Abo
  • IT-Karriere:

Konkurrenz für CCS: Japan und China planen gemeinsamen Schnellladestecker

Beim Schnellladen von Elektroautos konkurrieren unterschiedliche Systeme aus Asien und Europa miteinander. Nun wollen Japan und China gemeinsam einen weltweiten Stecker-Standard etablieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Ladesäule mit Chademo-Stecker
Ladesäule mit Chademo-Stecker (Bild: Friedhelm Greis/Golem.de)

Mit einem gemeinsamen System für das Schnellladen von Elektroautos wollen japanische und chinesische Industriegruppen einen weltweiten Standard durchsetzen. Wie das japanische Chademo-Konsortium am Mittwoch mitteilte, soll dazu am 28. August 2018 mit dem China Electricity Council (CEC) in Peking eine entsprechende Vereinbarung unterzeichnet werden. Der neue Standard soll sowohl mit dem Chademo-System als auch mit dem chinesischen GB/T-Standard für Ladesysteme kompatibel sein.

Stellenmarkt
  1. DATAGROUP Köln GmbH, Frankfurt
  2. assona GmbH, Berlin

Der Mitteilung zufolge unterstützten die Regierungen beider Länder die Initiative, die zu einem gemeinsamen harmonisierten Standard führen soll. Die geplante Ladeleistung des neuen Systems wird in der Mitteilung nicht genannt. Nach Angaben der Zeitung Yomiuri Shimbun ist eine Leistung von mehr als 500 Kilowatt geplant. Damit soll eine Autobatterie innerhalb von zehn Minuten aufgeladen werden können.

China mit den meisten Ladesäulen

Bereits im Juni 2018 hatte Chademo ein neues Ladeprotokoll für 400 Kilowatt mit einer Ladespannung von 1.000 Volt und Ladeströmen von 400 Ampere vorgestellt. Bislang erlaubt der Standard lediglich ein Laden mit bis zu 150 Kilowatt. Der chinesische Standard GB/T 20234.3-2015 erlaubt Leistungen von bis zu 250 Kilowatt.

Dem Zeitungsbericht zufolge verfügt China bereits über 220.000 Ladesäulen mit einer Leistung von 50 Kilowatt. Mit dem Chademo-Kabel lässt sich weltweit bereits an 18.000 Säulen schnellladen, von denen sich 6.000 in Europa befinden. Europäische Hersteller setzen für das Schnellladen mit Gleichstrom auf Stecker vom Typ CCS 2 (Combinded Charge System), das an 7.000 Säulen möglich sein soll. Ebenso wie beim neuen Chademo-Protokoll ist beim sogenannten High Power Charging (HPC) über CCS eine Kühlung des Kabels erforderlich. Porsche nahm kürzlich eine Ladestation mit 800-Volt-Säulen in Betrieb.

Laut Yomiuri Shimbun erhofft sich Japan von der Kooperation, dass sich der neue Standard auch außerhalb Asiens durchsetzen wird. Das würde japanischen Herstellern wie Nissan den Export erleichtern. So würden die USA vermutlich den neuen japanisch-chinesischen Standard übernehmen, wenn sich dieser als weltweite Norm etablieren würde.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 144,90€ + Versand
  3. 429,00€

LASERwalker 28. Feb 2019

Es ist noch dümmer: Gerätestecker für 110V und 230V sind überall gleich, aber Dosen für...

berritorre 24. Aug 2018

Ich habe nichts gegen etwas neues. Der USB-C-Standard ist willkommen. Weil er sich eben...

Harddrive 23. Aug 2018

Dieser gilt dann wo? Ach ja, wahrscheinlich nur in Asien. Wieviele Jahre sind die E-Autos...

the_second 23. Aug 2018

https://xkcd.com/927/


Folgen Sie uns
       


Seasonic TX-700 Fanless und The First - Hands on (Computex 2019)

Das Prime TX-700 Fanless vo Seasonic ist das derzeit stärkste passiv gekühlte Netzteil am Markt. Die kompaktere Variante namens PX-500 wiederum passt in das The First von Monsterlabo, ein Gehäuse, um 200-Watt-Komponenten passiv zu kühlen.

Seasonic TX-700 Fanless und The First - Hands on (Computex 2019) Video aufrufen
Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
Google Maps in Berlin
Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
Von Andreas Sebayang

  1. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps
  2. Nahverkehr Google verbessert Öffi-Navigation in Maps
  3. Google Maps-Nutzer können öffentliche Veranstaltungen erstellen

Orico Enclosure im Test: Die NVMe-SSD wird zum USB-Stick
Orico Enclosure im Test
Die NVMe-SSD wird zum USB-Stick

Wer eine ältere NVMe-SSD über hat, kann diese immer noch als sehr schnellen USB-Stick verwenden: Preiswerte Gehäuse wie das Orico Enclosure nehmen M.2-Kärtchen auf, der Bridge-Chip könnte aber flotter sein.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Server Supermicro mit Chassis für 40 E1.S-SSDs auf 2 HE
  2. Solid State Drive Longsys entwickelt erste SSD nur mit chinesischen Chips
  3. SSDs Samsung 970 Pro mit 2TB und WD Blue 3D mit 4TB

    •  /