Konsolen: Microsoft bestätigt 12 Teraflops für Xbox Series X

Nun ist es offiziell: Die GPU der Xbox Series X schafft eine Leistung von 12 Teraflops - ungefähr das Doppelte der Xbox One X. Damit treffen einige Leaks zu, außerdem hat der zuständige Manager Phil Spencer eine Reihe weiterer Neuheiten vorgestellt.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork der Xbox Series X
Artwork der Xbox Series X (Bild: Microsoft)

Der für die Spielesparte von Microsoft zuständige Phil Spencer hat im Firmenblog einen Beitrag über die Xbox Series X veröffentlicht. Die wichtigste Information: Spencer bestätigt, dass die GPU der für Ende 2020 geplanten Konsole eine Rechenleistung von 12 Teraflops erreiche. Dieser Wert wird schon länger genannt - nun ist er offiziell.

Stellenmarkt
  1. Senior Projektleiter (d/m/w)
    NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg
  2. IT-Softwareingenieur (w/m/d) 1st Level
    SSI SCHÄFER Automation GmbH, Giebelstadt
Detailsuche

Unter anderem waren die 12 Teraflops Ende 2019 in Dokumenten zu finden, die vermutlich Mitarbeiter von AMD in einem Github-Repository abgelegt hatten. Über die Playstation 5 war dort zu lesen, dass die GPU auf einen Wert von 9,2 Teraflops komme - das bestätigte der Hersteller, in dem Fall Sony, nicht.

Seitdem gab es immer wieder Berichte, dass Sony nachbessere. Das könnte ein Grund dafür sein, dass der Konzern schon seit Monaten keine substanziellen Neuigkeiten mehr über die ebenfalls für Ende 2020 angekündigte Konsole mitteilte. Tatsächlich nannte ein neuerer Leak für die PS5 einen Wert von 12,6 Teraflops - und 11,8 Teraflops für die Xbox Series X, was immerhin ungefähr stimmt.

Der Wert der PS5 soll auf Angaben eines Entwicklers basieren, der mit dem neuen Devkit der kommenden Konsolen arbeitet, wie unter anderem Forbes schreibt. Die weiteren Angaben ergeben eher das Bild, dass sich die beiden Geräte technisch in der Praxis nicht allzu sehr unterscheiden - zumal die Teraflops zwar ein wichtiger, aber längst nicht der alles entscheidende Wert sind.

Golem Akademie
  1. AZ-104 Microsoft Azure Administrator: virtueller Vier-Tage-Workshop
    28.06.-01.07.2022, virtuell
  2. LDAP Identitätsmanagement Fundamentals: virtueller Drei-Tage-Workshop
    18.-20.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Spencer bestätigte in seinem Beitrag auch einige schon länger bekannte Spezifikationen: Die Xbox Series X basiert auf einem achtkernigen Prozessor mit Zen-2-Architektur und einer Grafikeinheit mit RDNA-Technik, das hardwarebasiertes Raytracing unterstützt.

Spannend: Spencer geht ausführlicher auf das zwar schon mehrfach genannte, aber nicht im Detail vorgestellte Variable Rate Shading (VRS) ein. Offenbar hat Microsoft ein Patent auf die Technologie, mit der die GPU intelligent "einzelne Effekte auf bestimmten Spielfiguren oder wichtige Umgebungsobjekte priorisieren" kann. Das führe zu stabileren Bildraten, ohne dass die Grafikqualität leide.

Außerdem bestätigte Spencer, dass Entwickler auf der Xbox Series X eine Bildrate von bis zu 120 fps nutzen könnten, und dass durch Dynamic Latency Input die Steuerung besonders verzögerungsfrei arbeiten solle. Spiele für die Xbox One sowie alle Titel, die Microsoft in seinem Backward-Compatibility-Programms bearbeitet hat, sollen mit Series X kompatibel sein und dank der effizienteren Architektur ohne weiteren Entwicklungsaufwand schneller laden und flüssiger laufen.

