Konkurrenz zu Google Maps: Weitere Städte in Apples Streetview-Version

Für drei weitere Städte gibt es in Apples Karten-App die Möglichkeit, sich virtuell eine Stadt anschauen zu können.

Artikel veröffentlicht am ,
Apples Karten-App - neue Städte erhalten Street-View-ähnliche Daten.
Apples Karten-App - neue Städte erhalten Street-View-ähnliche Daten. (Bild: Apple)

In den Städten Berlin, Hamburg und Leipzig steht neuerdings die Umsehen-Funktion in Apples Karten-App zur Verfügung. Darüber informiert ifun mit Verweis auf Leserhinweise. Umsehen ist Apples Variante von Googles Streetview. Diese Funktion ermöglicht es, sich virtuell durch Städte zu bewegen. So kann man sich über das Aussehen einer bestimmten Gegend erkundigen, bevor dort hingefahren wird.

Stellenmarkt
  1. System-Specialist (m/w/d) Software Portfolio- / Lizenzmanagement
    Allianz Technology SE, Unterföhring bei München
  2. IT-Anwendungsbetreuer (m/w/d) Schwerpunkt ERP
    FUCHS & Söhne Service, Berching, Hainichen
Detailsuche

Es ist also ein virtueller Spaziergang durch die Stadt möglich, indem interaktive Bilder auf Straßenebene bereitgestellt werden. Dieses Wissen kann bei der Orientierung in fremden Gegenden hilfreich sein. Damit die Umsehen-Funktion verwendet werden kann, muss in das Kartenmaterial hineingezoomt werden. Ein Fernglas-Symbol signalisiert, dass die Umsehen-Fuktion verfügbar ist. Mit einem Klick auf das Fernglas-Symbol ist dann ein Umsehen in der entsprechenden Gegend möglich.

Im April 2022 startete Apple die Umsehen-Funktion in der Karten-App in Deutschland. Anfangs gab es nur München als Stadt mit der Umsehen-Option. Im Mai 2022 kamen die Regionen Stuttgart sowie Frankfurt am Main dazu. Mitte Juni 2022 erhielten unter anderem Köln, Düsseldorf, Essen, Leverkusen und Dortmund sowie weitere Städte in der Rhein-Ruhr-Region die Umsehen-Daten.

Apple arbeitet eng mit Datenschutzbehörden zusammen

Apple hat nach eigener Aussage eng mit den zuständigen Datenschutzbehörden zusammengearbeitet, damit alle regionalen Datenschutzrichtlinien und -protokolle eingehalten werden. Das soll auch die Unkenntlichmachung aller persönlich identifizierbaren Informationen umfassen. Fragen oder Bedenken können direkt an Apple gerichtet werden.

Golem Karrierewelt
  1. Adobe Photoshop Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    31.08.-02.09.2022, Virtuell
  2. Kubernetes – das Container Orchestration Framework: virtueller Vier-Tage-Workshop
    29.08.-01.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Apple will die Umsehen-Funktion für weitere Städte in Deutschland bereitstellen. Es gibt jedoch keine Informationen zum Zeitplan und dazu, welche Städte als nächstes dran sind.

Apple Karten gibt es nur für Apple-eigene Geräte; für andere Plattformen wie etwa Android oder Windows gibt es keine App von Apple Karten. Eine Webversion für den Browser gibt es von Apples Kartendienst nicht. Google Maps hingegen kann über jeden Browser genutzt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Christian72D 04. Jul 2022 / Themenstart

Weil Komoot sich auf OSM verlässt. Was teils aber echt auch "interessant" ist. Komoot hat...

iu3h45iuh456 04. Jul 2022 / Themenstart

Genau so geht es mir auch. Hätte ich mir gerne angesehen. Wechsele deswegen aber nicht...

GPUPower 04. Jul 2022 / Themenstart

Aber sind das nicht auch nur ein Dutzend Städte auf die sich Apple da konzentriert? Es...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Eichrechtsverstoß
Tesla betreibt gut 1.800 Supercharger in Deutschland illegal

Teslas Supercharger in Deutschland sind wie viele andere Ladesäulen nicht gesetzeskonform. Der Staat lässt die Anbieter gewähren.

Eichrechtsverstoß: Tesla betreibt gut 1.800 Supercharger in Deutschland illegal
Artikel
  1. Bitblaze Titan samt Baikal-M: Russischer Laptop mit russischem Chip ist fast fertig
    Bitblaze Titan samt Baikal-M
    Russischer Laptop mit russischem Chip ist fast fertig

    Ein 15-Zöller mit ARM-Prozessor: Der Bitblaze Titan soll sich für Office und Youtube eignen, die Akkulaufzeit aber ist fast schon miserabel.

  2. Quartalsbericht: Huawei steigert den Umsatz trotz US-Sanktionen wieder
    Quartalsbericht
    Huawei steigert den Umsatz trotz US-Sanktionen wieder

    Besonders im Bereich Cloud erzielt Huawei wieder Zuwächse.

  3. Maschinelles Lernen und Autounfälle: Es muss nicht immer Deep Learning sein
    Maschinelles Lernen und Autounfälle
    Es muss nicht immer Deep Learning sein

    Nicht nur das autonome Fahren, sondern auch die Fahrzeugsicherheit könnte von KI profitieren - nur ist Deep Learning nicht unbedingt der richtige Ansatz dafür.
    Von Andreas Meier

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Palit RTX 3080 Ti 1.099€, Samsung SSD 2TB m. Kühlkörper (PS5) 219,99€, Samsung Neo QLED TV (2022) 50" 1.139€, AVM Fritz-Box • Asus: Bis 840€ Cashback • MindStar (MSI RTX 3090 Ti 1.299€, AMD Ryzen 7 5800X 288€) • Microsoft Controller (Xbox&PC) 48,99€ [Werbung]
    •  /