Abo
  • Services:

Konkurrenz zu DJI: Xiaomi mit Kampfpreis für Mi-Drohne

Der chinesische Hersteller Xiaomi hat seine erste Drohne vorgestellt, deren Funktionsumfang dem der DJI Phantom 3 ähnelt - doch sie soll erheblich günstiger sein.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
Mi Drone
Mi Drone (Bild: Xiaomi)

Die Xiaomi Mi Drone ist ein kleiner Quadcopter mit etwa 27 Minuten Flugzeit. Er kann über eine Fernbedienung vom Nutzer entweder manuell gelenkt werden wie ein Modellflugzeug oder auf einem programmierten Kurs schweben beziehungsweise sich um ein Objekt drehen.

Stellenmarkt
  1. SWM Services GmbH, München
  2. BSH Hausgeräte GmbH, Traunreut

Unter dem Rumpf, in dem auch der austauschbare Akku mit 5.100 mAh steckt, befindet sich eine kugelförmige Kamera mit 4K-Auflösung (3840 x 2160 Pixel), die mit bis zu 30 Bildern pro Sekunde filmen kann. In Full-HD sollen bis zu 60 Bilder pro Sekunde möglich sein. Xiaomi bietet auch ein reines Full-HD-Modell der Drohne zu einem niedrigeren Preis an.

Die Kamera ist drehbar aufgehängt, so dass die Filmrichtung unabhängig zur Ausrichtung der Drohne ist. Auch 12 Megapixel große Fotos in JPEG und in einem Rohdatenformat lassen sich im Flug anfertigen. Das Objektiv deckt einen Blickwinkel von 140 Grad ab.

  • Mi Drone (Bild: Xiaomi)
  • Mi Drone (Bild: Xiaomi)
  • Fernsteuerung der Mi Drone (Bild: Xiaomi)
  • Mi Drone (Bild: Xiaomi)
  • Kamera der Mi Drone (Bild: Xiaomi)
  • Mi Drone (Bild: Xiaomi)
  • Kamera der Mi Drone (Bild: Xiaomi)
  • Akku und Luftschraube der Mi Drone (Bild: Xiaomi)
  • Fernsteuerung der Mi Drone (Bild: Xiaomi)
Mi Drone (Bild: Xiaomi)

Das Videobild wird in geringer Auflösung auch zum Smartphone übertragen, wobei Xiaomi bisher keine Auflösungsdaten nennt. Die Reichweite des Senders soll bei bis zu 3 km liegen. In Flugverbotszonen soll die Drohne nicht einfliegen können. Per GPS wird ihre Position erkannt und mit einer No-Fly-Zone-Liste in der App abgeglichen. Wie diese gepflegt wird, sagte Xiaomi nicht.

An der Rückseite der Fernsteuerung, die mit zwei ausklappbaren Antennen versehen ist, befindet sich eine ausziehbare Halterung für ein Smartphone, auf dem eine von Xiaomi entwickelte Android-App läuft, mit der die Drohne eingestellt wird. Ob es auch ein iOS-App gibt, ist nicht bekannt. Die manuelle Steuerung erfolgt über zwei Steuerknüppel auf der Fernbedienung. Wer will, kann die Xiaomi Mi Drone auch per Knopfdruck starten. Sie verharrt dann erst einmal im Schwebeflug, bis der Nutzer einen neuen Steuerbefehl gibt. Auch eine Landung und Rückflug lassen sich per Taste einleiten.

Mit der App kann die Drohne auch einen vorprogrammierten Kurs abfliegen beziehungsweise um ein Objekt herum fliegen und es filmen. Das beherrscht die DJI-Software für die Phantom-Quadcopter-Familie ebenfalls.

Preiswerter als DJI

Mit dem Preis will sich Xiaomi von der übermächtigen Konkurrenz DJI absetzen. Die Mi Drone soll nur 3000 chinesische Yuan kosten - das sind umgerechnet ohne Zoll und Steuern etwa 410 Euro, mit etwa 490 Euro. Das Full-HD-Modell soll 2500 Yuan kosten, was netto etwa 340 Euro und ca 400 Euro brutto sind.

Allerdings verkauft Xiaomi die Drohnen derzeit nicht in Europa. Es dürfte aber nicht lange dauern, bis spezialisierte Exportunternehmen diese auch in ihren Shops für den Eigenimport anbieten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 389€ (Vergleichspreis 488€)
  2. 99,99€ + USK-18-Versand (Die Bestellbarkeit könnte sich jederzeit ändern bzw. kurzfristig...
  3. 375€ (Vergleichspreis Smartphone je nach Farbe ca. 405-420€. Speicherkarte über 30€)
  4. (u. a. Xbox Live Gold 12 Monate für 38,49€ und Monster Hunter World Deluxe Edition für 48,49€)

nixidee 27. Mai 2016

Du bist ja lustig. DJI und Xiaomi sind beides chinesische Firmen. Xiaomi ist in China...

highrider 26. Mai 2016

27min Flugzeit im NEFZ-Testzyklus * GPS ausgeschaltet * Kamera ausgeschaltet * +2m/s...


Folgen Sie uns
       


Rebble Pebble - Test

Pünktlich zur Abschaltung der Pebble-Server hat das Rebble-Projekt seine Alternative gestartet. Der Rebble-Server bringt Funktionen wie den Appstore und die Wetteranzeige in der Timeline zurück. Ganz perfekt ist der Ersatz aber noch nicht.

Rebble Pebble - Test Video aufrufen
Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

    •  /