Konsolengerüchte: Playstation 4 mit bis zu 16 GByte RAM und AMDs A10

Sony hat angeblich neue Vorabhardware der nächsten Playstation an Spielentwickler geliefert. Im Sommer 2013 soll es die finale Version der Dev-Kits geben.

Artikel veröffentlicht am , /
Playstation 3
Playstation 3 (Bild: Sony)

Gleich mehrere Entwicklerstudios haben mit dem Fachmagazin VG247.com über ein neues Dev-Kit der nächsten Playstation gesprochen. Die Teams haben die Hardware, die sich in einem normalen PC-Gehäuse befinden soll, von Sony bekommen. Im Januar sollen die Teams laut Sony eine neuere Version bekommen, die nahezu fertig ist, und im Sommer 2013 dann die finale Fassung.

Stellenmarkt
  1. IT-Administrator (m/w/d) im Bereich ERP mit PHP-Skills
    EBB Truck-Center GmbH, Baden-Baden
  2. Informatiker im EDI Software Support (m/w/d)
    IWOfurn Service GmbH, Holzgerlingen (Home-Office)
Detailsuche

In dem nun ausgelieferten Entwicklerkit soll die A10-Serie von AMD arbeiten - auf der APU (Accelerated Processing Unit) befinden sich CPU und GPU zusammen. Angeblich handelt es sich um ein Derivat verschiedener A10s, die derzeit mit Taktraten von 3,2 bis 4,2 GHz zu haben sind. Bei der Größe des Speichers wollen sich die Entwickler nicht festlegen und sprechen von entweder 8 oder 16 GByte RAM. Angeblich verfügt die nächste Playstation über ein Blu-ray-Laufwerk und eine Festplatte - entweder konventioneller Machart oder als SSD - mit 256 GByte Speicherkapazität.

Wie viele x86-Kerne der A10 der PS4 haben soll und ob es sich um AMDs aktuelle Architektur Trinity mit Piledriver-Cores und Radeon-Grafik handelt, geht aus den Quellen nicht hervor. Wahrscheinlich ist es, da AMD die Trinitys sowohl in Desktop- als auch Notebookversionen seit Monaten in großen Stückzahlen herstellt. Die Modellnummer A10 deutet zudem darauf hin, dass die Sony-Version der APU vier Integer-Kerne besitzt.

Die Hardwareangaben passen zu den bisherigen Hinweisen auf die nächste Konsole von Sony. Auch der genannte A10 klingt plausibel - er ist leistungsstark und sowohl preisgünstig als auch zugänglich für Programmierer. Sony soll den Entwicklern auch gesagt haben, dass stärker als bei der Playstation 3 auf einen von Anfang an konkurrenzfähigen Preis geachtet werde.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Die sonstige Ausstattung folgt in Sachen WLAN und HDMI wohl den etablierten Standards. Neu soll die Benutzeroberfläche sein. Es soll möglich sein, mitten im Spiel auf Knopfdruck in das Menü zu gelangen und dort wirklich alles zu machen - etwa auch, eine Erweiterung für das gerade im Hintergrund laufende Spiel zu kaufen. Hinweise auf einen neuen Controller liegen noch nicht vor.

Die Entwickler sagen auch, dass Sony die neue Konsole derzeit Orbis nennt und die "4" grundsätzlich vermeidet. Ob Orbis der finale Name ist, ist unklar. Die Zahl "4" dürfte allerdings tatsächlich auch beim fertigen Produkt nicht auftauchen, weil sie in Teilen von Asien sehr negativ besetzt ist. Sony hat sich bislang nicht offiziell über den Nachfolger der Playstation 3 geäußert. Es ist davon auszugehen, dass die Firma ihre neue Konsole im Rahmen der Spielemesse E3 vorstellt, die Mitte Juni 2013 in Los Angeles stattfindet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Crass Spektakel 08. Nov 2012

Naja, Flash-ROM gibts jetzt nicht direkt aber es ist sehr einfach ROMs zu produzieren...

Ovaron 07. Nov 2012

Die Releasenotes jedes neuen Grafiktreibers jedes Herstellers sagen etwas anderes aus...

lalale 05. Nov 2012

schon irgendwie süß wie aus einem relativ neutralen posting rumgehacke wird... sehr...

tunnelblick 05. Nov 2012

es gibt einfach keine perfekte emulation - frag mal die emu-autoren. ja, die spiele...

RunningTux 05. Nov 2012

Der RSX Reality Synthesizer basiert auf einem NV47 Chip. Der gehört eher zu einer...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Von Cubesats zu Disksats
Satelliten als fliegende Scheiben

Leichte und billige Satelliten, die auch zu Mond und Mars fliegen können: Aerospace Corp hat den neuen Standardformfaktor Disksats entwickelt.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Von Cubesats zu Disksats: Satelliten als fliegende Scheiben
Artikel
  1. Full Self Driving: Tesla-Fahrer dürfen Beta nur bei Wohlverhalten nutzen
    Full Self Driving
    Tesla-Fahrer dürfen Beta nur bei Wohlverhalten nutzen

    Die Testversion des Full-Self-Driving-Pakets sollen nur Tesla-Fahrer nutzen dürfen, deren Fahrverhalten einwandfrei ist.

  2. Umweltfreundlicher Sattelschlepper: Iveco und Nikola starten E-Lastwagen-Produktion in Ulm
    Umweltfreundlicher Sattelschlepper
    Iveco und Nikola starten E-Lastwagen-Produktion in Ulm

    Die Nikola-Zugmaschine Tre mit Elektroantrieb soll zunächst für den US-Markt gefertigt werden, später auch für Europa.

  3. Echtzeit-Strategie: Age of Empires 4 braucht nicht die schnellste Hardware
    Echtzeit-Strategie
    Age of Empires 4 braucht nicht die schnellste Hardware

    Die vollständigen Specs für den Technik-Test von Age of Empires 4 liegen vor. Spieler können ab heute Abend in die Historie eintauchen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Corsair Vengeance LPX DDR4-3200 16 GB 63,74€ und 32 GB 108,79€ • Alternate (u. a. Creative SB Z SE 71,98€, Kingston KC2500 2 TB 181,89€ und Recaro Exo Platinum 855,99€) • Breaking Deals mit Club-Rabatten • ASUS ROG Crosshair VIII Hero WiFi 269,99€ • iPhone 13 vorbestellbar [Werbung]
    •  /