Abo
  • Services:
Anzeige
Elektronikladen in Schanghai im Januar 2014
Elektronikladen in Schanghai im Januar 2014 (Bild: Peter Parks/AFP)

Konsolen in China: Glücksspiel und Gewalt verboten

Über eine Freihandelszone in Schanghai können westliche Firmen auch in China ihre Konsolen verkaufen. Über den Inhalt der Spiele wacht allerdings der Staat. Jetzt gibt es Informationen, was er erlaubt - und was nicht.

Anzeige

Die Behörden in China haben ihre Pläne zur Zulassung von Konsolen konkretisiert. Damit wird nun etwas klarer, unter welchen Bedingungen das Verkaufsverbot für Playstation 4, Xbox One und andere Geräte fällt, das in dem Land seit dem Jahr 2000 gilt. So sollen in den Spielen unter anderem Elemente wie Glücksspiel, aber auch Angriffe auf die Verfassung von China oder dessen territoriale Integrität verboten werden, berichtet Gamesinasia.com.

Offenbar müssen alle Spiele den Behörden vorgelegt und genehmigt werden - was angeblich innerhalb von 20 Tagen geschehen soll. Auch größere Updates und inhaltliche Erweiterungen müssen bei den Zensurstellen eingereicht werden. Auch die positive Darstellung von Gewalt ist untersagt, ebenso Angriffe auf die chinesische Kultur und Traditionen. Das US-Magazin Forbes weist darauf hin, dass die genannten Vorgaben extrem viel Spielraum für eine sehr enge, aber auch sehr weite Interpretation lassen.

Ende 2013 hatte China angekündigt, das Verkaufsverbot der Konsolen in China zu lockern. Damals hieß es, dass westliche Firmen über eine Freihandelszone in Schanghai ihre Daddelkisten herstellen und vertreiben dürfen, wenn sie mit lokalen Partnern vor Ort zusammenarbeiten.

Konkrete Pläne über einen offiziellen Marktstart in China hat bislang keiner der drei großen Hersteller Nintendo, Sony und Microsoft. Allerdings sorgen Meldungen über aufgehobene Verkaufsschranken bei Nintendo schon jetzt immer wieder für steigende Aktienkurse.

Microsoft hat mit der Firma Bestv New Media, einem Ableger der Shanghai Media Group, ein Joint Venture zur Erschließung des Marktes gegründet. Sony hat laut Gameinformer.com eine interne Abteilung namens China Strategy Department aufgebaut.

Generell ist es nicht ganz einfach, den chinesischen Konsolenmarkt aus der Ferne einzuschätzen. Im Gespräch mit Entwicklern des Landes erlebt Golem.de immer wieder, dass selbst diese Brancheninsider sehr unterschiedliche Aussagen über ihre Heimat treffen. Dann ist beispielsweise mal zu hören, dass es in Wirklichkeit sehr einfach sei, an aktuelle Konsolen zu gelangen, während ein anderer Entwickler sagt, dass es nahezu unmöglich sei.


eye home zur Startseite
Randy19 30. Apr 2014

Kommt drauf an wie eng die die Sache sehen. Bei einigen Mario Spielen werden Viecher mit...

Endwickler 24. Apr 2014

Lustiges zu Schanghai: http://www.duden.de/rechtschreibung/schanghaien

Akkarin 22. Apr 2014

Naja zumindest die Hakenkreuze hätten wahrscheinlich zensiert werden müssen. Da Spiele ja...

Zockmock 22. Apr 2014

Ich glaube hier sind Spiele gemeint, nicht die Konsole selber.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
  2. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, verschiedene Standorte
  3. ALPLA Werke Alwin Lehner GmbH & Co KG, Hard (Österreich)
  4. arago GmbH, Frankfurt am Main


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Day of the Tentacle Remastered 4,99€, Grim Fandango Remastered 2,79€, Monkey Island 2...
  2. (u. a. G29 Lenkrad 195,99€, G402 Maus 35,99€, G9333 Headset 121,99€)
  3. (u. a. Receiver ab 38,49€)

Folgen Sie uns
       


  1. Cloud Native Con

    Kubernetes 1.6 versteckt Container-Dienste

  2. Blizzard

    Heroes of the Storm 2.0 bekommt Besuch aus Diablo

  3. APT29

    Staatshacker nutzen Tors Domain-Fronting

  4. Stellenanzeige

    Netflix' führt ausgefeilten Kampf gegen Raubkopien

  5. Xbox One

    Neue Firmware mit Beam und Erfolgsmonitoring

  6. Samsung

    Neue Gear 360 kann in 4K filmen

  7. DeX im Hands On

    Samsung bringt eigene Desktop-Umgebung für Smartphones

  8. Galaxy S8 und S8+ im Kurztest

    Samsung setzt auf lang gezogenes Display und Bixby

  9. Erazer-Serie

    Medion bringt mehrere Komplett-PCs mit AMDs Ryzen heraus

  10. DJI

    Drohnen sollen ihre Position und ihre ID funken



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Vikings im Kurztest: Tiefgekühlt kämpfen
Vikings im Kurztest
Tiefgekühlt kämpfen
  1. Future Unfolding im Test Adventure allein im Wald
  2. Nier Automata im Test Stilvolle Action mit Überraschungen
  3. Nioh im Test Brutal schwierige Samurai-Action

WLAN-Störerhaftung: Wie gefährlich sind die Netzsperrenpläne der Regierung?
WLAN-Störerhaftung
Wie gefährlich sind die Netzsperrenpläne der Regierung?
  1. Telia Schwedischer ISP muss Nutzerdaten herausgeben
  2. Die Woche im Video Dumme Handys, kernige Prozessoren und Zeldaaaaaaaaaa!
  3. Störerhaftung Regierung will Netzsperren statt Abmahnkosten

In eigener Sache: Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
In eigener Sache
Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
  1. In eigener Sache Golem.de geht auf Jobmessen
  2. In eigener Sache Golem.de kommt jetzt sicher ins Haus - per HTTPS
  3. In eigener Sache Unterstützung für die Schlussredaktion gesucht!

  1. Re: was verkauft man da so?

    matok | 18:59

  2. Re: Virtuelle Desktops

    Kondom | 18:58

  3. Re: Bedienung mit einer Hand schwierig?

    jjo | 18:57

  4. Re: Finde den Vergleich Quatsch

    as (Golem.de) | 18:55

  5. In Diablo 2 war Cassia die Amazone

    The Brain | 18:54


  1. 18:40

  2. 18:19

  3. 18:01

  4. 17:43

  5. 17:25

  6. 17:00

  7. 17:00

  8. 17:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel