• IT-Karriere:
  • Services:

Konkurrenz für Alexa und Co.: Telekom plant Lautsprecher mit eigenem Assistenten

Alexa, Google Assistant und Siri bekommen Konkurrenz aus Deutschland. Die Deutsche Telekom will nächstes Jahr einen smarten Lautsprecher mit einem selbst entwickelten digitalen Assistenten auf den Markt bringen. Dieser läuft parallel aber auch mit Amazons Alexa.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Magenta Speaker der Telekom kommt nächstes Jahr.
Der Magenta Speaker der Telekom kommt nächstes Jahr. (Bild: Deutsche Telekom)

Magenta-Assistent wird die Antwort der Deutschen Telekom auf Alexa, Google Assistant und Siri heißen. Seit Jahren entwickelt die Telekom einen Sprachassistenten aus Deutschland, berichtet die Welt. Die Deutsche Telekom hat Golem.de auf Nachfrage alle Angaben in dem Bericht bestätigt. Das deutsche Unternehmen wolle damit auf Augenhöhe mit Apple, Amazon und Google agieren, erklärte Michael Hagspihl, der Leiter des Privatkundengeschäfts der Deutschen Telekom.

  • Magenta Speaker läuft mit Magenta-Assistent (Bild: Deutsche Telekom)
  • Magenta Speaker läuft mit Magenta-Assistent (Bild: Deutsche Telekom)
  • Magenta Speaker läuft mit Magenta-Assistent (Bild: Deutsche Telekom)
Magenta Speaker läuft mit Magenta-Assistent (Bild: Deutsche Telekom)
Inhalt:
  1. Konkurrenz für Alexa und Co.: Telekom plant Lautsprecher mit eigenem Assistenten
  2. Alexa ist beim Telekom-Lautsprecher mit dabei

Wie auch andere smarte Lautsprecher wird das Telekom-Pendant mit der Sprache bedient, der digitale Assistent aktiviert sich dann auf den Zuruf "Hallo Magenta".

Steuerung von Entertain TV

Somit können Smart-Home-Komponenten wie Lampen oder Heizungen auf Zuruf gesteuert werden. Dafür wird der Telekom-Router Speedport Smart genutzt, der einen Smart-Home-Hub enthält. Ob sich Smart-Home-Hubs anderer Hersteller einbinden lassen, ist noch nicht bekannt. Auch die Steuerung der Entertain-TV-Empfänger soll mit dem smarten Lautsprecher möglich sein. Die Lautstärke des Fernsehers soll sich ebenfalls auf Zuruf anpassen lassen.

Der Magenta-Assistent soll Dienste anderer Anbieter einbinden können. Zum Start wird das Wetter Online, Tor Alarm sowie Radioplayer sein. Außerdem sollen Gespräche mit Tagesschau, Napster, Otto, Rewe und Lidl laufen. Vor allem Lebensmittelhändler zeigen laut der Telekom großes Interesse an einer Integration, um gegen die Konkurrenz von Amazon zu bestehen. Amazon-Kunden können über die Alexa-Lautsprecher Bestellungen bei dem Online-Kaufhaus tätigen und seit dieser Woche ist Amazons Lebensmittellieferdienst Fresh in drei Großstädten verfügbar.

Stellenmarkt
  1. über grinnberg GmbH, Frankfurt am Main
  2. HOTTGENROTH & TACOS GmbH, Münsterland

Die Telekom hat bei der Entwicklung des Magenta-Assistenten mit Forschern des Fraunhofer-Instituts für Digitale Medientechnologie aus Oldenburg zusammengearbeitet. Allerdings setzt die Telekom nicht nur auf den eigenen Assistenten, sondern kooperiert zum Start mit Amazon. Auch eine Zusammenarbeit mit Google wird nicht ausgeschlossen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Alexa ist beim Telekom-Lautsprecher mit dabei 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)

Trockenobst 11. Nov 2017

Festen mechanischen Ausknopf, alles gut. Der Zug ist längst abgefahren. Google, Apple...

Marcellus5000 10. Nov 2017

O ja ;-)

tomate.salat.inc 10. Nov 2017

kt

Donnergurgler 10. Nov 2017

Der Lautsprecher muss aber auch OFFLINE funktionieren... ;)

MarkS 10. Nov 2017

Laut Artikel soll das Telekom-Teil "unter 150 Euro" kosten. An einem Erfolg zweifle ich...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S21 Ultra vorgestellt

Das Galaxy S21 Ultra ist das Topmodell von Samsungs neuer S21-Reihe und unterscheidet sich deutlich von den beiden anderen Modellen.

Samsung Galaxy S21 Ultra vorgestellt Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /