• IT-Karriere:
  • Services:

Konkurrenz zu Google Maps: Huawei setzt auf Kartenmaterial von Tomtom

Huawei kooperiert mit Tomtom und könnte bald eine eigene Karten- und Navigations-App anbieten. Damit würde sich Huawei immer stärker in direkte Konkurrenz zu Google stellen.

Artikel veröffentlicht am ,
Huawei kooperiert mit Tomtom.
Huawei kooperiert mit Tomtom. (Bild: Fred Dufour/AFP/Getty Images)

Huawei will eine eigene Karten-App anbieten und kooperiert dafür mit dem Kartenlieferanten Tomtom. Das bestätigte ein Tomtom-Sprecher offiziell, wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtet. Tomtom sichert sich so einen wichtigen Partner und Huawei erhält die Möglichkeit, in kurzer Zeit eine eigene Karten-App anzubieten.

Stellenmarkt
  1. Sparkassenverband Niedersachsen, Hannover
  2. ARIBYTE GmbH, Berlin

Huawei darf aufgrund von Sanktionen der US-Regierung keine neuen Android-Smartphones mit Google-Diensten wie Play Store, Google Maps, Gmail und Youtube verkaufen. Daher hält sich das Unternehmen derzeit damit zurück, neue Smartphone-Modelle offiziell ganz regulär in Europa zu verkaufen. So wurde das Mate 30 Pro nur in begrenzter Stückzahl in Deutschland verkauft.

Huawei arbeitet an einem eigenen Store für Android-Apps als Ersatz für den Play Store. Bisher war nicht bekannt, dass das chinesische Unternehmen auch an einer Alternative zu Google Maps arbeitet. Nach Angaben von Tomtom wurde die Vereinbarung über eine Zusammenarbeit mit Huawei bereits vor einiger Zeit getroffen, aber erst jetzt bekanntgegeben.

Vieles ist noch unklar

Weitere Details wollte der Tomtom-Sprecher nicht mitteilen. Fest steht lediglich, dass Huawei neben den Kartendaten auch Verkehrsdaten von Tomtom übernehmen kann. Ansonsten ist vieles noch unklar, vor allem, wann eine Karten-App von Huawei zu erwarten ist, wie sie heißen und welche Funktionen sie haben wird. Der Zukauf von Verkehrsdaten lässt vermuten, dass die App auch für Navigation verwendet werden kann.

Tomtom ist seit vielen Jahren im Markt für Navigationsgeräte und Navigationssoftware aktiv. Das Unternehmen mit Sitz in den Niederlanden hat 2001 sein erstes Navigationsgerät für Autos auf den Markt gebracht. Seitdem verkauft Tomtom Navigationslösungen für das Auto und bietet Apps für Android und iOS.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Stiffler 20. Jan 2020 / Themenstart

Stiffler

TrollNo1 20. Jan 2020 / Themenstart

Als Anwohner würdest du dich bedanken, wenn die Navis alle Autos durch das Wohngebiet...

Desertdelphin 20. Jan 2020 / Themenstart

Eventuell ZUM Ende der Trump "Ära"? Ich finde es immer so lustig wenn Leute erklären...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S20 - Hands on

Samsung hat gleich drei neue Modelle der Galaxy-S20-Serie vorgestellt. Golem.de konnte sich die Smartphones im Vorfeld bereits genauer anschauen.

Samsung Galaxy S20 - Hands on Video aufrufen
Huawei-Gründer Ren Zhengfei: Der Milliardär, der im Regen auf ein Taxi wartet
Huawei-Gründer Ren Zhengfei
Der Milliardär, der im Regen auf ein Taxi wartet

Huawei steht derzeit im Zentrum des Medieninteresses - und so wird auch mehr über den Gründer und Chef Ren Zhengfei bekannt, der sich bisher so gut wie möglich aus der Öffentlichkeit ferngehalten hatte.
Ein Porträt von Achim Sawall

  1. ORAN Open-Source-Mobilfunk ist nicht umweltfreundlich
  2. US-Handelsboykott Ausnahmeregelung für Geschäfte mit Huawei erneut verlängert
  3. "Eindeutiger Beweis" US-Regierung holt ihre "Smoking Gun" gegen Huawei heraus

Energiegewinnung: Zu wenig Magma-Nachschub für die Geothermie
Energiegewinnung
Zu wenig Magma-Nachschub für die Geothermie

Bei Diskussionen über Geothermie klingt es oft so, als könnten vulkanisch aktive Gegenden wie Island den Rest der Welt mit Energie versorgen. Aber ein Blick auf die Zahlen zeigt, dass dieser Eindruck täuscht.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. E-Truck Nikola Tre wird in Ulm gebaut
  2. Wasserstoff Thyssen-Krupp will Stahlproduktion klimaneutral machen
  3. Energiewende Sonnen vermietet Solaranlagen und Elektroautos

Gebrauchtwagen: Was beim Kauf eines gebrauchten Elektroautos wichtig ist
Gebrauchtwagen
Was beim Kauf eines gebrauchten Elektroautos wichtig ist

Noch steht der Markt für gebrauchte Teslas und andere Elektroautos am Anfang der Entwicklung. Für eine verlässliche Wertermittlung benötigen Käufer ein Akku-Zertifikat. Das bieten private Verkaufsberater an. Ein österreichisches Startup will die Idee groß rausbringen.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus
  2. Elektroauto Jaguar muss I-Pace-Produktion mangels Akkus pausieren
  3. 900 Volt Lucid stellt Serienversion seines Luxus-Elektroautos vor

    •  /