Video aufrufen
Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test: Amazon hängt Google ab
Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test
Amazon hängt Google ab

Amazon und Google haben ihre kompakten smarten Lautsprecher überarbeitet. Wir haben den Nest Mini mit dem neuen Echo Dot mit Uhr verglichen. Google hat es sichtlich schwer, konkurrenzfähig zu Amazon zu bleiben.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Digitale Assistenten Amazon verkauft dreimal mehr smarte Lautsprecher als Google
  2. Googles Hardware-Chef Osterloh weist Besuch auf smarte Lautsprecher hin
  3. Telekom Smart Speaker im Test Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

    •  /