Abo
  • Services:

Konkurrenz für CCS: Japan und China planen gemeinsamen Schnellladestecker

Beim Schnellladen von Elektroautos konkurrieren unterschiedliche Systeme aus Asien und Europa miteinander. Nun wollen Japan und China gemeinsam einen weltweiten Stecker-Standard etablieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Ladesäule mit Chademo-Stecker
Ladesäule mit Chademo-Stecker (Bild: Friedhelm Greis/Golem.de)

Mit einem gemeinsamen System für das Schnellladen von Elektroautos wollen japanische und chinesische Industriegruppen einen weltweiten Standard durchsetzen. Wie das japanische Chademo-Konsortium am Mittwoch mitteilte, soll dazu am 28. August 2018 mit dem China Electricity Council (CEC) in Peking eine entsprechende Vereinbarung unterzeichnet werden. Der neue Standard soll sowohl mit dem Chademo-System als auch mit dem chinesischen GB/T-Standard für Ladesysteme kompatibel sein.

Stellenmarkt
  1. FTI Ticketshop GmbH, München
  2. ASK Chemicals GmbH, Hilden

Der Mitteilung zufolge unterstützten die Regierungen beider Länder die Initiative, die zu einem gemeinsamen harmonisierten Standard führen soll. Die geplante Ladeleistung des neuen Systems wird in der Mitteilung nicht genannt. Nach Angaben der Zeitung Yomiuri Shimbun ist eine Leistung von mehr als 500 Kilowatt geplant. Damit soll eine Autobatterie innerhalb von zehn Minuten aufgeladen werden können.

China mit den meisten Ladesäulen

Bereits im Juni 2018 hatte Chademo ein neues Ladeprotokoll für 400 Kilowatt mit einer Ladespannung von 1.000 Volt und Ladeströmen von 400 Ampere vorgestellt. Bislang erlaubt der Standard lediglich ein Laden mit bis zu 150 Kilowatt. Der chinesische Standard GB/T 20234.3-2015 erlaubt Leistungen von bis zu 250 Kilowatt.

Dem Zeitungsbericht zufolge verfügt China bereits über 220.000 Ladesäulen mit einer Leistung von 50 Kilowatt. Mit dem Chademo-Kabel lässt sich weltweit bereits an 18.000 Säulen schnellladen, von denen sich 6.000 in Europa befinden. Europäische Hersteller setzen für das Schnellladen mit Gleichstrom auf Stecker vom Typ CCS 2 (Combinded Charge System), das an 7.000 Säulen möglich sein soll. Ebenso wie beim neuen Chademo-Protokoll ist beim sogenannten High Power Charging (HPC) über CCS eine Kühlung des Kabels erforderlich. Porsche nahm kürzlich eine Ladestation mit 800-Volt-Säulen in Betrieb.

Laut Yomiuri Shimbun erhofft sich Japan von der Kooperation, dass sich der neue Standard auch außerhalb Asiens durchsetzen wird. Das würde japanischen Herstellern wie Nissan den Export erleichtern. So würden die USA vermutlich den neuen japanisch-chinesischen Standard übernehmen, wenn sich dieser als weltweite Norm etablieren würde.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 199€ (Bestpreis!)
  2. 319€ (aktuell günstigste GTX 1070!)
  3. (u. a. Euro Truck Simulator 2 - Beyond the Baltic Sea (DLC) für 8,99€ und Fortnite - Deep Freeze...
  4. 99€ + Versand (Vergleichspreis ca. 116€ + Versand)

berritorre 24. Aug 2018

Ich habe nichts gegen etwas neues. Der USB-C-Standard ist willkommen. Weil er sich eben...

berritorre 24. Aug 2018

Danke für die Info. Gut zu wissen. Hatte in der Schweiz keine Probleme, aber mein...

Harddrive 23. Aug 2018

Dieser gilt dann wo? Ach ja, wahrscheinlich nur in Asien. Wieviele Jahre sind die E-Autos...

the_second 23. Aug 2018

https://xkcd.com/927/


Folgen Sie uns
       


Smartes Feuerzeug Slighter angesehen (CES 2019)

Das smarte Feuerzeug Slighter gibt Rauchern nicht immer Feuer.

Smartes Feuerzeug Slighter angesehen (CES 2019) Video aufrufen
IT-Jobporträt Spieleprogrammierer: Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben
IT-Jobporträt Spieleprogrammierer
"Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"

Wenn man im Game durch die weite Steppe reitet, auf Renaissance-Hausdächern kämpft oder stundenlang Rätsel löst, fragt man sich manchmal, wer das alles in Code geschrieben hat. Ein Spieleprogrammierer von Ubisoft sagt: Wer in dem Traumjob arbeiten will, braucht vor allem Geduld.
Von Maja Hoock

  1. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet
  2. Softwareentwicklung Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel
  3. IT-Jobs Ein Jahr als Freelancer

Mac Mini mit eGPU im Test: Externe Grafik macht den Mini zum Pro
Mac Mini mit eGPU im Test
Externe Grafik macht den Mini zum Pro

Der Mac Mini mit Hexacore-CPU eignet sich zwar gut für Xcode. Wer eine GPU-Beschleunigung braucht, muss aber zum iMac (Pro) greifen - oder eine externe Grafikkarte anschließen. Per eGPU ausgerüstet wird der Mac Mini viel schneller und auch preislich kann sich das lohnen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini (Late 2018) im Test Tolles teures Teil - aber für wen?
  2. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  3. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Tesla: Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft
Tesla
Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft

Tesla erzielt im vierten Quartal 2018 einen kleinen Gewinn. Doch mit Entlassungen, Schuldenberg, Preisanhebungen beim Laden, Wegfall des Empfehlungsprogramms und zunehmendem Wettbewerb durch andere Hersteller sieht die Zukunft des Elektroauto-Herstellers durchwachsen aus.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Tesla Model 3 Tesla macht alle Varianten des Model 3 günstiger
  2. Kundenprotest Tesla senkt Supercharger-Preise wieder
  3. Stromladetankstellen Tesla erhöht Supercharger-Preise drastisch

    •  /