Konkurrenz für Netflix und Prime Video: Disney+ ohne Bitraten-Reduzierung nutzbar

Erstmals gibt es Disney+ in Deutschland offiziell mit 4K-Bildqualität und Dolby-Atmos-Klang.

Artikel veröffentlicht am ,
Disney+ in Deutschland erstmals in vollem Funktionsumfang nutzbar.
Disney+ in Deutschland erstmals in vollem Funktionsumfang nutzbar. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)

Im Laufe des Tages will Disney den gesamten Katalog von Disney+ in Deutschland, Österreich und der Schweiz ohne Einschränkungen zur Verfügung stellen. Aufgrund der Corona-Pandemie wurde die Bitrate von Disney+ reduziert. Der Dienst startete in diesen Ländern mitten in dieser Zeit und war daher dort nicht mit maximaler Bildqualität und dem bestmöglichen Klang verfügbar.

Stellenmarkt
  1. Bereichs-Informationssicherh- eitsbeauftragte*r (m/w/d) in der Stabstelle Sicherheit der Feuerwehr ... (m/w/d)
    Stadt Köln Berufsfeuerwehr, Amt für Feuerschutz, Rettungsdienst und Bevölkerungsschutz, Köln
  2. ERP-Anwendungsentwickler m/w/d
    RAMPF Holding GmbH & Co. KG, Grafenberg (bei Metzingen)
Detailsuche

Im Abopreis von Disney+ gehört dazu, dass Inhalte in 4K-Auflösung zur Verfügung gestellt werden, sofern sie in diesem Bildformat verfügbar sind. Außerdem wird das Tonformat Dolby Atmos unterstützt, das bei ausgewählten Inhalten angeboten wird. Mit der Änderung wird es nicht alle Inhalte von Disney+ in 4K-Auflösung und mit Dolby Atmos geben, weil viele der im Katalog von Disney+ enthaltenen Filme und Serien nicht in den entsprechenden Formaten vorliegen.

Disney selbst nennt alle Star-Wars-Filme als die Inhalte, die im 4K- und Dolby-Atmos-Format angeboten werden. Zudem liegt auch die Star-Wars-Serie The Mandalorian in hoher Bildqualität vor. Im Juli 2020 startet der Animationsfilm Die Eiskönigin 2 sowie das Musical Hamilton, die beide in 4K-Auflösung und mit Dolby Atmos erscheinen werden. Auch der für Mitte August geplante Kinofilm Artemis Fowl wird auf Disney+ in den genannten Formaten veröffentlicht.

Keine kostenlose Testwoche mehr für Disney+

Seit dem 19. Juni 2020 hat Disney die bisherige kostenlose Testwoche für Disney+ in Deutschland und auch allen anderen Ländern abgeschafft, in denen der Dienst aktiv ist. Das Abo von Disney+ kostet monatlich 7 Euro, von Disney selbst gibt es ein Jahresabo, das 70 Euro kostet.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Andere Dienste wie Netflix oder Prime Video von Amazon erlauben seit dem Start der jeweiligen Abos, dass diese einen Monat kostenlos ausprobiert werden können. Bei Disney gab es von Anfang an nur einen Testzeitraum von einer Woche. Das Sortiment von Disney+ ist deutlich kleiner als von Netflix und Prime Video. Während es bei Disney+ derzeit knapp 800 Filme sowie Kurzfilme und etwa 130 Serien gibt, stehen bei Prime Video über 4.700 Filme und knapp 900 Serien bereit. Bei Netflix sind es 2.800 Filme und über 1.400 Serien.

Disney+ gibt es mit Telekom-Vertrag vergünstigt

Mit dem passenden Telekom-Vertrag kann Disney+ weiterhin drei Monate kostenlos ausprobiert werden. Nach Ablauf des kostenlosen Testzeitraums kostet das Disney+-Abo 5 Euro statt regulär 7 Euro monatlich. Das Abo kann jederzeit monatlich gekündigt werden. Auf ein ganzes Jahr gerechnet kostet Disney+ damit 60 Euro statt knapp 84 Euro bei monatlicher Kündigungsoption direkt bei Disney. Wie auch bisher wird das Telekom-Angebot auf der Disney+-Homepage nicht erwähnt.

Das Telekom-Angebot ist auch 10 Euro preisgünstiger als das von Disney angebotene Jahresabo für 70 Euro, das mit einem Jahr eine deutlich längere Vertragslaufzeit hat. Die Aktion der Telekom gilt bis zum 31. Dezember 2020.

Mehr dazu:

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Rocketeer 30. Jun 2020

Mir fehlt bei solchen Beiträgen immer und immer wieder eine gewisse Objektivität oder...

ip (Golem.de) 30. Jun 2020

genau, das ist weiterhin so. Es ist auch nicht damit zu rechnen, dass das in absehbarer...

crustenscharbap 30. Jun 2020

Das mit dem Bildformat ist echt irre. Zumal die Filme meist im 5:4 Format gedreht werden...

Lefty83 29. Jun 2020

Weiß jemand welche Filme/Serien mit deutschen Atmos vorliegen? Danke :)



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Macbook Pro
Apple bestätigt High Power Mode für M1 Max

Käufer des Macbook Pro mit M1 Max können wohl in MacOS Monterey per Klick noch mehr Leistung aus dem Gerät herausholen.

Macbook Pro: Apple bestätigt High Power Mode für M1 Max
Artikel
  1. Bundesregierung: Autobahn App 2.0 im ersten Quartal 2022 geplant
    Bundesregierung
    Autobahn App 2.0 im ersten Quartal 2022 geplant

    Die Opposition kritisiert die massiven Kosten, Nutzer bewerten die App schlecht. Dennoch soll die Autobahn App nun erweitert werden.

  2. Klage: Google soll E-Privacy und Werbemarkt manipuliert haben
    Klage
    Google soll E-Privacy und Werbemarkt manipuliert haben

    Mehrere US-Bundesstaaten haben Klage gegen Google eingereicht. Das Unternehmen rühmt sich derweil, Regulierungen verlangsamt zu haben.

  3. Silence S04: Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt
    Silence S04
    Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt

    Beim Elektroauto Silence S04 kann der Nutzer den Akku selbst wechseln, wenn dieser leergefahren ist.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Gutscheinheft mit Direktabzügen und Zugaben • Nur noch heute: Mehrwertsteuer-Aktion bei MediaMarkt • Roccat Suora 43,99€ • Razer Goliathus Extended Chroma Mercury ab 26,99€ • Seagate SSDs & HDDs günstiger • Alternate (u. a. ASUS ROG Strix Z590-A Gaming WIFI 258€) [Werbung]
    •  /