Abo
  • Services:
Anzeige
Steigt in den Streaming-Markt ein: Aldi
Steigt in den Streaming-Markt ein: Aldi (Bild: Aldi)

Konkurrenz für Spotify: Aldi bietet Musik-Streaming mit Napster billiger an

Steigt in den Streaming-Markt ein: Aldi
Steigt in den Streaming-Markt ein: Aldi (Bild: Aldi)

Aldi will in das Geschäft mit Musik-Streaming einsteigen. Zusammen mit Napster bietet der Discounter mit Aldi life einen Streaming-Dienst für 8 Euro pro Monat an - weniger als die Konkurrenz.

Anzeige

Aldi will zusammen mit dem Streaming-Dienst Napster den deutschen Markt für Musik aus dem Netz erobern. Der Discounter hat den Dienst Aldi life zum Preis von 8 Euro für 30 Tage angekündigt. Der Dienst ist zwei Euro günstiger als am Markt üblich - auch als Napster selbst für seinen Service verlangt. Die Aldi-Kunden bekommen trotzdem Zugriff auf das gesamte Napster-Angebot. Der Musikdienst soll bereits am kommenden Donnerstag, den 24. September 2015 starten.

Genauso wie Napster hat Aldi life keine werbefinanzierte Gratis-Variante. Der Handelskonzern setzt aber auch auf Tarif-Bündel mit seinem Mobilfunk-Angebot. Ein weiterer Partner ist Aldis Geräte-Lieferant Medion, der zum weltgrößten PC-Hersteller Lenovo gehört.

Den Namen Napster trug früher die größte illegale Musiktauschbörse, inzwischen betreibt unter der Marke der US-Streaming-Dienst Rhapsody sein internationales Geschäft. Napster lag im deutschen Musikstreaming-Geschäft bisher an dritter Stelle hinter dem globalen Marktführer Spotify und dem französischen Konkurrenten Deezer. Zudem betrat im Sommer Apple den Markt, der Dienst des iPhone-Konzerns befindet sich aber noch in der kostenlosen Probephase.

CDs bringen immer noch die meisten Einnahmen

Die Streaming-Einnahmen in Deutschland stiegen im ersten Halbjahr im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um mehr als 87 Prozent an. Ihr Anteil am 686 Millionen Euro großen Gesamtmarkt wuchs dadurch auf 12,8 Prozent von 7,7 Prozent vor einem Jahr. Den Großteil des Geldes bringt in Deutschland nach wie vor die CD ein.

Aldi life Musik kann am PC oder Mac im Browser sowie mobil auf Smartphones oder Tablets mit Android, iOS oder Windows Phone Smartphones genutzt werden. Die Audio-Qualität lässt sich von 64 bis 320 kbps einstellen.


eye home zur Startseite
Joghurt22 06. Mai 2016

Also die meisten Streaming-Dienste sind ja wirklich komfortabel und haben ein großes...

janxb 25. Sep 2015

So weit ich gehört habe, kann man sich mit den Zugangsdaten, die man von Aldi bekommt...

Zweistein 24. Sep 2015

Hat sich schon jemand bei dem Dienst angemeldet und kann mir sagen, ob es eine Windows...

PiranhA 24. Sep 2015

Auch wenn die Verkäufe für Vinyl nochmal kräftig angezogen haben, so sind sie im...

razorspade 24. Sep 2015

O2 bietet das gleiche Angebot mit Napster für 7,99



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Vitaliberty GmbH, Mannheim
  2. T-Systems International GmbH, München, Leinfelden-Echterdingen
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  4. Stephanus Stiftung, Berlin


Anzeige
Top-Angebote
  1. 26,99€ (Aktionsrabatt nur gültig bei Bezahlung mit paysafecard)
  2. ab 34,95€ im PCGH-Preisvergleich
  3. ab 17,97€

Folgen Sie uns
       


  1. id Software

    "Global Illumination ist derzeit die größte Herausforderung"

  2. Echo Look

    Amazon stellt erste Kamera mit Alexa vor

  3. e.GO Life

    Elektroauto aus Deutschland für 15.900 Euro

  4. Apple

    App schaltet Touch Bar des Macbook Pro ab

  5. Deutscher Computerspielpreis

    Portal Knights ist das "Beste Deutsche Spiel" 2017

  6. Sledgehammer Games

    Call of Duty WW2 und die Befreiung von Europa

  7. Elektroauto

    VW testet E-Trucks

  8. Telekom

    IP-Umstellung wird auch bei Geschäftskunden durchgesetzt

  9. Linux-Hardening

    Grsecurity nicht mehr für alle verfügbar

  10. Spracheingabe

    Nuki-Smart-Lock lässt sich mit Alexa öffnen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
In eigener Sache: Die Quanten kommen!
In eigener Sache
Die Quanten kommen!
  1. In eigener Sache Golem.de führt kostenpflichtige Links ein
  2. In eigener Sache Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
  3. In eigener Sache Golem.de geht auf Jobmessen

Akkutechnik: Was, wenn nicht Lithium?
Akkutechnik
Was, wenn nicht Lithium?
  1. Geländekauf in Nevada Google wird Nachbar von Teslas Gigafactory
  2. Lagerverkehr Amazon setzt auf Gabelstapler mit Brennstoffzellen
  3. Lithium-Akkus Durchbruch verzweifelt gesucht

Mobile-Games-Auslese: Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn
Mobile-Games-Auslese
Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn
  1. Spielebranche Beschäftigtenzahl in der deutschen Spielebranche sinkt
  2. Pay-by-Call Eltern haften nicht für unerlaubte Telefonkäufe der Kinder
  3. Spielebranche Deutscher Gamesmarkt war 2016 stabil

  1. Re: Europäische Filme?

    Allandor | 08:48

  2. Re: Ist das schauen von Streams nun illegal oder...

    Cerdo | 08:48

  3. Re: Konsolen

    jidmah | 08:48

  4. Re: Irgendwie fehlen mir da ein paar Infos...

    M.P. | 08:48

  5. Re: Und wann befindet sich in einem YouTube-Video...

    highfive | 08:48


  1. 09:00

  2. 08:50

  3. 07:37

  4. 07:12

  5. 23:39

  6. 20:59

  7. 18:20

  8. 18:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel