Abo
  • Services:

Konsole und Cloud: "Xbox, go to Skydrive"

Filme und Bilder im Cloud-Speicher Skydrive stehen auch auf der Xbox One zur Verfügung. Im Video stellt ein Ingenieur von Microsoft das System ausführlich vor. Neues gibt es auch zu Skype sowie den Nutzungsbedingungen der neuen Konsolen.

Artikel veröffentlicht am ,
Xbox One
Xbox One (Bild: Microsoft)

Wer im Urlaub mit seinem Smartphone Fotos oder Videos aufnimmt und sie dann im Cloud-Speicherdienst Skydrive abspeichert, kann sie anschließend ohne Weiterbearbeitung auf seiner Xbox One auf dem Wohnzimmer-TV anschauen oder sie mit Freunden teilen. Das ist schon etwas länger bekannt, im Detail hat es jetzt Jeff Henshaw von Microsoft in einem Video vorgestellt. Henshaw demonstriert, dass sich das System wahlweise per Sprache, mit Gesten oder dem Controller bedienen lässt und dass das zumindest im Video sehr schnell und ohne längere Ladezeiten läuft.

Stellenmarkt
  1. über HRM CONSULTING GmbH, Heidelberg
  2. Leica Microsystems CMS GmbH, Mannheim

Wer dazu neigt, seinen Cloud-Speicher mit allen möglichen Daten zu füllen, bekommt auf der Xbox One nur für die Konsole geeignete Dateien angezeigt, also Videos und Fotos. Außerdem legt das System automatisch eine Art Vorschau mit Thumbnails der Bilder oder Filme an.

Skype mit HD-Auflösung

In seinem Blog stellt Microsoft außerdem einige Funktionen von Skype auf der Xbox One vor. So wird während des Spiels mit eingeblendeten Benachrichtigungen darauf hingewiesen, wenn ein Anruf oder eine neue Nachricht vorliegt. Das System unterstützt Videotelefonate mit einer HD-Auflösung von 1.080p, außerdem sollen dank der neuen Kinect-Kamera die "telefonierenden" Personen immer automatisch im Bild sein, ohne direkt vor der Linse sitzen zu müssen.

Neue Nutzungsbedingungen

Auch sonst tut sich derzeit viel bei den kommenden Konsolen. Sowohl Sony als auch Microsoft haben in den vergangenen Tagen ihre Nutzungsbedingungen für die Onlinedienste Playstation Network und Xbox Live überarbeitet. Insbesondere bei den neuen Regeln für das PSN hatte es in der Fachpresse einen kurzen Aufschrei gegeben, weil eine Formulierung darauf hingedeutet hatte, dass gebrauchte Spiele nicht weiterverkauft werden dürften. Das sei aber nicht der Fall, stattdessen gehe es nur um das seit Jahren übliche Verfahren, dass Software nicht direkt verkauft, sondern nur an den Endkunden lizenziert werde. Auch Sony-Manager Shuhei Yoshida hat das auf Twitter bestätigt.

Davon abgesehen regeln die Bestimmungen in beiden Fällen vor allem, welche Inhalte dem Nutzer gehören und wie mit dem Datenschutz umgegangen wird - auch hier gibt es keine großen Überraschungen. Videos oder sonstige vom User erstellte Inhalte gehören dem Nutzer, während die Inhalte der Spiele dem Hersteller gehören. Microsoft hat außerdem betont, dass die von Kinect erfassten persönlichen Daten in Form eines Codes erfasst werden, der auf der Konsole bleibe und nicht weiterverarbeitet würde.

Kein 3D-Blu-ray auf der Xbox One

Zu guter Letzt hat Microsoft kurz vor der Veröffentlichung seiner Konsole Cnet.com gesagt, dass die Xbox One zumindest nach dem Start keine 3D-Blu-ray-Filme abspielen können werde; gegebenenfalls werde die Funktion aber nachgeliefert. Die Playstation 4 beherrscht die 3D-Darstellung in Filmen zwar - aber angesichts der geringen Verbreitung von 3D-Fernsehern dürfte dieses Kriterium wohl nur für einen sehr kleinen Personenkreis eine größere Bedeutung haben.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€
  2. 16,99€
  3. 99,99€

RealAngst 19. Nov 2013

Nutzungsbedingungen, meine Videos gehören mir (nee, echt, danke), die GEKAUFTEN Spiele...

Kondom 13. Nov 2013

Ach ne? Ernsthaft jetzt? Kompression? Wow. Wär ich ja nie drauf gekommen... Auch mit...

Anonymer Nutzer 13. Nov 2013

Kann mal jemand dem Nutzer der behauptet hat, die PS4 könne keine CDs abspielen, erklären...

timmy_tim12 12. Nov 2013

Haha lies bitte mal die neuen Nutzungsbedingungen bei PSN bevor du mit Dreck nach...

Natchil 12. Nov 2013

Ist das legal? Machst du denn auch Liebe mit ihr? Ja okeh. Casual Menschen?


Folgen Sie uns
       


PC Building Simulator - Test

Der PC Building Simulator stellt sich im Test als langweiliges Spiel, aber gutes Product Placement heraus - inklusive falscher Informationen und Grafikfehlern.

PC Building Simulator - Test Video aufrufen
Patscherkofel: Gondelbahn mit Sicherheitslücken
Patscherkofel
Gondelbahn mit Sicherheitslücken

Die Steuerungsanlage der neuen Gondelbahn am Innsbrucker Patscherkofel ist ohne Sicherheitsmaßnahmen im Netz zu finden gewesen. Ein Angreifer hätte die Bahn aus der Ferne übernehmen können - trotzdem beschwichtigt der Hersteller.
Von Hauke Gierow

  1. Hamburg Sensoren melden freie Parkplätze
  2. Edge Computing Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
  3. Software AG Cumulocity IoT bringt das Internet der Dinge für Einsteiger

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Quartalsbericht Facebook macht fast 5 Milliarden US-Dollar Gewinn
  2. Soziales Netzwerk Facebook ermöglicht Einsprüche gegen Löschungen
  3. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen

Indiegames-Rundschau: Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
Indiegames-Rundschau
Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Grafikwucht beim ganz großen Maus-Abenteuer oder lieber Simulationstiefe beim Mischen des Treibstoffs für den Trabbi? Wieder haben Fans von Indiegames die Qual der Wahl - wir stellen die interessantesten Neuheiten vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
  2. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
  3. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass

    •  /