Konkurrenz zu Disney+: Warner hat HBO Max schon jetzt verpatzt

HBO Max kann frühestens 2026 in Deutschland starten und dann ist es recht sicher schon zu spät.

Ein IMHO von veröffentlicht am
HBO Max darf frühestens 2026 in Deutschland starten.
HBO Max darf frühestens 2026 in Deutschland starten. (Bild: Presley Ann/Getty Images for WarnerMedia)

Es passiert nur höchst selten, dass Streaming-Anbieter Details zu bestehenden Verträgen mit Partnern bekanntgeben. Es war lange ein großes Geheimnis, welche Laufzeit der Exklusivvertrag von Warner Media und Sky hat, der Ende 2019 geschlossen wurde und einen Start von HBO Max in Deutschland verhindert. Nun hat der jetzige Warner-Media-CEO Jason Kilar in einem Gespräch mit der Financial Times enthüllt, dass der Vertrag noch mindestens bis 2025 läuft.

Stellenmarkt
  1. IT - Sicherheit und Systemadministrator (m/w/d)
    ADAC Hessen-Thüringen e.V., Frankfurt am Main
  2. Senior Software Developer (m/w/d)
    unimed Abrechnungsservice für Kliniken und Chefärzte GmbH, deutschlandweit (Home-Office)
Detailsuche

Bevor Jason Kilar die Leitung von Warner Media übernommen hat, lenkte er mehrere Jahre die Geschicke des Streaming-Anbieters Hulu. Rückblickend gesteht er ein, dass es einer seiner "größten Misserfolge" gewesen sei, mit Hulu nicht in anderen Ländern gestartet zu sein. Nach Meinung von Kilar sei dies der Grund, warum Hulu heute nicht so groß ist wie der Rivale Netflix.

Das umschreibt auch eines von Kilars derzeitigen Problemen: Er muss sich damit herumplagen, was ihm sein Vorgänger eingebrockt hat. Als Kilar bei Warner Media im Frühjahr 2020 als CEO anfing, waren die Verträge mit Sky längst unterzeichnet. Außer in Deutschland kann HBO Max auch in Großbritannien und Italien nicht an den Start gehen, bevor die Sky-Verträge nicht ausgelaufen sind.

Was hat sich Warner Media nur dabei gedacht?

Es stellt sich die Frage, welche langfristige Vision der damalige CEO von Warner Media, John Stankey, wohl hatte, als er die Verträge mit Sky schloss. Mindestens seit Sommer 2019 ist bekannt, dass HBO Max kommen wird und dennoch konnte Sky einige Monate später im Oktober 2019 stolz verkünden, weiterhin die HBO-Inhalte exklusiv anbieten zu können.

Golem Akademie
  1. Webentwicklung mit React and Typescript: virtueller Fünf-Halbtage-Workshop
    6.–10. Dezember 2021, Virtuell
  2. Jira für Systemadministratoren: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    9.–10. Dezember 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Sicherlich wird Sky viel Geld an Warner Media für diesen Lizenzvertrag gezahlt haben. Zu diesem Zeitpunkt war es aber auch schon keine strategisch sinnvolle Entscheidung für Warner, sich über so viele Jahre den direkten Zugang zum deutschen Streaming-Markt zu verbauen.

Warner-CEO sucht nach einem Ausweg

Das sieht auch Kilar so und sucht derzeit nach einer Lösung, wie er aus dem Vertrag vorzeitig herauskommt. Nach Informationen der Financial Times prüft man viele Optionen für eine Neufassung der Verträge, ohne diese komplett neu zu verhandeln. Offenbar hat dies bisher aber keinen Erfolg gehabt und Warner Media bleibt dabei, dass HBO Max nicht in Ländern starten wird, in denen entsprechende Verträge mit Partnern aktiv sind.

Disney+ für nur 1,99 Euro zum Disney+ Day

Falls HBO Max in fünf Jahren in Deutschland starten sollte, könnte es für den Anbieter längst zu spät sein, um sich im Markt noch nennenswerte Marktanteile sichern zu können. Zumal niemand absehen kann, ob die Strahlkraft der HBO-Serien in so vielen Jahren immer noch vorhanden ist. Derzeit suchen alle Streaming-Anbieter nach Hit-Serien wie Game of Thrones, um so neue Kundschaft zu gewinnen.

Für Warner Media war es in jedem Fall ein großer Fehler, kurz vor der Markteinführung von HBO Max neue Verträge mit Sky auszuhandeln. Und CEO Jason Kilar steht zum zweiten Mal vor einem ähnlichen Problem.

IMHO ist der Kommentar von Golem.de [IMHO = In My Humble Opinion (Meiner bescheidenen Meinung nach)]

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Gaius Baltar 26. Mär 2021

Unter welchen Stein hast du geschlafen? ;) Diese Nische ist seit einigen Jahren...

muraga 25. Mär 2021

Naja, die RZ braucht es ja eh, Europa besteht ja nicht nur aus D, I und GB ;-) Das mit...

Dino13 25. Mär 2021

Bei HBO würde ich das etwas anders sehen. Das war schon immer ein teures Zusatzangebot...

nightmar17 25. Mär 2021

Vor allem hat Sky keine funktionierenden Apps. Bundesliga auf dem AppleTV kann ich nicht...

robinx999 25. Mär 2021

Ja mag auf die Verträge ankommen, aber in der Regel sind Co Produktionen recht lange...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
MS Satoshi
Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs

Kryptogeld-Enthusiasten kauften ein Kreuzfahrtschiff und wollten es zum schwimmenden Freiheitsparadies machen. Allerdings scheiterten sie an jeder einzelnen Stelle.
Von Elke Wittich

MS Satoshi: Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs
Artikel
  1. Gigafactory Berlin: Tesla verzichtet für Akkufertigung auf staatliche Förderung
    Gigafactory Berlin
    Tesla verzichtet für Akkufertigung auf staatliche Förderung

    Tesla verzichtet für die geplante Akkufertigung in Grünheide bei Berlin auf eine mögliche staatliche Förderung in Milliardenhöhe.

  2. Microsoft: Xbox-Spieler in Halo Infinite von Crossplay genervt
    Microsoft
    Xbox-Spieler in Halo Infinite von Crossplay genervt

    Im Multiplayer von Halo Infinite gibt es offenbar immer mehr Cheater. Nun fordern Xbox-Spieler eine Option, um gemeinsame Partien mit PCs zu vermeiden.

  3. 50 Prozent bei IT-Weiterbildung sparen
     
    50 Prozent bei IT-Weiterbildung sparen

    Die Black Week 2021 in der Golem Karrierewelt läuft weiter: 50 Prozent bei zahlreichen Live-Workshops, Coachings und E-Learnings sparen - noch bis Montag!
    Sponsored Post von Golem Akademie

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Heute ist Black Friday • Corsair MP600 Pro XT 1TB 167,96€ • Apple Watch Series 6 ab 379€ • Boxsets (u. a. Game of Thrones Blu-ray 79,97€) • Samsung Galaxy S21 128GB 777€ • Premium-Laptops (u. a. Lenovo Ideapad 5 Pro 16" 829€) • MS Surface Pro7+ 888€ • Astro Gaming Headsets [Werbung]
    •  /