Konkurrenz zu Google Maps: Huawei setzt auf Kartenmaterial von Tomtom

Huawei kooperiert mit Tomtom und könnte bald eine eigene Karten- und Navigations-App anbieten. Damit würde sich Huawei immer stärker in direkte Konkurrenz zu Google stellen.

Artikel veröffentlicht am ,
Huawei kooperiert mit Tomtom.
Huawei kooperiert mit Tomtom. (Bild: Fred Dufour/AFP/Getty Images)

Huawei will eine eigene Karten-App anbieten und kooperiert dafür mit dem Kartenlieferanten Tomtom. Das bestätigte ein Tomtom-Sprecher offiziell, wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtet. Tomtom sichert sich so einen wichtigen Partner und Huawei erhält die Möglichkeit, in kurzer Zeit eine eigene Karten-App anzubieten.

Stellenmarkt
  1. Product Owner (w/m/d)
    Lebensversicherung von 1871 a. G. München, München
  2. Mitarbeiter IT-Koordination (m/w/d)
    PTK Bayern, München
Detailsuche

Huawei darf aufgrund von Sanktionen der US-Regierung keine neuen Android-Smartphones mit Google-Diensten wie Play Store, Google Maps, Gmail und Youtube verkaufen. Daher hält sich das Unternehmen derzeit damit zurück, neue Smartphone-Modelle offiziell ganz regulär in Europa zu verkaufen. So wurde das Mate 30 Pro nur in begrenzter Stückzahl in Deutschland verkauft.

Huawei arbeitet an einem eigenen Store für Android-Apps als Ersatz für den Play Store. Bisher war nicht bekannt, dass das chinesische Unternehmen auch an einer Alternative zu Google Maps arbeitet. Nach Angaben von Tomtom wurde die Vereinbarung über eine Zusammenarbeit mit Huawei bereits vor einiger Zeit getroffen, aber erst jetzt bekanntgegeben.

Vieles ist noch unklar

Weitere Details wollte der Tomtom-Sprecher nicht mitteilen. Fest steht lediglich, dass Huawei neben den Kartendaten auch Verkehrsdaten von Tomtom übernehmen kann. Ansonsten ist vieles noch unklar, vor allem, wann eine Karten-App von Huawei zu erwarten ist, wie sie heißen und welche Funktionen sie haben wird. Der Zukauf von Verkehrsdaten lässt vermuten, dass die App auch für Navigation verwendet werden kann.

Golem Karrierewelt
  1. Einführung in Unity: virtueller Ein-Tages-Workshop
    12.08.2022, Virtuell
  2. Container Technologie: Docker und Kubernetes - Theorie und Praxis: virtueller Drei-Tage-Workshop
    04.-07.07.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Tomtom ist seit vielen Jahren im Markt für Navigationsgeräte und Navigationssoftware aktiv. Das Unternehmen mit Sitz in den Niederlanden hat 2001 sein erstes Navigationsgerät für Autos auf den Markt gebracht. Seitdem verkauft Tomtom Navigationslösungen für das Auto und bietet Apps für Android und iOS.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Stiffler 20. Jan 2020

Stiffler

TrollNo1 20. Jan 2020

Als Anwohner würdest du dich bedanken, wenn die Navis alle Autos durch das Wohngebiet...

gelöscht 20. Jan 2020

Eventuell ZUM Ende der Trump "Ära"? Ich finde es immer so lustig wenn Leute erklären...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Mojo Lens
Erster Tragetest mit Augmented-Reality-Kontaktlinse

Ein winziges Micro-LED-Display, ein Funkmodem, ein Akku - und kein Kabel: Der Chef von Mojo Lens hat seine AR-Kontaktlinse im Auge getragen.

Mojo Lens: Erster Tragetest mit Augmented-Reality-Kontaktlinse
Artikel
  1. Ouca Bikes: E-Lastenrad für eine Viertel Tonne Fracht oder acht Kinder
    Ouca Bikes
    E-Lastenrad für eine Viertel Tonne Fracht oder acht Kinder

    Ouca Bikes hat ein elektrisches Lastenrad vorgestellt, das eine Zuladung von rund 250 kg transportieren kann. Das E-Bike fährt auf drei Rädern.

  2. Bill Nelson: Nasa-Chef warnt vor chinesischem Weltraumprogramm
    Bill Nelson
    Nasa-Chef warnt vor chinesischem Weltraumprogramm

    Gibt es Streit um den Mond? Nasa-Chef Bill Nelson fürchtet, dass China den Trabanten als militärischen Außenposten für sich haben möchte.

  3. Microsoft: Exchange Server von gut versteckter Hintertür betroffen
    Microsoft
    Exchange Server von gut versteckter Hintertür betroffen

    Sicherheitsforscher haben eine Backdoor gefunden, die zuvor gehackte Exchange-Server seit 15 Monaten zugänglich hält.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (u. a. G.Skill Trident Z Neo 32 GB DDR4-3600 149€ und Patriot P300 512 GB M.2 39€) • Alternate (u. a. Acer Nitro XZ270UP QHD/165 Hz 246,89€ und Acer Predator X28 UHD/155 Hz 1.105,99€) • Samsung GU75AU7179 699€ • Kingston A400 480 GB 39,99€ • Alterrnate Weekend Sale [Werbung]
    •  /