Nach Angaben von Spencer sorgt ein Softwaresystem namens Smart Technologie dafür, dass automatisch auf jede Xbox ab der One S die jeweils passende Version eines Spiels geladen und aktualisiert wird, ohne dass der Anwender sich darum kümmern muss. Das wird ausdrücklich für Halo Infinite angekündigt - einer der Launchtitel der Xbox Series X. Entwickler sollen es aber auch für Games verwenden können, die zuerst für die Xbox One erscheinen.

Mit seiner Ankündigung stellte Spencer zwar spannende Details vor. Aber man kann sich schon fragen, ob er mit dem ungewöhnlichen Beitrag neben PR in eigener Sache noch eine andere Absicht verfolge. Wir vermuten: Es könnte Spencer darum gehen, den Druck auf Sony zu erhöhen, mal wieder etwas zur Playstation 5 zu sagen.

Dessen Management machte in den vergangenen Wochen etwa im Gespräch mit Analysten den Eindruck, dass es erst auf Neuigkeiten von Microsoft warte, um selbst wieder Informationen herauszugeben, etwa mit Blick auf den Konsolenpreis.

Übrigens macht Spencer keinerlei Andeutungen, ob Microsoft Ende 2020 neben der Xbox Series X möglicherweise noch eine weniger leistungsfähige, aber günstigere Konsole (Projektname Lockhart) veröffentlichen könnte. Dieses Gerät könnte beispielsweise Spiele ähnlich gut darstellen wie die Series X, aber die rechenintensiven 8K-Auflösungen nicht beherrschen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


BlindSeer 26. Feb 2020

Die traurige Frage ist zum Teil eher, gibt es noch groß andere Genres bei den Konsolen...

Anonymer Nutzer 25. Feb 2020

Dazu kommt LoD, Pop-Ins, Blickweite, Geschwindigkeit der Spielfigur... Spider-Man und...

JTR 25. Feb 2020

Ok und nun nochmal inklusive Hardware beim Streamingangebot (Youtuber aus der USA hat...

cpt.dirk 25. Feb 2020

Das ist richtig, s. meine Antwort hier: https://forum.golem.de/kommentare/games/konsolen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Xiaomi Watch S1 Active im Test
Wenn sich beim Joggen der Schlafmodus meldet

Eine günstige Sportuhr mit gutem GPS-Modul - das wäre was! Leider hat die Watch S1 Active von Xiaomi zu viele Schwächen, um Spaß zu machen.
Von Peter Steinlechner

Xiaomi Watch S1 Active im Test: Wenn sich beim Joggen der Schlafmodus meldet
Artikel
  1. LTE-Patent: Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland
    LTE-Patent
    Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland

    Ford fehlen Mobilfunk-Patentlizenzen, weshalb das Landgericht München eine drastische Entscheidung gefällt hat. Autos droht sogar die Vernichtung.

  2. Strange New Worlds Folge 1 bis 3: Star Trek - The Latest Generation
    Strange New Worlds Folge 1 bis 3
    Star Trek - The Latest Generation

    Strange New Worlds kehrt zu episodenhaften Geschichten zurück und will damit Star-Trek-Fans alter Schule abholen. Das gelingt mit Bravour. Achtung, Spoiler!
    Eine Rezension von Oliver Nickel

  3. Flowcamper: Elektro-Wohnmobil Frieda Volt auf VW-Basis vorgestellt
    Flowcamper
    Elektro-Wohnmobil Frieda Volt auf VW-Basis vorgestellt

    Das elektrische Wohnmobil Frieda Volt basiert auf einem umgebauten Volkswagen T5 oder T6 und ist mit einem 72-kWh-Akku ausgerüstet.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer Predator X38S (UWQHD, 175 Hz OC) 1.499€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 7 5700X 268€ und PowerColor RX 6750 XT Red Devil 609€ und RX 6900 XT Red Devil Ultimate 949€) • Alternate (u. a. Cooler Master Caliber R1 159,89€) • SanDisk Portable SSD 1 TB 81€ • Motorola Moto G60s 149€ [Werbung]
    •  /