Abo
  • Services:

Konkurrenz zu Motorolas Moto 360: LG zeigt seine runde Smartwatch G Watch R

LG hat zur Ifa 2014 wie erwartet die G Watch R vorgestellt. Das neue Smartwatch-Modell unterscheidet sich von der ersten LG-Armbanduhr vor allem durch die Gehäuseform.

Artikel veröffentlicht am , /
G Watch R
G Watch R (Bild: LG)

Die zweite Smartwatch von LG wird auf der Ifa 2014 gezeigt. Der Hersteller hat die G Watch R nun offiziell vorgestellt, über die bereits im Vorfeld einiges bekannt war. Der wesentliche Unterschied zur G Watch ist das runde Display und die daraus resultierende andere Gehäuseform. Bisher dominieren bei Smartwatches eckige Displays. LG selbst rühmt sich damit, dass die G Watch R weltweit die erste Smartwatch mit rundem Display sei.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Berlin, Strausberg
  2. Bosch Gruppe, Hildesheim

Erst in der kommenden Woche wird sich zeigen, ob sich das bewahrheitet. Denn dann soll es weitere Details zur Moto 360 von Motorola geben, eine im März 2014 angekündigte Smartwatch, ebenfalls mit rundem Display. Wann genau sie auf den Markt kommt, ist noch unklar.

Das runde Display sorgt dafür, dass das analoge Ziffernblatt nicht mehr so unschön abgeschnitten wird wie bei einem viereckigen Display. Das runde OLED mit 1,3 Zoll Durchmesser und 320 x 320 Pixeln deckt den gesamten Kreis ab. Ob die G Watch R dennoch einen Umgebungslichtsensor besitzt, ist nicht bekannt.

  • LG G Watch R (Bild: LG)
  • LG G Watch R ist ausschließlich in Schwarz erhältlich. (Bild: LG)
  • LG G Watch R ist nicht größer als eine normale Herren-Sportuhr. (Bild: LG)
  • LG G Watch R (Bild: LG)
  • LG G Watch R (Bild: LG)
LG G Watch R (Bild: LG)

Die Uhr hat ein Stahlgehäuse und einen optischen Pulsmesser auf der Rückseite. Über einen Knopf an der Seite kann die Uhr ein- und ausgeschaltet werden. Ein Barometer und ein elektronischer Kompass sowie ein Beschleunigungs- und Lagesensor wurden im Gehäuse ebenfalls untergebracht.

Smartwatch läuft mit Android Wear

Die G Watch R läuft wie die erste LG-Armbanduhr mit Android Wear. Sie hat einen 410-mAh-Akku, der eine Nutzung von rund 1,5 Tagen bieten soll und damit etwas unter dem Niveau der bisherigen Android-Wear-Uhren liegt. Das neue Modell arbeitet mit einem auf 1,2 GHz getakteten Snapdragon 400, einem Quad-Core-Prozessor von Qualcomm. Es gibt 512 MByte RAM und einen Speicher von 4 GByte. Wasserdicht ist die Uhr nach der Industrienorm IP67 ebenfalls. Demnach darf sie 30 Minuten auf einen Meter Wassertiefe gebracht werden. Die Armbänder sind austauschbar.

LG will die G Watch R nur in Schwarz im Oktober 2014 für 300 Euro auf den Markt bringen. Damit ist sie 100 Euro teurer als die bisherigen Android-Wear-Smartwatches mit eckigem Display. Motorola Moto 360 wird aller Voraussicht nach für 250 US-Dollar auf den Markt kommen, einen Euro-Preis gibt es bislang nicht.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 9,99€

marcel151 03. Sep 2014

An sich ist so eine Smartwatch ja echt ein nettes Teil. Und ich gehöre als Uhrenträger...

furanku1 29. Aug 2014

Offensichtlich bist Du in Rückenlage, behauptest das aber von allen anden.

OxKing 29. Aug 2014

Tun sie aber nicht. Sie bewerten die größe des Akkus als klein. Nur frage ich mich im...

eXistenZ1990 29. Aug 2014

Auf den Bildern sieht es auf jedenfall dünner aus wie die Moto 360. Sieht ungefähr halb...

Niantic 28. Aug 2014

ein freund von mir hat die samsung android wear uhr. so wie es aussieht ist die uhr die...


Folgen Sie uns
       


BMW i8 Roadster und Coupe - Testfahrt

Wir fahren in BMWs neuen Hybrid-Sportwagen durch und um München.

BMW i8 Roadster und Coupe - Testfahrt Video aufrufen
Disenchantment angeschaut: Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer
Disenchantment angeschaut
Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer

Mit den Simpsons ist er selbst Kult geworden, und Nachfolger Futurama hat nicht nur Sci-Fi-Nerds mit einem Auge für verschlüsselte Gags im Bildhintergrund begeistert. Bei Netflix folgt nun Matt Groenings Cartoonserie Disenchantment, die uns trotz liebenswerter Hauptfiguren in Märchenkulissen allerdings nicht ganz zu verzaubern weiß.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Streaming Wachstum beim Pay-TV dank Netflix und Amazon
  2. Videostreaming Netflix soll am Fernseher übersichtlicher werden
  3. Quartalsbericht Netflix verfehlt eigene Prognosen um 1 Million Neukunden

IT-Jobs: Achtung! Agiler Coach gesucht?
IT-Jobs
Achtung! Agiler Coach gesucht?

Überall werden sie gesucht, um den digitalen Wandel voranzutreiben: agile Coaches. In den Jobbeschreibungen warten spannende Aufgaben, jedoch müssen Bewerber aufpassen, dass sie die richtigen Fragen stellen, wenn sie etwas bewegen möchten.
Von Marvin Engel

  1. Wework Die Kaffeeautomatisierung des Lebens
  2. IT-Jobs Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?
  3. Frauen in IT-Berufen Programmierte Klischees

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /