Abo
  • Services:

Konkurrenz für CCS: Japan und China planen gemeinsamen Schnellladestecker

Beim Schnellladen von Elektroautos konkurrieren unterschiedliche Systeme aus Asien und Europa miteinander. Nun wollen Japan und China gemeinsam einen weltweiten Stecker-Standard etablieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Ladesäule mit Chademo-Stecker
Ladesäule mit Chademo-Stecker (Bild: Friedhelm Greis/Golem.de)

Mit einem gemeinsamen System für das Schnellladen von Elektroautos wollen japanische und chinesische Industriegruppen einen weltweiten Standard durchsetzen. Wie das japanische Chademo-Konsortium am Mittwoch mitteilte, soll dazu am 28. August 2018 mit dem China Electricity Council (CEC) in Peking eine entsprechende Vereinbarung unterzeichnet werden. Der neue Standard soll sowohl mit dem Chademo-System als auch mit dem chinesischen GB/T-Standard für Ladesysteme kompatibel sein.

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Der Mitteilung zufolge unterstützten die Regierungen beider Länder die Initiative, die zu einem gemeinsamen harmonisierten Standard führen soll. Die geplante Ladeleistung des neuen Systems wird in der Mitteilung nicht genannt. Nach Angaben der Zeitung Yomiuri Shimbun ist eine Leistung von mehr als 500 Kilowatt geplant. Damit soll eine Autobatterie innerhalb von zehn Minuten aufgeladen werden können.

China mit den meisten Ladesäulen

Bereits im Juni 2018 hatte Chademo ein neues Ladeprotokoll für 400 Kilowatt mit einer Ladespannung von 1.000 Volt und Ladeströmen von 400 Ampere vorgestellt. Bislang erlaubt der Standard lediglich ein Laden mit bis zu 150 Kilowatt. Der chinesische Standard GB/T 20234.3-2015 erlaubt Leistungen von bis zu 250 Kilowatt.

Dem Zeitungsbericht zufolge verfügt China bereits über 220.000 Ladesäulen mit einer Leistung von 50 Kilowatt. Mit dem Chademo-Kabel lässt sich weltweit bereits an 18.000 Säulen schnellladen, von denen sich 6.000 in Europa befinden. Europäische Hersteller setzen für das Schnellladen mit Gleichstrom auf Stecker vom Typ CCS 2 (Combinded Charge System), das an 7.000 Säulen möglich sein soll. Ebenso wie beim neuen Chademo-Protokoll ist beim sogenannten High Power Charging (HPC) über CCS eine Kühlung des Kabels erforderlich. Porsche nahm kürzlich eine Ladestation mit 800-Volt-Säulen in Betrieb.

Laut Yomiuri Shimbun erhofft sich Japan von der Kooperation, dass sich der neue Standard auch außerhalb Asiens durchsetzen wird. Das würde japanischen Herstellern wie Nissan den Export erleichtern. So würden die USA vermutlich den neuen japanisch-chinesischen Standard übernehmen, wenn sich dieser als weltweite Norm etablieren würde.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-55%) 17,99€
  2. 4,95€

berritorre 24. Aug 2018

Ich habe nichts gegen etwas neues. Der USB-C-Standard ist willkommen. Weil er sich eben...

berritorre 24. Aug 2018

Danke für die Info. Gut zu wissen. Hatte in der Schweiz keine Probleme, aber mein...

Harddrive 23. Aug 2018

Dieser gilt dann wo? Ach ja, wahrscheinlich nur in Asien. Wieviele Jahre sind die E-Autos...

the_second 23. Aug 2018

https://xkcd.com/927/


Folgen Sie uns
       


Padrone-Maus-Ring angesehen (CES 2019)

Der Ring von Padrone soll die Maus überflüssig machen - wir haben ihn uns auf der CES 2019 angesehen.

Padrone-Maus-Ring angesehen (CES 2019) Video aufrufen
IT-Jobs: Ein Jahr als Freelancer
IT-Jobs
Ein Jahr als Freelancer

Sicher träumen nicht wenige festangestellte Entwickler, Programmierer und andere ITler davon, sich selbstständig zu machen. Unser Autor hat vor einem Jahr den Schritt ins Vollzeit-Freelancertum gewagt und bilanziert: Vieles an der Selbstständigkeit ist gut, aber nicht alles. Und: Die Freiheit des Freelancers ist relativ.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Agilität Wenn alle bestimmen, wo es langgeht
  2. Studie Wo Frauen in der IT gut verdienen
  3. Freiberuflichkeit Bin ich zum Freelancer im IT-Business geeignet?

Schwerlastverkehr: Oberleitung - aber richtig!
Schwerlastverkehr
Oberleitung - aber richtig!

Der Schwerlast- und Lieferverkehr soll stärker elektrifiziert werden. Dafür sollen kilometerweise Oberleitungen entstehen. Dass Geld auf diese Weise in LKW statt in die Bahn zu stecken, ist aber völlig irrsinnig!
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Elektromobilität Toyota und Panasonic wollen Akkus für Elektroautos bauen
  2. Ducati-Chef Die Zukunft des Motorrads ist elektrisch
  3. Softwarefehler Lime-Tretroller werfen Fahrer ab

WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

    •  /