• IT-Karriere:
  • Services:

Konsolengerüchte: Neue Hinweise auf Lowcost-Xbox

Die nächste Xbox erscheint Gerüchten zufolge in zwei Fassungen: als Next-Generation-Konsole mit leistungsfähiger Hardware und als Set-Top-Box für Casual Games, die auch als Mediacenter dient. US-Medien wollen jetzt neue Hinweise auf die Lowcost-Version haben.

Artikel veröffentlicht am ,
Logo Xbox 360
Logo Xbox 360 (Bild: Microsoft)

Microsoft arbeitet tatsächlich an einer besonders günstigen Neuausgabe seiner Xbox, so die Webseite The Verge mit Bezug auf angeblich gut informierte Kreise. Das Gerät soll gleichzeitig mit einem leistungsstarken Nachfolger für die Xbox 360 im Jahr 2013 präsentiert werden. Es ist eher als eine Alternative etwa zu Apple TV gedacht, also für Downloadfilme und ähnliche Inhalte, sowie als Spielgerät für Casual Games.

Stellenmarkt
  1. Berliner Stadtreinigungsbetriebe (BSR), Berlin
  2. Hays AG, Niedersachsen

Bereits im März 2012 gab es Gerüchte über ein solches Gerät. Damals hieß es, es trage den Namen Xbox Lite, solle ohne DVD-Laufwerk erscheinen, auf günstigen ARM-Chips basieren, weniger als 100 US-Dollar kosten und zur Bedienung auch die Bewegungssteuerung Kinect unterstützen. Laut dem neuen Bericht von The Verge gibt es außerdem Überlegungen bei Microsoft, die Lite in Kooperation mit den Herstellern von TV-Geräten direkt in Fernseher zu integrieren.

In einer Stellungnahme hat Microsoft die Planungen für eine Xbox Lite weder bestätigt noch dementiert, sondern nur sehr allgemein gesagt, dass man sich immer mit der Zukunft der Plattform beschäftige.

In den USA sind die Xbox 360 und die Playstation 3 noch stärker als in Europa Plattformen, über die Firmen wie Netflix ihre Filme und TV-Serien vertreiben. Deshalb dürfte es für Microsoft durchaus Sinn ergeben, in Konkurrenz zu Apple TV 3 - das in den USA 99 US-Dollar und hierzulande 109 Euro kostet - zu gehen. Spiele sind in diesem Markt eher unwichtig, gerade mal einfache Arcade-Programme soll die Lite unterstützen, die den Gerüchten zufolge Ende 2013 erhältlich sein soll.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)

Endwickler 23. Nov 2012

Läuft sie denn? :-)

Endwickler 23. Nov 2012

Also, äh, du meinst bestimmt Fitch und nicht Finch, Banken geben weiterhin Kredite und...

Charles Marlow 22. Nov 2012

Früher galt: Preis in Dollar x 2 + 20% Gewinnaufschlag (Nur als Beispiel: DVD-Player von...

oldno7 22. Nov 2012

ja ja u da hat jemand 0 Ahnung... sowolt MM (etwas eingeschränkt) als MP3 geht alles...

Menschenmaterial 22. Nov 2012

Durch die Vereinheitlichung von Xbox 360, Tablet und PC via Xbox Live Arcade ist es doch...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Surface Laptop 3 (15 Zoll) - Hands on

Der Surface Laptop 3 ist eine kleine, aber feine Verbesserung zum Vorgänger. Er bekommt ein größeres Trackpad, eine bessere Tastatur und ein größeres 15-Zoll-Display. Es bleiben die wenigen Anschlüsse.

Microsoft Surface Laptop 3 (15 Zoll) - Hands on Video aufrufen
Gardena: Open Source, wie es sein soll
Gardena
Open Source, wie es sein soll

Wenn Entwickler mit Zeitdruck nach Lösungen suchen und sich dann für Open Source entscheiden, sollte das anderen als Vorbild dienen, sagen zwei Gardena-Entwickler in einem Vortrag. Der sei auch eine Anleitung dafür, das Management von der Open-Source-Idee zu überzeugen - was auch den Nutzern hilft.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

  1. Linux-Kernel Machine-Learning allein findet keine Bugs
  2. KernelCI Der Linux-Kernel bekommt einheitliche Test-Umgebung
  3. Linux-Kernel Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test: Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen
Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test
Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen

Was passiert, wenn ein 13-Zoll-Notebook ein 15-Zoll-Panel erhält? Es entsteht der Surface Laptop 3. Er ist leicht, sehr gut verarbeitet und hat eine exzellente Tastatur. Das bereitet aber nur Freude, wenn wir die wenigen Anschlüsse und den recht kleinen Akku verkraften können.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Surface Laptop 3 mit 15 Zoll Microsoft könnte achtkernigen Ryzen verbauen

Nitrokey und Somu im Test: Zwei Fido-Sticks für alle Fälle
Nitrokey und Somu im Test
Zwei Fido-Sticks für alle Fälle

Sie sind winzig und groß, sorgen für mehr Sicherheit bei der Anmeldung per Webauthn und können gepatcht werden: Die in Kürze erscheinenden Fido-Sticks von Nitrokey und Solokeys machen so manches besser als die Konkurrenz von Google und Yubico. Golem.de konnte bereits vorab zwei Prototypen testen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. iOS 13 iPhone bekommt Webauthn per NFC
  2. Webauthn unter Android ausprobiert Dropbox kann, was andere nicht können

    •  /