• IT-Karriere:
  • Services:

Konkurrenz zu Google Maps: Huawei setzt auf Kartenmaterial von Tomtom

Huawei kooperiert mit Tomtom und könnte bald eine eigene Karten- und Navigations-App anbieten. Damit würde sich Huawei immer stärker in direkte Konkurrenz zu Google stellen.

Artikel veröffentlicht am ,
Huawei kooperiert mit Tomtom.
Huawei kooperiert mit Tomtom. (Bild: Fred Dufour/AFP/Getty Images)

Huawei will eine eigene Karten-App anbieten und kooperiert dafür mit dem Kartenlieferanten Tomtom. Das bestätigte ein Tomtom-Sprecher offiziell, wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtet. Tomtom sichert sich so einen wichtigen Partner und Huawei erhält die Möglichkeit, in kurzer Zeit eine eigene Karten-App anzubieten.

Stellenmarkt
  1. BAM Corporate Services GmbH, Frankfurt am Main
  2. Vodafone GmbH, verschiedene Standorte

Huawei darf aufgrund von Sanktionen der US-Regierung keine neuen Android-Smartphones mit Google-Diensten wie Play Store, Google Maps, Gmail und Youtube verkaufen. Daher hält sich das Unternehmen derzeit damit zurück, neue Smartphone-Modelle offiziell ganz regulär in Europa zu verkaufen. So wurde das Mate 30 Pro nur in begrenzter Stückzahl in Deutschland verkauft.

Huawei arbeitet an einem eigenen Store für Android-Apps als Ersatz für den Play Store. Bisher war nicht bekannt, dass das chinesische Unternehmen auch an einer Alternative zu Google Maps arbeitet. Nach Angaben von Tomtom wurde die Vereinbarung über eine Zusammenarbeit mit Huawei bereits vor einiger Zeit getroffen, aber erst jetzt bekanntgegeben.

Vieles ist noch unklar

Weitere Details wollte der Tomtom-Sprecher nicht mitteilen. Fest steht lediglich, dass Huawei neben den Kartendaten auch Verkehrsdaten von Tomtom übernehmen kann. Ansonsten ist vieles noch unklar, vor allem, wann eine Karten-App von Huawei zu erwarten ist, wie sie heißen und welche Funktionen sie haben wird. Der Zukauf von Verkehrsdaten lässt vermuten, dass die App auch für Navigation verwendet werden kann.

Tomtom ist seit vielen Jahren im Markt für Navigationsgeräte und Navigationssoftware aktiv. Das Unternehmen mit Sitz in den Niederlanden hat 2001 sein erstes Navigationsgerät für Autos auf den Markt gebracht. Seitdem verkauft Tomtom Navigationslösungen für das Auto und bietet Apps für Android und iOS.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 749€ (Bestpreis!)
  2. 58,48€ (PC), 77,97€ (PS4, Xbox One)
  3. 9,74€
  4. (u. a. Titanfall 2 für 4,49€, FIFA 20 für 17,49€, Burnout Paradise Remastered für 4,99€)

Stiffler 20. Jan 2020

Stiffler

TrollNo1 20. Jan 2020

Als Anwohner würdest du dich bedanken, wenn die Navis alle Autos durch das Wohngebiet...

Desertdelphin 20. Jan 2020

Eventuell ZUM Ende der Trump "Ära"? Ich finde es immer so lustig wenn Leute erklären...


Folgen Sie uns
       


Surface Book 3 - Test

Das Surface Book ist einmal mehr ein exzellentes Notebook, das viele Nischen bedient. Allerdings hätten wir uns nach fünf Jahren ein wenig mehr Neues gewünscht.

Surface Book 3 - Test Video aufrufen
    •  /